So viel geben die Bundesbürger für Versicherungen aus

14.9.2021 – Die durchschnittlichen Ausgaben für Versicherungspolicen der Deutschen lagen 2020 erneut auf höherem Niveau als im Jahr zuvor. Sowohl insgesamt als auch in den Sparten Leben, Schaden/Unfall und Kranken wurden neue Rekordwerte erzielt. Hinsichtlich der Versicherungs-Durchdringung wurde der positive Trend bestätigt. Dies zeigt das jüngst vom GDV veröffentlichte Statistische Taschenbuch.

Die Menschen hierzulande haben im vergangenen Jahr pro Kopf mit über 2.650 Euro so viel wie noch nie für Versicherungen ausgegeben. Das waren über 40 Euro beziehungsweise knapp zwei Prozent mehr als 2019.

Dies ist dem Anfang September vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) veröffentlichten „Statistischen Taschenbuch der Versicherungswirtschaft 2021“ (2.9.2021) zu entnehmen. Die Publikation erfolgte erstmals in rein digitaler Form.

Pro-Kopf-Ausgaben für Lebensversicherungen gesunken

Mit der Summe von 2.657 Euro ist die sogenannte Versicherungsdichte (gebuchte Bruttobeiträge der Erstversicherer in Relation zur Einwohnerzahl) nach zuvor zwei leichten Rückgängen zum vierten Mal in Folge gestiegen. 2011 war der Betrag um annähernd 450 Euro beziehungsweise über ein Sechstel kleiner.

Ein Vergleich mit früheren Jahren ist wegen einer Revision der Bevölkerungsstatistik nicht möglich.

Nicht ganz die Hälfte des jährlichen Budgets für Versicherungen geht auf das Konto der Lebensversicherer. Für 2020 wird in dem Taschenbuch der unveränderte Rekordwert von 1.241 Euro ausgewiesen.

Im Jahr zuvor hatte es noch eine Zunahme um über 100 Euro gegeben (14.7.2019). 2018 war nur ein leichtes Plus zu beobachten, in den drei Jahren zuvor waren die Pro-Kopf-Ausgaben sogar gesunken. Der aktuelle Wert liegt weiterhin um fast 90 Euro über dem bisherigen Höchstwert aus 2014. Im Vergleich zu 2011 beträgt die Steigerung 160 Euro beziehungsweise rund ein Siebtel.

Steigerung auch in der PKV und in Komposit

Positiv war die Entwicklung auch in privaten Krankenversicherung (PKV). Für Policen aus diesem Bereich gab jeder Bürger im vergangenen Jahr durchschnittlich die neue Rekordsumme von 515 Euro aus. Das sind über 20 Euro beziehungsweise etwa viereinhalb Prozent mehr als noch 2019.

In der Schaden-/ Unfallversicherung erhöhten sich die durchschnittlichen Ausgaben pro Bundesbürger um gut 20 Euro auf erstmals über 900 Euro. Im Jahr zuvor war es noch um 25 Euro auf einen neuen Rekordwert von 851 Euro nach oben gegangen. Der aktuelle Betrag liegt um fast 200 Euro über demjenigen aus 2011. Das entspricht einer Steigerungsrate von über einem Viertel.

Pro-Kopf-Ausgaben (Bild: Wichert)

Versicherungs-Durchdringung steigt wieder an

In der GDV-Publikation werden auch Daten zur Versicherungs-Durchdringung (gebuchte Bruttobeiträge der Erstversicherer in Relation zum Bruttoinlandsprodukt (BIP)) ausgewiesen. Die Durchdringung hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr um über 0,3 Prozentpunkte auf 6,62 Prozent erhöht. Zum Vergleich: 2013 fiel die Durchdringung letztmals höher aus und war danach fünf Mal in Folge gesunken.

Der deutliche Aufwärtstrend dürfte vor allem dem Corona-bedingt erstmals seit 2009 wieder gesunkenen BIP geschuldet sein. Das Minus bezifferte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Berechnungen auf etwa fünf Prozent.

In der Sparte Leben ging es im Vergleich zum Vorjahr um 0,1 Prozentpunkte auf annähernd 3,1 Prozent bergauf. Etwas stärker wuchs die Durchdringung in Schaden/Unfall (plus 0,13 Prozentpunkte auf 2,25 Prozent). Für die PKV wird ein Wert von 1,28 (Vorjahr: 1,19) Prozent aufgelistet.

Im Vergleich zu 2011 steht in Leben ein minimales Plus von rund 0,01 Prozentpunkten und in Schaden/Unfall ein ebenso kleines Minus zu Buche. Die Durchdringung in der PKV liegt nach einem Auf und Ab in den vergangenen Jahren aktuell um 0,15 Prozentpunkte über dem Niveau von 2011.

 
WERBUNG
Erfolgreich durch die Corona-Krise

Die Covid-19-Pandemie ist nicht spurlos an den Vermittler-
betrieben vorbeigezogen.
Die aktuelle BVK-Studie 2020/2021 zeigt jedoch, welche neuen Wege Sie einschlagen und wie Sie Ihren Betrieb insgesamt effizienter gestalten können.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Welcher Vertriebstyp sind Sie?

Das Spektrum der Persönlichkeitstypen reicht vom Krieger bis zum Verführer. Was passiert, wenn sie im Kundengespräch aufeinander treffen?

Weitere Informationen finden Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
9.6.2021 – Die frühzeitige digitale Transformation macht die Versicherungsgruppe stark. 2020 stiegen die Beitragseinnahmen erstmals über sechs Milliarden Euro. In der PKV hadert der Anbieter mit dem starken Konkurrenzdruck. Kooperationen sollen den Kundenkontakt intensivieren (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
20.1.2021 – Die Versicherer halten in Pandemie-Zeiten Kurs, erklärte der GDV. Die Zahl der Neuabschlüsse in Leben ist allerdings stark gesunken, verwiesen wird hier auf die Beratungsintensität. Die Einnahmen in der privaten Pflegeversicherung dagegen explodierten. (Bild: Brüss) mehr ...
 
10.8.2020 – Viele Zusagen der Assekuranz bei Ausbruch der Pandemie an Kunden und Vertrieb waren zeitlich befristet und liefen jetzt aus. Wie es mit den Maßnahmen bis Jahresende weitergeht. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
22.7.2020 – Wie die Coronakrise sich auf die Versicherungsbranche auswirkt, zeigt eine Studie. Danach sind die Sparten unterschiedlich betroffen. Auch beim Vertrieb hängen die Konsequenzen von dem Umständen ab. (Bild: EY Innovalue) mehr ...
 
13.8.2021 – Die Versicherungsgruppe hat im ersten Halbjahr bei einem deutlichen Umsatzrückgang ihr Nettoergebnis stark verbessert. Zudem wurden in der Berichtszeit einige bemerkenswerte Erkenntnisse gewonnen. (Bild: Müller) mehr ...

Das VersicherungsJournal finanziert sich überwiegend durch Werbeeinnahmen. Dazu gehört auch, dass für die Bannerwerbung Cookies gesetzt werden. Dafür hoffen wir auf Ihr Verständnis und bitten um Ihre Zustimmung.

Nutzung mit Werbung und Cookies

Ich stimme der Verwendung von Cookies für Webanalyse und personalisierte Werbung (Tracking) zu. Details hierzu finden Sie nachfolgend und in unserer Datenschutzerklärung.

Verarbeitungszwecke

Eine Verarbeitung der auf Ihrem Gerät gespeicherten Informationen wie z.B. Cookies oder persönliche Identifikatoren, IP-Adressen sowie Ihres individuellen Nutzungsverhaltens erfolgt dabei zu den folgenden Zwecken:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
    Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Geräte-Kennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
    Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

Hinweise

Mit der Einwilligung stimmen Sie gemäß Art. 49 Abs. 1 DSGVO zu, dass auch Anbieter außerhalb der EU Ihre Daten verarbeiten. In diesem Falle ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Andere als die vorstehend genannten Daten werden mittels Cookies oder ähnlichen Technologien nicht gespeichert.
Im Übrigen setzen wir darauf, mit Leserdaten so sparsam wie möglich umzugehen. So setzen wir zum Beispiel zum Zählen der Seitenzugriffe einen Server ein, auf den nur wir selbst Zugriff haben. Auch das aktive Weitergeben von Namen, Anschriften oder E-Mail-Adressen an Werbetreibende kommt für uns selbstverständlich nicht in Betracht.

Impressum - Datenschutzerklärung