Schon mehr als die Hälfte der Vermittler ist über 50 Jahre alt

30.7.2019 – Der Anteil der über 50 Jahre alten Vertreter und Makler hat sich in den letzten vier Jahren deutlich erhöht. Das zeigt die Strukturanalyse des BVK. Als Ursache wird der Nachwuchsmangel genannt. Versicherer werden ausgefordert, den Beruf für Einsteiger attraktiver zu gestalten.

WERBUNG

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK) hat weitere Ergebnisse seiner aktuellen Strukturanalyse (VersicherungsJournal 26.3.2019) veröffentlicht.

Vorab waren bereits Zahlen genannt worden, die aus Verbandssicht besonders hervorstechen (24.6.2019).

Die Hälfte der Vermittler ist über 50 Jahre alt

In der Verbandszeitschrift „Versicherungs-Vermittlung“, Ausgabe 07/08/19, macht die Interessenvertretung einige Angaben zur groben Altersentwicklung bei Vertretern und Maklern. Demnach ist der Anteil an Vermittlern aus der Altersgruppe bis 50 Jahre von 2014 bis 2018 von etwa 60 Prozent auf unter 50 Prozent gesunken. Dem entsprechend ist inzwischen leicht mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer über 50 Jahre alt.

Der Verband erwartet daher, dass „bei einem Großteil der Vermittler in den nächsten 15 Jahren mit einer altersbedingten Aufgabe des Betriebes zu rechnen“ ist. Gleichzeitig seien in den letzten fünf Jahren weniger junge Vermittler auf den Markt gekommen.

Altersentwicklung (Bild: BVK)

Nachwuchsmangel wegen mangelnder Popularität des Berufs

Einer der Gründe für den Nachwuchsmangel ist „immer noch die mangelnde Popularität des Vermittlerberufes, die nicht kurzfristig zu beeinflussen ist. Schlechte Verdienstmöglichkeiten, Knebelverträge mit geringen Beständen und hohen Vertriebserwartungen sind Aspekte, die in den Händen der Versicherer liegen“.

So schätzt die Verfasserin des Zeitschriftenbeitrags, die BVK-Referatsleiterin Ariane Kay, die Lage ein. Sie zeigt sich davon überzeugt, dass es möglich ist, „den jungen Vermittlern kurzfristig attraktive Angebote zu unterbreiten sowie auskömmliche Provisionen und Bestände anzubieten, um von Beginn an eine tragfähige Existenz zu begründen“.

Versicherungsvertrieb bleibt männlich

Neun Prozent der Umfrageteilnehmer waren weiblich und 91 Prozent männlich. „Dieser Wert ist in den letzten Jahren unverändert geblieben“, ergab die Auswertung.

Die Strukturanalyse basiert auf Antworten von mehr als 2.500 Versicherungs-Vermittlern auf 43 Fragen. Davon waren 68 Prozent gebundene Vertreter, 25 Prozent Vertreter mit eigener Registrierung und sieben Prozent Makler.

Der Verband führte die Untersuchung in Zusammenarbeit mit dem VersicherungsJournal und Professor Dr. Matthias Beenken von der Fachhochschule Dortmund durch. Die detaillierten Ergebnisse werden im Herbst vom VersicherungsJournal als Studie herausgegeben.

Leserbriefe zum Artikel:

+Hans-Jürgen Kaschak - Schlechtes Umfeld für die berufliche Unternehmerzukunft. mehr ...

Eberhard Stopp - Weder Politik noch Anbieter wollen unabhängige Berater. mehr ...

 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Premium-Abo mit Zufriedenheitsgarantie

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit einem besonderen Vorteil.

Entscheiden Sie sich noch in diesem August für das Jahres-Abo, können Sie sechs Monate lang ohne Angabe von Gründen von dem Auftrag zurücktreten und erhalten den bezahlten Beitrag in voller Höhe zurück.

Nutzen auch Sie die Geld-zurück-Garantie spätestens bis zum Monatsende und melden Sie sich hier für das Abo an!

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Kunden gewinnen mit Vorträgen

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Termine und Empfehlungen gehören zum Einmaleins im Versicherungsvertrieb. Wie sich die Erfolgsquoten steigern lassen, zeigt ein Praktikerhandbuch.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
24.6.2019 – Warum die Erlöse oft sinken, wie sich die Kosten und der Bürokratieaufwand entwickeln und wie groß das Interesse an einem Wechsel des Vertriebswegs ist, hat der BVK im Rahmen seiner Strukturanalyse herausgefunden. (Bild: Wichert) mehr ...
 
23.1.2019 – Die IDD-Umsetzung hat Versicherungs-Vermittlern für den Berufsalltag diverse neue Auflagen beschert. Eine aktualisierte Checkliste will Maklern und Vertretern dabei helfen, die Vorgaben zu erfüllen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
7.1.2019 – Wie und in welchen Bereichen sich die tägliche Arbeit von Versicherungsmaklern und Finanzanlagen-Vermittlern durch die Umsetzung der Versicherungsvertriebs-Richtlinie verändert hat, hat der AfW in seinem aktuellen Vermittlerbarometer ermittelt. Einige Ergebnisse überraschen. (Bild: AfW) mehr ...
 
29.6.2018 – Die Bundesregierung hat die Verordnung zur Neufassung der Versicherungs-Vermittlungsverordnung (VersVermV) vorgelegt. Jetzt ist der Bundestag am Zug, der sich ein Mitspracherecht ausbedungen hatte. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
13.4.2018 – Dass die Versicherungsaufsicht das Absenken der Vergütungen in der Lebensversicherung vorgeschlagen hat, bringt die Diskussion wieder auf Trab. Doch durch häufiges Wiederholen werden schlechte Argumente nicht besser. Was jetzt zu tun ist. (Bild: Harjes) mehr ...
 
14.3.2018 – Das Umsetzungsgesetz zur neuen EU-Richtlinie hat in Deutschland am 23. Februar die nächste Stufe gezündet. Welche neuen Regeln in der Beratung, Weiterbildung und bei Zielmärkten gelten, zeigt ein Dossier des VersicherungsJournals. mehr ...
WERBUNG