WERBUNG

Pflegezusatz: Ideal überholt Allianz im Maklergeschäft

16.4.2021 – Die Ideal zog an der Allianz vorbei und erzielt im unabhängigen Vermittlermarkt aktuell den größten Geschäftsanteil in der Pflegezusatz-Versicherung. Dahinter folgt die Hallesche. Deutlich nach oben ging es für die Signal Iduna (von zwölf auf fünf) und den Münchener Verein (von 13 auf acht). Dies zeigt die Asscompact-„Marktstudie Private Kranken- und Pflegeversicherung 2021“.

Die BBG Betriebsberatungs GmbH und die IVV Institut für Versicherungsvertrieb Beratungsgesellschaft mbH haben auch in diesem Jahr wieder eine Untersuchung zur Bedeutung der Produktgeber in der privaten Pflegezusatz-Versicherung im unabhängigen Vermittlermarkt durchgeführt.

Grundlagen und Methodik der Asscompact-Studie

Grundlage der Studie ist eine zwischen Mitte November und Anfang Dezember 2020 unter Versicherungsmaklern und Mehrfachvertretern durchgeführte Onlineumfrage. Die Größe der Nettostichprobe wird mit 285 Personen angegeben.

Gut 88 Prozent der Befragten waren männlich, knapp zwölf Prozent weiblich. Sie haben 26,2 Jahre Berufserfahrungen bei einem Durchschnittsalter von 57 Jahren und wollen im Schnitt mit etwa 69 Jahren aus dem Berufsleben ausscheiden.

Im Rahmen der Befragung wurden die Vermittler unter anderem „gebeten, zu ihren präferierten Anbietern jeweils ihre Geschäftsanteile (nach Stück) in Prozent anzugeben. Die Prozentwerte werden als Punktwerte interpretiert, so dass jeder Vermittler maximal 100 Punkte auf alle Anbieter verteilen kann“, wird zur Methodik erläutert.

Abschließend wird den Angaben zufolge ein Index gebildet, bei dem der Anbieter mit dem höchsten Wert 100 Punkte erhält und die weiteren Anbieter anhand ihrer Abstände prozentual abgestuft werden. Dieses Verfahren wurde für die drei abgefragten Produktbereiche Krankenvoll, Krankenzusatz und Pflegezusatz angewandt.

Ideal überholt Allianz

In letztgenanntem Geschäftsfeld konnten die Allianz Versicherungen ihre Spitzenposition aus dem Vorjahr (VersicherungsJournal 26.2.2020) nicht verteidigen.

Der Akteur musste die Ideal Lebensversicherung a.G. – im Rahmen der Untersuchung wird keine Trennung nach Kranken- und Lebensversicherung vorgenommen – an sich vorbeiziehen lassen. Dabei münzten die Berliner einen Rückstand von rund 20 Punkten in einen Vorsprung von etwa einem Zähler um.

Hallesche an dritter Stelle

Den Bronzerang sicherte sich erneut die Hallesche Krankenversicherung a.G. Das Unternehmen konnte den relativen Geschäftsanteil verdoppeln und dadurch den Abstand zur Spitze auf 30 Punkte verkürzen.

Position vier belegt die Barmenia Krankenversicherung AG, für die es um zwei Plätze und über drei Zähler auf 32 Punkte aufwärts ging. In der Krankenvollversicherung hatten die Wuppertaler ihren Anteil um 20 Punkte ausgebaut und den Silberrang erklommen (5.2.2021). In Krankenzusatz gelang sogar der Sprung von fünf an die Spitze (15.2.2021).

Die Signal-Iduna-Gruppe konnte ihren Anteil auf 25 Zähler verdoppeln und sich vom zwölften auf den fünften Platz verbessern. Knapp dahinter folgen dicht beieinander die Hansemerkur Versicherungen (von fünf auf sechs), die DKV Deutsche Krankenversicherung AG (unverändert an siebter Stelle) und die Münchener Verein Versicherungsgruppe. Letztere schob sich von 13 auf acht nach oben.

Ranglisten Pflegezusatz (Bild: Wichert)

Weitere Studiendetails

Konkrete Gründe für die zum Teil deutlichen Veränderungen werden im Rahmen der Untersuchung nicht erhoben.

Die 406-seitige „Marktstudie Private Kranken- und Pflegeversicherung 2021“ enthält neben detaillierten Ranglisten zu den Geschäftsanteilen und der Vermittlerzufriedenheit in der Krankenvoll-, der Ergänzungs- sowie der Pflegezusatz-Versicherung auch jeweils Analysen der Top-Anbieter.

Untersucht wurden zudem die Weiterempfehlungs-Bereitschaft und die Gesamtzufriedenheit der unabhängigen Vermittler in den drei abgefragten Bereichen (10.2.2021, 23.2.2021).

Der Berichtsband kann für 2.677,50 Euro inklusive Mehrwertsteuer bei Sophia Tannreuther per E-Mail oder per Telefon unter 0921 7575823 bestellt werden.

 
WERBUNG
WERBUNG
„Amazon steigt ins Versicherungsgeschäft ein.”

Bei dieser Schlagzeile bekommen viele Vermittler Schnappatmung. Denn für sie heißt das: Ich verliere Kunden und Bestand. Wie sich das leicht vermeiden lässt, zeigt die aktuelle Podcast-Folge.

Zusätzlich profitieren Sie von unserem neuen, konzentrierten Podcast-Konzept: In jeder Folge wird nun ein einziges Schwerpunktthema mit all seinen Facetten ausführlich besprochen.

Zu den einzelnen Ausgaben gelangen Sie hier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Einmaleins des Wettbewerbsrechts

WettbewerbsrechtEs gibt viele rechtliche Fallstricke, über die ein Vermittler bei seinen Werbeaktionen stolpern kann. Ein Praktikerhandbuch zeigt, wie diese zu vermeiden sind.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
15.2.2021 – Welche Anbieter die größten Geschäftsanteile bei unabhängigen Vermittlern erzielen, zeigt eine aktuelle Studie. Es gibt einen neuen Spitzenreiter, im Vergleich zum Vorjahr zeichnen sich auch kräftige Rangveränderungen ab. Betroffen waren Allianz, Barmenia, die Bayerische, DKV und SDK. (Bild: Wichert) mehr ...
 
10.2.2021 – Die Bereitschaft bei unabhängigen Vermittlern, eine Empfehlung für einen Produktgeber in dieser Sparte auszusprechen, fällt höchst unterschiedlich aus. Bei wem die Kritiker die Fürsprecher überwiegen und wer zu den Spitzenreitern gehört. (Bild: Wichert) mehr ...
 
5.2.2021 – Um die Gunst der unabhängigen Vermittler liefern sich derzeit drei Krankenvollversicherer ein regelrechtes Kopf-an-Kopf-Rennen. Dabei fiel der letztjährige Spitzenreiter auf Position drei zurück. (Bild: Wichert) mehr ...
 
24.9.2020 – In der Gunst der Makler und Mehrfachvertreter haben sich DKV, Hansemerkur, SDK, Volkswohl Bund und Württembergische sprunghaft verschlechtert oder verbessert. Dies geht aus einer aktuellen Untersuchung hervor. (Bild: Wichert) mehr ...
 
26.2.2020 – Welche Anbieter auf die größten Geschäftsanteile bei unabhängigen Vermittlern kommen, zeigt eine aktuelle Studie. Insbesondere bei der Deutschen Familienversicherung und der Barmenia gab es erhebliche Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG