Wenn der Krankenversicherer die Reha verweigert

13.8.2018 – Eine an Alzheimer erkrankte ältere Dame sollte auf Anraten ihres Arztes an einer stationären Reha-Maßnahme teilnehmen. Ihre Krankenkasse lehnte es jedoch ab, die Kosten zu übernehmen. Der Fall landete daher vor Gericht. (Bild: Pixabay CC0)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Krankenversicherung · Gewerbeordnung · Personalabbau
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
1.8.2013 – Eine Entbindung von der Schweigepflicht kann gelegentlich auch unangenehm werden. Das belegt ein vom Oberlandesgericht München entschiedener Fall. mehr ...
 
5.6.2012 – 2011 und im ersten Quartal 2012 kam die deutsche Gruppe teils besser voran als der Markt. In der Jahrespressekonferenz berichtete der neue Chef Dr. Thomas Buberl über die Zukunftsstrategien. mehr ...
 
26.9.2011 – Das Bundesarbeitsgericht hatte zu klären, ob ein Arbeitnehmer, der seine Arbeitszeit vorsätzlich falsch erfasst, auch ohne vorherige Abmahnung fristlos entlassen werden darf. mehr ...
 
20.2.2019 – Deutschlands größter privater Krankenversicherer wächst weiter, aber nach Beiträgen aus einem guten Grund langsamer als die Konkurrenz. Dynamischer entwickelt sich das Leben-Geschäft. Dies zeigen erste Zahlen für 2018. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
12.2.2019 – Die Deutsche Rentenversicherung hatte in Zusammenhang mit einem Antrag auf Reha-Maßnahmen eines Versicherten einen Fehler gemacht. Der Fall landete vor dem Heilbronner Sozialgericht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
20.12.2018 – Versicherte können Beitragsanpassungen in der privaten Krankenversicherung gerichtlich überprüfen lassen. Doch für Zweifel an der Unabhängigkeit der Treuhänder, die diese Prämienerhöhungen zu genehmigen haben, sind die Zivilgerichte nicht zuständig. (Bild: Comquat, CC-BY-SA 3.0) mehr ...
 
26.10.2018 – Die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) hat in einem Rechtsstreit mit mehreren Krankenkassen eine teure Niederlage hinnehmen müssen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
5.6.2018 – Der Fortschritt ist eine Schnecke. Dies könnte man zumindest bei der Fortentwicklung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) meinen. Die Bundesregierung verspricht jetzt mehr Tempo. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
WERBUNG