WERBUNG

Diese Vertriebswege dominieren in der privaten Altersvorsorge

13.1.2021 – 2019 kam im privaten Altersvorsorgegeschäft das meiste APE-Neugeschäft über den Bankschalter in die Bücher der Lebensversicherer. Dies liegt vor allem an der exponierten Stellung im Einmalbeitragsgeschäft. Einfirmenvertreter landen wegen der führenden Rolle bei den laufenden Beiträgen für ein Jahr an zweiter Stelle. Für Makler und Mehrfachvertreter reichte es erneut nur zur dritten Position. Dies zeigen jüngst von Willis Towers Watson veröffentlichte Zahlen.

Mit einem Anteil von annähernd einem Drittel war die Ausschließlichkeit 2019 der wichtigste Vertriebskanal im APE-Neugeschäft der Lebensversicherer. Dahinter folgten mit jeweils rund 30 Prozent – in umgekehrter Reihenfolge zum Jahr davor (VersicherungsJournal 18.12.2019) – die Banken und die unabhängigen Vermittler.

Dies hat die mittlerweile 21. Auflage der Vertriebswege-Studie für die Lebensversicherung ergeben, die das Beratungsunternehmen Willis Towers Watson Anfang Dezember vorgestellt hatte (2.12.2020).

Banken bleiben in der privaten Altersvorsorge an der Spitze

Am Dienstag hat das Beratungsunternehmen weitere Detaildaten zur Verteilung des Neuzugangs in der privaten Altersvorsorge (pAV) auf die drei wichtigsten Vertriebswege publiziert. Auf dieses Segment entfielen im Berichtsjahr den Angaben zufolge mit 4,4 (2018: 3,5) Milliarden Euro 65 (62) Prozent des gesamten APE-Neuzugangs von 6,6 (5,6) Milliarden Euro.

Laut den Berechnungen von Willis Towers Watson hatte der Vertrieb über den Bankschalter auch 2019 mit erneut 36 Prozent die Nase vorn beim APE-Neugeschäftsvolumen im pAV-Sektor. Hierzu zählen die Analysten Kapitallebens- und Rentenversicherungen der dritten Schicht, Basis-Renten der ersten sowie private Riester-Renten der zweiten Schicht.

An zweiter Stelle liegen die Einfirmenvertreter mit zuletzt vier (2018: drei) Prozentpunkten Rückstand. Erst an dritter Position folgen die Versicherungsmakler und Mehrfachvertreter, auf die ein gutes Viertel entfällt.

Unterschiede zwischen laufenden und Einmalbeiträgen

Die starke Stellung der Geldinstitute ist vor allem auf das Einmalbeitragsgeschäft zurückzuführen. Hier kommt dieser Vertriebskanal mit 44 Prozent auf einen fast doppelt so hohen Anteil wie die fast gleichauf liegenden unabhängigen Vermittler und Versicherungsagenten.

Gemessen am laufenden Beitrag für ein Jahr landen die Kreditinstitute allerdings mit einem knappen Viertel Anteil nur an dritter Stelle. Die Ausschließlichkeit hat ihre Führung vor den Maklern und Mehrfachvertretern leicht ausgebaut.

Vertriebswegeanteile (Bild: Wichert)

Henning Maaß, für die Studie verantwortlicher Berater bei Willis Towers Watson, erläutert hierzu, dass Banken die hohen liquiden Mittel ihrer Kunden kennen würden und die Lebensversicherer in der jetzigen Nullzinsphase dafür attraktive Produkte böten.

„Bei laufenden Beiträgen allerdings haben die Banken 2019 sogar geringfügig weniger Neuzugang in der pAV erzielen können als noch 2018. Die Einfirmenvermittler konnten 2019 bei laufenden Beiträgen hingegen 95 Millionen Euro mehr Neuzugang in der pAV einlösen als in 2018“, so Maaß weiter.

