WERBUNG

Riester-Vorsorge im freien Fall

22.4.2021 – Der Bestand der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge-Verträge hat sich 2020 im dritten Jahr in Folge vermindert. Nach der aktuellen Statistik des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales betrug das Minus 160.000 auf 16,37 Millionen Kontrakte. Erstmals waren auf Jahressicht alle Riester-Varianten im Minus.

Die Zahl der staatlich geförderten privaten Altersvorsorgeverträge ist im vergangenen Jahr netto – also unter Einberechnung der Kündigungen und Vertragsabgänge – um 161.000 auf 16,31 Millionen gesunken. Das zeigt die am Mittwoch vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) veröffentlichte amtliche Statistik (Stand: 21. April 2021).

Ruhend gestellte Kontrakte werden vom Ministerium nicht zahlenmäßig ausgewiesen, sondern unverändert auf einen Anteil von „gut einem Fünftel“ geschätzt.

Erst zum zweiten Mal alle Riester-Varianten im Minus

Damit hat sich der negative Trend aus den Gesamtjahren 2019 und 2018 (15.4.2020, 23.4.2019) fortgesetzt.

In den Jahren davor waren die Bestände auf Zwölfmonatssicht betrachtet noch gewachsen, jedoch fast von Jahr zu Jahr weniger stark (10.4.2018, 3.4.2017, 12.4.2016). Vor sieben Jahren betrug das Plus noch an die 300.000 Kontrakte, vor neun Jahren sogar fast eine Million.

Veränderung Bestand (Bild: Wichert)

Für das Schlussquartal werden keine Zahlen ausgewiesen

Zahlen für das vierte Quartal werden in den BMAS-Statistiken traditionell nicht ausgewiesen – und lassen sich für die Versicherer aktuell auch nicht mit Hilfe von früher veröffentlichten Zahlen für alle Varianten errechnen.

Der Grund findet sich in einer Fußnote zu der Datensammlung: „Änderungen der Zahlen gegenüber früheren Veröffentlichungen sind auf Revisionen zurückzuführen“, heißt es in der Spalte zu den versicherungsförmigen Riester-Verträgen.

Dort wird für Ende 2019 neuerdings ein Bestand von 10,773 Millionen Policen aufgeführt – das sind 1.000 mehr als in den letzten Statistiken ausgewiesen wurden. In den vergangenen Frühjahren hatten sich sogar noch größere Differenzen gezeigt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) konnte auf Nachfrage nicht aufklären, wo diese Verträge genau herkamen.

Für Wohn-Riester errechnet sich für das Schlussquartal ein Minus von 12.000 Verträgen. Die Riester-Banksparpläne lagen mit 1.000 Kontrakten im Plus, die geförderten Fondssparpläne vermehrten sich um 3.000.

Alle Varianten im Minus

In der Jahresperspektive betrachtet ging der Bestand bei den Versicherungen um 85.000 auf unter 10,7 Millionen Policen zurück. Für die geförderten Banksparpläne stand ein Minus von rund 35.000 auf nur noch knapp über 590.000 Stück zu Buche.

Die Zahl der Eigenheimrenten-Verträge verminderte sich um 25.000 auf unter 1,8 Millionen. Bei den Fondssparplänen ging es um 16.000 auf unter 3,3 Millionen Kontrakte bergab.

Auf Zwölfmonatssicht waren damit erstmals alle Varianten im Minus. Zuvor war dies nur im dritten und ersten Quartal des vergangenen Jahres (7.1.2021, 19.6.2020) der Fall gewesen.

Nettoneuzugang (Bild: Wichert)

Anteile verschieben sich

Stand 31. Dezember 2020 kommt die Wohn-Riester-Variante unverändert auf knapp unter 11,0 (Ende 2018: rund 10,9; Ende 2017: knapp 10,7; Ende 2016: 10,2) Prozent Anteil. Bei den Investmentsparplänen sind es den aktuellen Ministeriumsdaten zufolge 20,1 (Ende der Vorjahre: 20,0; 19,8; 19,5; 19,2) Prozent, bei den Banksparkonten nur noch 3,6 (3,8; 4,1; 4,4; 4,7) Prozent.

Der Anteil der Rentenversicherungen, der Ende 2016 noch bei annähernd 66 Prozent lag, ist zum Jahresende 2020 auf unter 65,3 Prozent gesunken. Zum Vergleich: Ende 2015 bewegte sich der Anteil letztmals über der Marke von zwei Dritteln. Ende 2011 waren es noch über 70 Prozent und Ende 2006 sogar noch über 80 Prozent.

Riester-Reform fällt wohl erst einmal aus

Schon seit geraumer Zeit wird eine Reform der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge diskutiert, die den negativen Trend stoppen soll (21.7.2020, Medienspiegel 24.9.2020, Medienspiegel 30.9.2020, 11.11.2020).

Konkrete Maßnahmen sind allerdings noch nicht beschlossen – und dazu wird es offenbar auch in dieser Legislaturperiode nicht mehr kommen. Dies wurde auf dem MCC-Kongress Zukunftsmarkt Altersvorsorge 2021 Anfang März deutlich (3.3.2021, 3.3.2021).

Diverses weiteres Zahlenmaterial zur Riester-Förderung liefert eine Statistik des Bundesministeriums der Finanzen (BMF). In dieser werden die Ergebnisse der statistischen Auswertung zur Förderung des Aufbaus einer zusätzlichen, kapitalgedeckten Altersvorsorge dargestellt (18.11.2020, 25.11.2020, 8.12.2020).

Leserbriefe zum Artikel:

+Rudolf Schmitz - Es zählen nur noch Unkenrufe. mehr ...

Thomas Gottschling - Vermittler sind nicht Teil des Problems. mehr ...

Thomas Haupt - Manche Vermittler sind mitschuldig. mehr ...

Ralf Rödiger - Der Zusammenbruch naht. mehr ...

Nils Fischer - Jahrelang kaputtgeredet. mehr ...

Joachim Schmeisser - Vom Unsinn von Garantien. mehr ...

Michael Buko - Riester-Rente sollte nur für Versicherungsverträge gelten. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge · Bausparen · Geschäftsbericht · Rente · Riester
 
WERBUNG
WERBUNG
„Amazon steigt ins Versicherungsgeschäft ein.”

Bei dieser Schlagzeile bekommen viele Vermittler Schnappatmung. Denn für sie heißt das: Ich verliere Kunden und Bestand. Wie sich das leicht vermeiden lässt, zeigt die aktuelle Podcast-Folge.

Zusätzlich profitieren Sie von unserem neuen, konzentrierten Podcast-Konzept: In jeder Folge wird nun ein einziges Schwerpunktthema mit all seinen Facetten ausführlich besprochen.

Zu den einzelnen Ausgaben gelangen Sie hier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Einmaleins des Wettbewerbsrechts

WettbewerbsrechtEs gibt viele rechtliche Fallstricke, über die ein Vermittler bei seinen Werbeaktionen stolpern kann. Ein Praktikerhandbuch zeigt, wie diese zu vermeiden sind.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
7.1.2021 – Das Arbeitsministerium hat die Bilanz für das dritte Quartal vorgelegt, die so schlecht ausfällt wie kaum jemals zuvor. Im Konkurrenzkampf zwischen Assekuranz, Fondsanbietern, Bausparkassen und Banken gewinnen inzwischen diejenigen, die am wenigsten verlieren. (Bild: Wichert) mehr ...
 
19.6.2020 – Die Bilanz des Arbeitsministeriums für das Startquartal fällt so schlecht aus wie niemals zuvor. Im Konkurrenzkampf zwischen Assekuranz, Fondsanbietern, Bausparkassen und Banken gewinnen mittlerweile diejenigen, die am wenigsten verlieren. (Bild: Wichert) mehr ...
 
15.4.2020 – Nur noch zwei Vertragsformen konnten 2019 leicht wachsen. Die beiden anderen Varianten verloren kräftig. Dadurch verschoben sich die Marktanteile zwischen Assekuranz, Fondsgesellschaften, Bausparkassen und Banken immer weiter. Das zeigt die Bilanz des Arbeitsministeriums. (Bild: Wichert) mehr ...
 
4.3.2020 – Der Marktführer in der Krankenversicherung hat 2019 wieder die meisten Vollversicherten gewonnen. Nachhaltigkeit soll künftig eine stärkere Rolle spielen. Die Krise der Pensionskassen trifft auch den Versicherungskonzern. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
18.12.2019 – Nur noch eine Vertragsform konnte im dritten Quartal wachsen. Die Marktanteile zwischen Assekuranz, Banken, Fondsgesellschaften und Bausparkassen verschieben sich. Das zeigt die Bilanz des Arbeitsministeriums. (Bild: Wichert) mehr ...
 
25.11.2019 – Auf dem Bundesparteitag wurde die „Laumann-Rente“ erst einmal kalt gestellt. Ob das so bleibt, wollen die Christdemokraten auch vom Verhalten der Versicherungswirtschaft abhängig machen. Auch die Sozialdemokraten wollen die Förderung der privaten Alterssicherung ändern. (Bild: Olaf Konsinsky, CC BY-SA 3.0) mehr ...
 
17.12.2018 – Auch für das dritte Quartal fällt die Bilanz aus dem BMAS mehr als ernüchternd aus. Im Konkurrenzkampf zwischen Assekuranz, Fondsgesellschaften, Banken und Bausparkassen zeigen sich zwei klare Verlierer. (Bild: Wichert) mehr ...
 
7.6.2013 – Der Bundesrat befasst sich heute mit über 100 Tagesordnungspunkten. Die rot-grüne Ländermehrheit wird dabei die Gesetze zur Honorarberatung und zur Modernisierung des Kostenrechts in der Justiz in den Vermittlungsausschuss verweisen. mehr ...
WERBUNG