WERBUNG

Excel – Der Trick mit der Druckvorschau

23.4.2012 – Von Mäusen und Tasten – Computerwissen für Anfänger und Fortgeschrittene.

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:


Passwort oder Benutzername vergessen?

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Weitere Artikel aus Büro & Organisation
16.11.2018 – Einem Autofahrer wurden innerhalb kürzester Zeit auf derselben Strecke zwei Verkehrsverstöße nachgewiesen. Als er dafür doppelt bestraft werden sollte, zog er vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
12.11.2018 – Ein Mann hat sein Auto in unmittelbarer Nähe einer mobilen Halteverbotszone geparkt. Nachdem sein Wagen abgeschleppt wurde, kam es zur Klage. Dabei ging es um die Rechtswirksamkeit mobiler Halteverbotsschilder. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
5.11.2018 – Eine Bußgeldstelle bestand darauf, dass ein Verkehrssünder seinen Widerspruch schriftlich einreichen müsse. Beim Mosbacher Landgericht kam sie damit nicht durch. Den Grund dafür hat die Behörde selbst geliefert. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
29.10.2018 – Ist der Arbeitsplatz des Verkehrssünders bedroht, können Gerichte darauf verzichten, ein Fahrverbot gegen ihn zu verhängen. Dass dabei auch Richtern Fehler unterlaufen können, belegt eine Entscheidung des Bamberger Oberlandesgerichts. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
23.10.2018 – Das Münsteraner Finanzgericht hat sich mit einem besonderen Fall von Eheleuten mit Kind befasst, deren Arbeitsort sich in größerer Entfernung von ihrem Heimatort befand. Dabei kam es auf die Frage des Lebensmittelpunkts an. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
1.10.2018 – Die Anzahl an Verwaltungsaufgaben, die in einem Vermittlerbetrieb erledigt werden, wächst zunehmend. Um hier nicht den Überblick zu verlieren und Zeit zu sparen, helfen oft ganz einfache praktische Maßnahmen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
26.9.2018 – Eine Fluglinie wollte nach einer annullierten Beförderung nicht auch die vom Reisenden gezahlte Vergütung des Vermittlers erstatten. Vor dem Europäischen Gerichtshof kam sie damit nicht ohne weiteres durch, aber die Richter ließen eine Hintertür offen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
WERBUNG