Pleiten, Pech und Pannen: Versicherer scheitern meist an den sozialen Medien

28.9.2023 (€) – EXKLUSIV: Die Angst vor einem Shitstorm hemmt vielfach gute Auftritte auf den Plattformen. Die Anbieter haben hier „starken Pannenhilfe-Bedarf", so eine Studie. Welche Unternehmen mit drögen Inhalten langweilen und wer dagegen im Netz den Dreh raus hat, ohne den Bogen zu überspannen. (Bild: Pixabay CC0)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Ausbildung · Berufsunfähigkeit · Elementarschaden · Ranking · Social Media · Strategie · Versicherermarken
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
16.1.2024 – Viele Anbieter glänzen nicht gerade mit ihren Aktivitäten auf Facebook, Instagram oder Youtube. Bestimmte Kanäle werden komplett gemieden. Größeres Engagement zeigt nicht mal eine Handvoll Versicherer, die aber gute Resonanzwerte liefern. (Bild: Web-Netz) mehr ...
 
25.9.2023 – Die Anbieter von Unfallversicherungen glänzen nicht gerade mit ihrem Engagement auf Facebook, Instagram & Co. Bestimmte Inhalte und Kanäle werden von den Unternehmen komplett gemieden, wie eine Untersuchung zeigt. Sie liefert auch Erklärungsansätze für die Ignoranz. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
25.1.2018 – Der Branchenbeobachter Dr. Marc Surminski hat auch in diesem Jahr einen (nicht ganz ernst gemeinten) Blick in die Zukunft der Versicherungswirtschaft geworfen – und überraschende Entwicklungen und Ereignisse vorhergesehen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
4.8.2017 – Welches das am besten und welches das am schlechtesten von Beschäftigten und Bewerbern bewertete Versicherungs-Unternehmen ist, hat Kununu, ein Onlineportal für Arbeitgeberbewertungen, analysiert. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
6.7.2016 – Meistens geht es bei neuen Angeboten zur Vertriebsunterstützung in der Assekuranz um technologische Lösungen zur Effizienzsteigerung. Es gibt jedoch auch noch andere Ansätze, wie ein Überblick des VersicherungsJournals zeigt. (Bild: Screenshot Axa.de) mehr ...
 
11.2.2016 – PRAXISWISSEN: Eine eigene Homepage hat inzwischen fast jeder Vermittler. Um damit das Interesse von Kunden zu wecken und Neugeschäft zu generieren, sind einige Regeln zu beachten. Ein Gastbeitrag vom IT-Experte Axel Schwiersch. (Bild: Schwiersch) mehr ...
 
26.9.2011 – Wo die Zukunftsthemen für die Assekuranz liegen, wieso Versicherer ihre Kapitalanlagen nicht nur Krisenzeiten selber managen und warum wir bereits eine Bürgerversicherung haben, das waren Fragen einer Fachveranstaltung in Stuttgart. mehr ...
 
19.2.2024 – Wie gut Service- und Direktversicherer sowie große Versicherungsmakler in Kommentaren im Internet abschneiden, hat Deutschland Test im Auftrag von Focus Money untersucht. 46 Unternehmen konnten sich in dem Ranking platzieren. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
21.11.2023 – Die Marktforscher von Yougov haben im Auftrag des Handelsblatts Deutschlands Marken des Jahres ermittelt. In der Kategorie „Versicherungen“ verteidigte der langjährige Spitzenreiter auch bei geänderter Methodik die Pole Position. Ein weiterer Platzhirsch konnte sich auf Rang zwei verbessern. (Bild: Wichert) mehr ...
 
20.11.2023 – Im vergangenen Jahr ist die Kennzahl auf einen neuen Tiefststand gesunken. Die Spreizung am Markt reicht von unter einem bis über neun Prozent. Wer zu den Schlusslichtern und Spitzenreitern gehört und wer sich besonders deutlich veränderte. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG