Über 30 Krankenvolltarife mit „sehr schwacher“ Beitragsstabilität

11.6.2019 – Im aktuellen „M&M Rating PKV Beitragsstabilität“ erhielten über 30 der 906 untersuchten Unisex-Vollkostentarife nur ein „sehr schwach“. Dies betraf bis zu acht Tarifkombinationen von Gothaer, Axa, Inter, Huk-Coburg, Pax-Familienfürsorge, Württembergische, Münchener Verein und Provinzial Hannover.

WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...

In der aktuellen Auflage des „M&M Rating PKV Beitragsstabilität“ hat die Morgen & Morgen GmbH an mehr als jede vierte der 906 untersuchten Tarifkombinationen die Höchstnote fünf Sterne vergeben. Dabei hat das Analysehaus Krankenvoll-Versicherungen für alle Berufsgruppen von 29 privaten Krankenversicherern unter die Lupe genommen.

Untersucht wurden die Neugeschäftsbeiträge und Beitragsanpassungen von Unisex-Tarifen innerhalb der letzten fünf Jahre (2014 bis 2019). Diese wurden zu einer Bewertung pro Tarifkombination aggregiert. Voraussetzung für eine Bewertung war, dass die Tarife mindestens fünf Jahre am Markt sind.

So wurde bewertet

Erfasst wurden alle Beitragsanpassungen in den Tarifen für alle Eintrittsalter von 21 bis 50 Jahren. Dabei hätten sich je nach Alter signifikante Unterschiede gezeigt, hat Morgen & Morgen festgestellt.

Berücksichtigt wurden neben der Entwicklung der Prämien auch die Veränderungen bei den Selbstbehalten. Sofern vorhanden, wurden diese auf die Beiträge aufgeschlagen und die so ermittelten Effektivbeiträge herangezogen. Berechnet wurden schließlich pro Tarif und den fünf durchschnittlichen Anpassungen der Effektivbeiträge der 30 Eintrittsalter der Mittelwert und die Standardabweichung.

In der Ratingdokumentation (PDF, 981 KB) erläutern die Analysten, dass sich eine gute Beitragsstabilität dann ergibt, „wenn die durchschnittliche Beitragssteigerung gering ist und die Streuung der Steigerungen ebenfalls gering ist“.

Eine jährliche Steigerung im Schnitt um etwa fünf Prozent sei besser als einmal um neun Prozent und einmal um ein Prozent, heißt es weiter. Denn im ersten Fall sei die Standardabweichung geringer und damit die Gleichmäßigkeit der Anpassung höher (VersicherungsJournal 7.6.2019).

Beitragsstabilität: gut 30 „sehr schwache“ Tarifkombinationen

Bei den 70 „schwachen“ und vor allem bei den über 30 „sehr schwachen“ Tarifen traf dies offensichtlich nicht zu. Zu letzterer Gruppe gehören acht Tarifkombinationen der Gothaer Krankenversicherung AG, sieben Kombinationen der Axa Krankenversicherung AG und sechs der Inter Krankenversicherung AG.

Ebenfalls dabei sind jeweils drei Tarife von Huk-Coburg-Krankenversicherung AG und Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG im Raum der Kirchen. Dazu gehören auch zwei Tarifkombinationen der Württembergischen Krankenversicherung AG sowie jeweils ein Tarif der Münchener Verein Krankenversicherung a.G. und der Provinzial Krankenversicherung Hannover AG.

Unisex-Vollkostentarife mit einem „sehr schwach“ im „M&M Rating PKV Beitragsstabilität 2019“

Gesellschaft

Tarifkombination

Axa

EL Bonus-U + Komfort Zahn-U, EL Bonus-U + Kompakt Zahn-U, Vital300-U + Komfort Zahn-U, Vital300-U + Kompakt Zahn-U, Vital300-U + Prem Zahn-U, Vital900-U + Kompakt Zahn-U, VZ600-U (Zahnärzte) + VZ Zahn-U

Gothaer

MediVita 250 + MediVita Z 90, MediVita 250 + MediVita Z 90 + MediMPlus, MediVita 250 + MediVita Z 90 + MediNatura P, MediVita 250 + MediVita Z 90 + MediMPlus + MediNatura P, MediVita 250 + MediVita Z 70, MediVita 250 + MediVita Z 70 + MediMPlus, MediVita 250 + MediVita Z 70 + MediNatura P, MediVita 250 + MediVita Z 70 + MediMPlus + MediNatura P

