WERBUNG

Worauf es bei Tierversicherungen ankommt

1.4.2021 – Tiere werden meist wie Familienmitglieder behandelt. Eine gute tierärztliche Versorgung ist Tierhaltern dann ebenso wichtig wie eine gute Krankenversicherung für sich selbst. Doch Vermittler sollten das Sicherheitsbedürfnis kritisch hinterfragen, empfiehlt Dr. Theo Hölscher, Vorsitzender des Vorstands der Uelzener Allgemeine im Interview mit dem VersicherungsJournal.

VersicherungsJournal: Herr Dr. Hölscher, Sie bezeichnen die Uelzener Allgemeine Versicherungs-Gesellschaft a.G., deren Vorsitzender des Vorstands Sie sind, als Direktversicherer mit Multikanalvertrieb. Arbeiten Sie auch mit Maklern und anderen Vermittlern zusammen?

Theo Hölscher (Bild: Uelzener)
Theo Hölscher (Bild: Uelzener)

Dr. Theo Hölscher: Immer mehr Kunden nutzen den Zugang über die digitalen Vertriebswege. Die Folge, auch immer mehr Kooperation mit anderen Versicherungs-Gesellschaften erfolgen über die digitalen Vertriebskanäle.

Die Uelzener ist ein Unternehmen mit Tradition. Makler und Vermittler werden stets eine wichtige Rolle für den Vertrieb der Uelzener Produkte haben. Eine Krankenversicherung erfordert Beratung, um das Sicherheitsbedürfnis der Tierhalter zu hinterfragen.

Je nach Wunsch und Präferenz des Kunden beziehungsweise des Interessenten sind bei der Uelzener alle Möglichkeiten gegeben.

VersicherungsJournal: Ihr Unternehmen hat Anfang 2020 die Deine Tierwelt GmbH übernommen. Wie möchten Sie deren Online-Portal konkret nutzen?

Hölscher: Die Uelzener Versicherung versteht sich seit jeher als Spezialist rund um das Thema Tiere/Tierhalter. Neben den von uns angebotenen Versicherungsleistungen für Hunde, Katzen und Pferde besteht bei den Haltern aber auch ein immer größer werdender Bedarf nach Informationen, die ihnen das Zusammenleben mit ihren Tieren erleichtern und es für Mensch und Tier verbessern.

Mit „Deine Tierwelt“ haben wir den idealen Partner gefunden, der diese Bedürfnisse schon heute in anerkannter und höchst kompetenter Art und Weise erfüllt. Das Konzept bietet eine ideale Ausgangsposition, um unsere Kräfte und Kompetenzen zu bündeln und gemeinsam an Zukunftsprojekten zu arbeiten. Wir haben da einige konkrete Ideen.

Die OP-Versicherung für Hunde, Katzen und Pferd ist das derzeit beliebteste Produkt.

VersicherungsJournal: Was sind die meist verkauften Produkte?

Hölscher: Ist eine dringende lebensrettende Operation für das geliebte Tier erforderlich, können die Behandlungskosten schnell mehrere 1.000 Euro erreichen. Die Sorge der Tierhalter über die Gesundheit steigt. Diese Sorge ist sehr verständlich, daher ist die OP-Versicherung für Hunde, Katzen und Pferd das derzeit beliebteste Produkt.

VersicherungsJournal: Wie schätzen Sie die Bedeutung der Tierversicherung für Vermittler ein?

Hölscher: Eine gute tierärztliche Versorgung ist Tierhaltern oft ebenso wichtig wie eine gute Krankenversicherung für sich selbst. Tiere sind ein Teil der Familie.

Pferde beispielsweise sind eine langlebige Investition. Die Gesundheit ist höchstes Gut, um die Tiere als Reit- und Sportpferd zu nutzen. Bei Pferdehaltern ist die Sensibilität für die Tierarztkosten daher sehr groß. Und die Pferdehaltung ist im Vergleich zum Hund oder der Katze mit einem höheren finanziellen Aufwand verbunden. Pferdehalter sind aus diesem Grund schneller geneigt, eine Pferde-OP- oder Krankenversicherung abzuschließen.

Für den Versicherungsmakler bedeutet das: Wer den Bedarf der Kunden an der Absicherung von Hunden, Katzen oder Pferden erkannt hat und vielleicht selbst eigene Erfahrungen als Tierhalter einbringen kann, hat die Möglichkeit, gutes zusätzliches Geschäft zu generieren und die Kunden noch besser an sich binden. Über die Tierversicherungen führt der Weg dann oft auch zu anderen Versicherungen des Kunden.

Für Tierhalter, die ein finanzielles Risiko komplett vermeiden möchten, ist der Tierkrankenschutz eine sinnvolle Option.

VersicherungsJournal: Was sind Ihrer Erfahrung nach erfolgreiche Vertriebsansätze für Vermittler, die in die Tierversicherung einsteigen möchten?

Hölscher: Aufgrund der verschiedenen Versicherungsoptionen sollte jeder Tierhalter das eigene Sicherheitsbedürfnis hinterfragen: Einige Tierhalter möchten eine finanzielle Sicherheit für die wirklich ernsten Notfälle, in denen eine Operation unvermeidbar ist. Diese Halter sollten eine Tier-OP-Versicherung in Erwägung ziehen.

Für Tierhalter, die ein finanzielles Risiko komplett vermeiden möchten, ist der Tierkrankenschutz eine sinnvolle Option. Falls eine langwierige tierärztliche Behandlung erforderlich ist, bietet eine Tier-Krankenversicherung weitreichenden Schutz. Sie deckt alle ambulanten und stationären, konservativen sowie chirurgischen Eingriffe ab.

VersicherungsJournal: Was sind die wichtigsten Punkte in der persönlichen Beratung?

Hölscher: In jedem Fall empfehlenswert ist es, den Leistungsumfang der Tarife und die Ausschlüsse genau zu prüfen, damit es hinterher zu keinen Enttäuschungen kommt, weil eine nötige Leistung nicht inkludiert ist.

Bei der Auswahl der passenden Versicherung gibt es neben der Höhe der monatlichen Beiträge einige sehr wichtige Punkte zu beachten. So sind Fall- und Erstattungsgrenzen, möglicher Selbstbehalt und Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) zu prüfen. Weitere relevante Tarifmerkmale sind zudem Zuschüsse zu Vorsorgeleistungen, Wartezeiten sowie passgenaue Zusatzbausteine.

Die Fragen stellte Eva-Bettina Ullrich

WERBUNG
 
WERBUNG
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Fit für den Fondsvertrieb

Praktische Tipps und Hinweise zur Beratung und Platzierung von Fondsanlagen liefert das Buch eines ausgewiesenen Fondsexperten.

Interessiert?
Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
21.4.2021 – In fast allen Sparten erfolgreich, habe die Versicherungsgruppe das Corona-Jahr gut überstanden, wurde gestern bei der Vorstellung der Geschäftsergebnisse berichtet. Eine Sparte habe aber besonders gelitten. In der PKV konnten viele Neukunden gewonnen werden. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
27.11.2020 – Vertreter werden mit Hilfe von Maklerpools breiter aufgestellt. Wie eine moderne Ventillösung in der Praxis funktioniert, stellen die Rheinland-Versicherungen und Jung, DMS & Cie. auf einer Fachtagung vor. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
12.12.2017 – Willis Towers Watson hat analysiert, welche Vertriebskanäle für die Schaden-/Unfallversicherer im Neugeschäft am wichtigsten sind. Mit zum Teil überraschenden Ergebnissen – vor allem was das Portalgeschäft betrifft. (Bild: Wichert) mehr ...
 
6.12.2017 – Über welche Absatzkanäle 2016 das meiste Leben-Neugeschäft in die Bücher der Anbieter gespült wurde, zeigt der aktuelle Vertriebswege-Survey Leben von Willis Towers Watson. Die Marktanteile haben sich deutlich verschoben – und es gibt einen neuen Spitzenreiter. (Bild: Wichert) mehr ...
 
26.9.2017 – Das Provisionsabgabeverbot ist Gesetz. Aber es ist ungesetzlich, und die Versicherungsaufsicht positioniert sich falsch, meint Rechtsanwalt Norman Wirth. In seinem Kommentar erläutert er, wie Vermittler mit der unklaren Rechtslage umgehen können. (Bild: Christoph Rieken) mehr ...
 
9.6.2017 – Die Deutsche Familienversicherung startet derzeit in ihr zweites Lebensjahrzehnt. Im Interview mit dem VersicherungsJournal äußert sich Mitgründer und Vorstandschef Stefan M. Knoll zur Produktstrategie, zum Vertriebsweg Makler sowie zum Thema Technisierung und Robotisierung in der Assekuranz. (Bild: DFV) mehr ...
 
31.5.2017 – Für heute Vormittag hat der Wirtschaftsausschuss des Bundestags zu einer Verbändeanhörung zur Umsetzung der europäischen Versicherungs-Vertriebs-Richtlinie (IDD) in nationales Recht eingeladen. Es hagelt teilweise heftige Kritik an der Vorlage. mehr ...