WERBUNG

Riester-Sparpläne: Stiftung Warentest prangert „exorbitant hohe“ Verrentungskosten an

25.7.2022 (€) – Im Visier der Verbraucherschützer steht die Verrentung des Sparvermögens, insbesondere bei zwei Volks- und Raiffeisenbanken sowie einer Kreissparkasse. Deren Versicherungspartner sind die R+V und die Versicherungskammer Bayern. Ein Ombudsmann hat sich dazu klar positioniert. (Bild: Pixabay CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.830 Beiträge, also über 40.200 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 35,88 Euro (inklusive sieben Prozent Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat beziehungsweise weniger als zehn Cent pro Tag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer“) wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Außerdem wird das Abo in zwei weiteren Varianten angeboten: Als Abo für sechs Monate mit automatischer Verlängerung ist es für 19,74 Euro (inklusive sieben Prozent Mehrwertsteuer) erhältlich, als Abo für sechs Monate ohne automatische Verlängerung kostet es 22,44 Euro (inklusive sieben Prozent Mehrwertsteuer).

Registrierung

Es bestehen drei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
22.11.2012 – Der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung feierte sein 20-jähriges Bestehen mit viel Pulverdampf. Über die Stellung der Honorarberatung und die Frage, ob sich Riestern lohnt, wurde heftig gestritten. mehr ...
 
16.4.2020 – Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg geht massiv gegen Banken und Sparkassen vor, die bei Verrentung des angesparten Kapitals Abschlussgebühren einbehalten. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
19.9.2019 – Wenn sich das Verhältnis von Eigenbeitrag und Zulage ändert, kostet das bei zahlreichen Lebensversicherern extra. Das zeigt eine Umfrage des Marktwächters Finanzen. (Bild: Verbraucherzentrale) mehr ...
 
6.8.2014 – Wie Arbeitnehmer schon früh die Weichen für eine gute und sichere Altersvorsorge stellen können, beleuchtet ein neuer Ratgeber von Detlef Pohl. Dabei wirft der Autor auch einen Blick auf Sinn und Unsinn verschiedener Versicherungen in unterschiedlichen Altersklassen. (Bild: Akademische) mehr ...
 
8.1.2014 – Zum Jahresauftakt hat der Bund der Versicherten (BdV) eine volle Breitseite auf die private Rentenversicherung abgeschossen. Der GDV bezeichnet die von BdV-Chef Axel Kleinlein angestellten Berechnungen als „Fehlinterpretation“. mehr ...
 
6.12.2011 – Das Deutsche Institut für Altersvorsorge und das Institut Evers & Jung haben in einer vergleichenden Studie deutliche Mängel bei den Förderinstrumenten im Vergleich zum Ausland erkannt. Allerdings tragen auch Studien zur Vorsorgemüdigkeit bei. mehr ...
 
6.1.2010 – Je früher die Altersvorsorge begonnen wird, desto besser, so die Botschaft eines neuen Ratgebers. Aber auch Ältere haben noch Chancen, insbesondere mit Hilfe der staatlich geförderten Produkte. mehr ...
WERBUNG