WERBUNG

Keine Prämie gezahlt: Wie die Höhe des Bußgelds ermittelt wird

28.11.2023 (€) – Ein privat Pflege-Pflichtversicherter war wegen eines über etliche Monate andauernden Beitragsrückstands zur Zahlung von 1.000 Euro verurteilt worden. Dagegen legte er Rechtsbeschwerde ein – und erzielte nur teilweise Erfolg. (Bild: Pixabay CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Pflegeversicherung
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
23.2.2024 – Im Kampf um die Gunst der unabhängigen Vermittler konnte der Spitzenreiter seinen Vorsprung deutlich ausbauen. Zwei Akteure kletterten um vier Positionen nach oben, während ein Anbieter vier Plätze verlor. Betroffen waren Hansemerkur, Münchener Verein und Signal Iduna. (Bild: Wichert) mehr ...
 
22.2.2024 – Geht es um die Höhe der gesetzlichen Altersrente, wird häufig die Rente eines sogenannten Eckrentners herangezogen. Doch in der Realität erreicht lange nicht jeder die Kriterien, die für diesen gelten. Damit ist die tatsächliche Rentenhöhe bei vielen deutlich niedriger. (Bild: Zwick) mehr ...
 
16.2.2024 – Höchst unterschiedlich fällt die Bereitschaft aus, eine Empfehlung für einen Produktgeber in dieser Sparte auszuspreche. Dabei schafften es die Akteure mit den größten Geschäftsanteilen nicht in die Top Drei. Bei einem Anbieter überwogen die Kritiker sogar die Fürsprecher. (Bild: Wichert) mehr ...
 
14.2.2024 – Über welche Anbieter sich Verbraucher in den letzten Jahren am häufigsten Beanstandungen bei der Bafin und beim PKV-Ombudsmann eingereicht haben, wurde im aktuellen Map-Report ermittelt. Ein Akteur konnte mit einer weißen Weste glänzen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
9.2.2024 – Im Kampf um die Gunst der unabhängigen Vermittler konnte der Spitzenreiter seine Vormachtstellung weiter ausbauen. Um mindestens drei Positionen verbessert oder verschlechtert haben sich Hallesche, Signal Iduna und Universa. (Bild: Wichert) mehr ...
 
6.2.2024 – Den PKV-Ombudsmann haben 2023 mehr Eingaben zu Ergänzungs-Versicherungen erreicht als in den Jahren zuvor. Welche Themen besonders oft zum Zankapfel wurden, zeigt sein aktueller Tätigkeitsbericht. (Bild: Wichert) mehr ...
 
2.2.2024 – Das Geschäft ist zuletzt vor allem für Makler und Mehrfachvertreter immer schwieriger geworden. Wie die Vermittler die Bedeutung und den Absatz gegenwärtig und zukünftig einschätzen, wurde in einer aktuellen Studie ermittelt. (Bild: Wichert) mehr ...
 
2.2.2024 – In einem engen Rennen um die Pole Position konnte der langjährige Spitzenreiter erneut die Konkurrenz hinter sich lassen. Dahinter gab es zahlreiche Rangveränderungen. Um mindestens drei Positionen verschlechterten oder verbesserten sich Allianz, Continentale, Signal Iduna und Universa. (Bild: Wichert) mehr ...
 
2.2.2024 – Den Schlichter haben die Kunden 2023 so selten in Anspruch genommen wie niemals zuvor. Im aktuellen Tätigkeitsbericht benennt die Schlichtungsstelle die häufigsten Reklamationsgründe. Drei liegen dicht beieinander an der Spitze. Beitragsanpassungen gehören nicht mehr dazu. (Bild: Wichert) mehr ...
 
29.1.2024 – Zum Jahresanfang wurden die speziellen Beitrags-Regelungen in der Sozialversicherung für Geringverdiener angepasst. Worauf sich Beschäftigte und Arbeitgeber jetzt einstellen müssen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...