Huk-Coburg

E1, SelectPro0, SelectPro1

Inter

JA S20 U [G] (Ärzte), JA S20 U [G] (Ärzte) + JE U [G], QMB 300 U, QME 300 U, QMP 300 U, ZAK 2 U [G] (Zahnärzte)

Münchener Verein

865 BC Alpha

Pax-Familienfürsorge

ECO1, Select0U, Select1U

Provinzial Hannover

VKS+u

Württembergische

ESU 300, GU 300

Auch gute Tarife

Konkrete Gründe für das schlechte Abschneiden von gut 30 „sehr schwachen“ Tarifkombinationen – wie etwa ein von der Kalkulation abweichendes Storno, oder dass der sogenannte auslösende Faktor mehrfach nicht erreicht wurde – sind den Ratingunterlagen nicht zu entnehmen.

Auch sind die acht vorgenannten Anbieter nicht per se schlecht und haben nur „sehr schwache“ Tarife im Angebot. Beispiel Axa: Von den 25 untersuchten Kombinationen erhielten sieben mindestens die Note „durchschnittlich“ in Sachen Beitragsstabilität. Drei davon bekamen sogar die Höchstnote.

Unter den 28 untersuchten Gothaer-Tarifen sind elf mit mindestens einer „sehr guten“ Bewertung. Drei davon erzielten sogar ein „ausgezeichnet“. Bei der Inter vergaben die Analysten für 40 Prozent der 35 untersuchten Tarifkombinationen eine mindestens „durchschnittliche“ Bewertung.

Die Liste mit allen bewerteten Tarifkombinationen bietet das Analysehaus zum Herunterladen an (PDF, 289 KB).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Beitragsanpassung · Krankenvollversicherung · Private Krankenversicherung · Rating · Storno · Unisex · Zahnärzte
 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Wenn der Umweg statt zur Arbeit vors Gericht führt

Wegeunfälle sind oft Anlass für einen Streit mit der Berufsgenossenschaft. Dann entscheiden Richter über die Versicherungsleistung.
Über aktuelle Urteile und Lücken im gesetzlichen Unfallschutz berichtet ein neues Dossier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie gewinnen Sie Ihre Neukunden?

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Mit vielen Problemen wollen sich Verbraucher nicht beschäftigen.
In Vortragsveranstaltungen bringen Sie sie dazu, ein Thema zu ihrer eigenen Sache zu machen.

Interessiert?
Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
6.7.2018 – In der privaten Krankenversicherung stehen Prämienanpassungen besonders im Fokus. Jetzt hat Morgen & Morgen erstmals für die neueste Tarifgeneration einen Mehrjahresvergleich vorgelegt. Dabei offenbaren sich erhebliche Unterschiede bei den verschiedenen Kombinationen und den Unternehmen. (Bild: Morgen & Morgen) mehr ...
 
7.6.2019 – Prämienanpassungen stehen in der PKV besonders im Fokus. Vor diesem Hintergrund hat Morgen & Morgen über 900 Unisex-Tarifkombinationen von 29 Anbietern untersucht. Im Rating zeigen sich riesige Unterschiede bei den verschiedenen Kombinationen und den Unternehmen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
11.12.2018 – Von 2018 zu 2019 fallen die Beitragserhöhungen für Krankenvollversicherte deutlich geringer aus als in den Vorjahren. Das hat der PKV-Verband hochgerechnet. Auch im Vergleich zur GKV sehen sich die Privaten langfristig im Vorteil. (Bild: PKV-Verband) mehr ...
 
29.11.2017 – Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat die deutschen PKV-Anbieter hinsichtlich Stabilität, Sicherheit, Ertragskraft und Markterfolg untersucht. Welche Gesellschaften am besten abgeschnitten haben. (Bild: Wichert) mehr ...
 
15.12.2014 – Für die Versicherungswirtschaft geht ein bewegtes Jahr zu Ende, in dem die Branche sich Druck von vielerlei Seiten ausgesetzt sah. In einer vierteiligen Artikelserie hat die Redaktion eine Auswahl wichtiger Ereignisse zusammengefasst. Teil I. mehr ...
 
27.5.2014 – Maue Ausschichten für die Vollversicherung prognostiziert die Ratingagentur Assekurata. Auch für die Schaden- und Unfall- sowie die Lebensversicherer geben die Analysten einen Ausblick. (Bild: Assekurata) mehr ...
 
21.2.2014 – Der Map-Report hat in seinem aktuellen PKV-Rating 19 Anbieter in den Bereichen Bilanz, Service und Beiträge untersucht. Wie die einzelnen Versicherer abgeschnitten haben. (Bild: Screenshot Map-Report 855-856) mehr ...
WERBUNG