Hohe Bedeutung

Zudem haben die Analysten herausgefunden, dass der privaten Altersvorsorge weiterhin eine sehr hohe Bedeutung im Lebensversicherungs-Vertrieb zukommt. Im Einmalbeitragsgeschäft stieg der ohnehin schon sehr hohe Anteil am Gesamtvolumen bei den unabhängigen und den Ausschließlichkeits-Vermittlern noch einmal deutlich und bei den Geldinstituten leicht an.

Vertriebswege (Bild: WTW)
pAV-Anteil am eingelösten Neuzugang der drei größten Vertriebswege 2018 und 2019 (Bild: WTW)

Den im Vergleich der Vertriebswege geringeren Anteil beim Absatz über den Bankschalter führt das Beratungshaus darauf zurück, dass dort verhältnismäßig viele Todesfallversicherungen gegen Einmalbeitrag verkauft würden.

Was die laufenden Beiträge betrifft, so erhöhte sich der pAV-Anteil nur bei den Einfirmenvermittlern. Bei den Banken nahm die Bedeutung deutlich und bei den unabhängigen Vermittlern leicht ab.

Vertriebswegestatistik des GDV

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) veröffentlicht ebenfalls alljährlich eine Vertriebswegestatistik.

Hier lagen im Betrachtungsjahr 2019 – allerdings nach vermittelter Beitragssumme zusammengestellt – im Gesamtmarkt die Einfirmenvertreter vor den Geldhäusern und den Maklern und Mehrfachvertretern (21.8.2020).

 
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Verkaufssituationen erfolgreich gestalten

„Der doofe Kunde hat wieder mal nicht unterschrieben!“

Und welche Ausrede nutzen Sie? Wie man Kunden auf Augenhöhe begegnet, erfahren Sie unter diesem Link.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
31.1.2020 – Neugeschäft in der privaten Altersvorsorge bringen im Wesentlichen unabhängige Vermittler, die Ausschließlichkeit oder Banken. Bei den laufenden und den Einmalbeiträgen zeigen neue Daten von Willis Towers Watson allerdings höchst unterschiedliche Verteilungen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
31.1.2020 – Welche Produktgruppen der Branche 2018 das meiste Geld in die Kassen gespült haben, zeigt eine aktuelle Analyse von Willis Towers Watson. Dabei erweist sich beim Einmalbeitragsgeschäft ein eindeutiger Spitzenreiter. Deutlich knapper ging es bei den laufenden Beiträgen zu. (Bild: Wichert) mehr ...
 
12.3.2015 – Yougov hat in einer Umfrage untersucht, welche Versicherungen für Verbraucher am wichtigsten sind. Im Vergleich zum tatsächlichen Absatz im freien Vertrieb zeigen sich einige Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede. (Bild: Wichert) mehr ...
 
9.3.2020 – Welche Sparten bei unabhängigen Vermittlern zu den größten Ladenhütern gehören und wo das Geschäft regelrecht brummte, wurde in einer aktuellen Studie ermittelt. Die Rangfolge änderte sich zahlreich, zum Teil deutlich und mit einigen großen Überraschungen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
21.3.2019 – Auf welchen Produktlinien Makler und Mehrfachvertreter zuletzt sitzen blieben und in welchen Produktgruppen das Geschäft regelrecht brummte, wurde in einer aktuellen Untersuchung ermittelt. Dabei zeigten sich einige sehr überraschende Rangverschiebungen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
7.9.2018 – Welche Sparten bei Maklern und Mehrfachvertretern zuletzt die größten Ladenhüter waren und welche wie geschnitten Brot liefen, wurde in einer aktuellen Untersuchung ermittelt. (Bild: Wichert) mehr ...
 
6.12.2017 – Über welche Absatzkanäle 2016 das meiste Leben-Neugeschäft in die Bücher der Anbieter gespült wurde, zeigt der aktuelle Vertriebswege-Survey Leben von Willis Towers Watson. Die Marktanteile haben sich deutlich verschoben – und es gibt einen neuen Spitzenreiter. (Bild: Wichert) mehr ...
 
12.9.2017 – Welche Produktgruppen bei unabhängigen Vermittlern zuletzt mehr schlecht als recht liefen und in welchen Produktlinien das Geschäft brummte, zeigt eine aktuelle Untersuchung. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG