Weitere Anbieter erhöhen Überschussbeteiligung

7.12.2018 – Die DEVK-Lebensversicherer erhöhen die laufende Verzinsung für 2019. Bei der DEVK Allgemeinen geht es um 0,20 Prozentpunkte auf 2,50 Prozent bergauf, beim Versicherungsverein um 0,30 Prozentpunkte auf 2,70 Prozent. Auch der LVM und das Presseversorgungswerk haben ihre Deklarationen veröffentlicht.

Gegen Ende eines jeden Jahres geben die Lebensversicherer bekannt, welche Verzinsung des Deckungskapitals sie ihren Lebensversicherungs-Kunden im kommenden Jahr gutschreiben. Nachdem alle Anbieter in den letzten Jahren die laufende Verzinsung immer weiter abgesenkt haben, geht es aktuell erstmals seit sieben Jahren wieder aufwärts.

So gab die Ideal Lebensversicherung a.G. Anfang der Woche bekannt, dass sie die laufende Verzinsung für Kunden mit klassischen Policen wie auch mit „Ideal Universal Life“-Verträgen um 0,30 Prozentpunkte auf 3,30 Prozent erhöht (VersicherungsJournal 3.12.2018).

Auch DEVK hebt laufende Verzinsung an

Diesem Beispiel ist nun auch der DEVK-Konzern gefolgt. Für Kunden der DEVK Allgemeine Lebensversicherung AG gibt es im kommenden Jahr eine laufende Verzinsung von 2,50 Prozent (plus 0,2 Prozentpunkte). Beim DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Lebensversicherungs-Verein a.G. wird um 0,30 Prozentpunkte auf 2,70 Prozent erhöht.

Wie die Kölner weiter mitteilten, kann sich die gesamte Verzinsung durch eine jeweils nicht näher bezifferte Schlussüberschuss-Beteiligung und eine Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven „je nach Vertrag auf über drei Prozent“ erhöhen.

In dieser Woche haben auch die Versorgungswerk der Presse GmbH und die LVM Lebensversicherungs-AG ihre Überschussdeklarationen veröffentlicht. Beide folgen dem sich abzeichnenden Branchentrend und halten die laufende Verzinsung für 2019 auf dem Niveau des laufenden Jahres.

Weitere Deklarationen

Beim LVM liegt die laufende Verzinsung für 2019 bei unverändert 2,50 Prozent für Rentenversicherungen mit modernen Garantiekonzepten beziehungsweise 2,40 Prozent für die Klassik. Hinzu kommen noch jeweils 1,00 Prozent aus der Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven sowie dem Schlussgewinn. Daraus ergibt sich eine gesamte Verzinsung von 3,50 beziehungsweise 3,40 Prozent.

Für das Vorsorgekonzept „Perspektive“ der Presseversorgung liegt der Wert unverändert bei 3,10 Prozent, bei klassischen Verträgen sind es weiterhin 3,00 Prozent. Die Produktkonzeption ist nach Angaben eines Unternehmenssprechers zu 100 Prozent an die Allianz-Welt („Perspektive“ und „Klassik“) angelehnt.

Dabei sei das Versicherungsrisiko auf ein Konsortium ausgelagert, das von der Allianz Lebensversicherungs-AG angeführt wird. Die Produkte seien mit einem eigenen Sicherungsvermögen hinterlegt, was eine unabhängige Überschussbeteiligung ermögliche, so der Sprecher weiter (VersicherungsJournal 12.12.2017).

Die gesamte Verzinsung bei „Perspektive“ wird inklusive 0,90 Prozent Schlusszahlung mit 4,00 Prozent angegeben. Bei den klassischen Policen liegt die gesamte Verzinsung einschließlich Schlussüberschuss-Beteiligung von 0,70 Prozent bei 3,70 Prozent.

Die Anbieter mit der höchsten/niedrigsten laufenden Verzinsung

Die höchste laufende Verzinsung bietet nach jetzigem Stand die Ideal mit 3,30 Prozent, gefolgt von der Presseversorgung mit 3,10 Prozent („Perspektive“) und 3,00 Prozent (Klassik). Knapp unter der Marke von drei Prozent liegen die Axa Lebensversicherung AG inklusive ihrer Zweiniederlassung DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung (VersicherungsJournal 15.11.2018) sowie die Allianz („Perspektive“).

Laufende Verzinsung (Bild: Wichert)

Auf den niedrigsten Wert kommt die Nürnberger Beamten Lebensversicherung AG mit einer laufenden Verzinsung von weiterhin 1,75 Prozent. Mit 2,05 Prozent vergleichsweise niedrig sind die Werte auch bei der Ergo Lebensversicherung AG und der Victoria Lebensversicherung AG (VersicherungsJournal 4.12.2018).

Für Bestandspolicen wurden Rechnungszinsen von bis zu vier Prozent garantiert (VersicherungsJournal 18.12.2017). Soweit diese über der aktuellen Deklaration liegen, erhalten die Kunden den höheren Wert gutgeschrieben.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Deckungskapital · Lebensversicherung · Rechnungszins · Rente · Überschussbeteiligung · Versorgungswerk
 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Von welchen Gesellschaften wollen die Vertreter weg?

Wie steht es um die Wechselbereitschaft in der Versicherungswirtschaft?

Neue Erkenntnisse der Studie „Betriebswirtschaftliche Struk- turen des Versicherungsver- triebs – BVK-Strukturanalyse 2016/2017“ erfahren Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Fonds sind kein Teufelszeug

Von Fonds und Fondspolicen lassen die meisten Deutschen die Finger. Wie Sie dennoch mit dieser Produktgruppe Vertriebserfolge einfahren, zeigt ein aktuelles Praxisbuch.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
4.12.2018 – Am Montag haben der Marktführer und die Ergo-Gruppe dargelegt, welche Verzinsung des Deckungskapitals sie ihren Lebensversicherungs-Kunden im kommenden Jahr gutschreiben. Damit sind jetzt die laufenden Verzinsungen von rund einem Dutzend Anbieter bekannt. (Bild: Wichert) mehr ...
 
30.11.2018 – Am Donnerstag hat auch die Versicherungsgruppe aus München bekannt gegeben, welche Verzinsung des Deckungskapitals sie den Kunden ihrer beiden Lebensversicherer im kommenden Jahr gutschreiben wird. (Bild: Wichert) mehr ...
 
27.11.2018 – Am Montag hat sich nach der Axa und der Nürnberger der dritte Anbieter aus der Deckung gewagt und bekanntgegeben, wie die Lebensversicherungs-Kunden 2019 an den Überschüssen beteiligt werden. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
23.11.2018 – Am Donnerstag hat sich ein weiterer Anbieter aus der Deckung gewagt und bekanntgegeben, wie die Lebensversicherungs-Kunden 2019 an den Überschüssen beteiligt werden. (Bild: Wichert) mehr ...
 
15.11.2018 – Die Verzinsung der Vertragsguthaben ist branchenweit seit Jahren rückläufig. Mit Spannung wird erwartet, wie lange der Trend noch anhält. Am Mittwoch hat die Axa bekannt gegeben, wie sie ihre Kunden im kommenden Jahr bedienen wird. (Bild: Wichert) mehr ...
 
24.10.2018 – Der Lebensversicherer ersetzt die bisher angebotenen klassischen sowie fondsgebundenen Rentenversicherungen durch einen einzigen Tarif. Der verbindet Elemente aus beiden Welten. Auch bei der Kapitalanlage ist das Produkt speziell. (Bild: Huk-Coburg) mehr ...
 
9.2.2018 – Die „Neue Klassik“ wird nach Einschätzung von Assekurata zunehmend eine Alternative zu klassischen Garantieprodukten. In ihrer Marktstudie zeigt sie Renditen, Kosten und Besonderheiten. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
22.8.2017 – Für die kurz Ibip genannten Produkte gelten ab 2018 striktere Anforderungen an den Vertrieb. Die Bafin nennt die geltenden Kriterien für diese Angebote wie etwa Lebenversicherungs-Verträge. Einfach ist die Abgrenzung nicht. (Bild: Kai Hartmann/Bafin) mehr ...
 
1.2.2016 – „Neue Klassik“ und Indexpolicen erzielen laut Assekurata die in Aussicht gestellten höheren Renditen. Angesichts der Vielfalt der Ausgestaltung sind sie aber eine „große Herausforderung“. (Bild: Assekurata) mehr ...
 
3.2.2014 – Die neuartige Rentenversicherung mit reduzierten Garantien gibt es nach Unternehmens-Angaben „so noch nicht am Markt“. Experte Michael Franke findet dennoch Ansätze für Vergleiche und hilft bei der Einordnung. mehr ...
WERBUNG