WERBUNG

Hausrat: Pauschal versichert oder mit Schadenfreiheitsrabatt

12.9.2019 – Die Hanse-Merkur-Tochter BD24 kooperiert mit der Zeitschrift „Computer Bild“ beim Cyberschutz. Der HDI bringt eine Vollkasko für E-Bikes auf den Markt. Bei der neuen Hausrat von Helden.de müssen die Versicherungssummen nicht mehr ermittelt werden – es gibt einen Einheitsschutz. LTA überarbeitet ihren Reiseschutz und Coya die Privathaftpflicht.

WERBUNG

Die zur Hanse-Merkur-Gruppe gehörende BD24 Berlin Direkt Versicherung AG (BD 24) und die Computerbild Digital GmbH kooperieren beim Cyberschutz. Über die Internetseiten der Zeitschrift „Computer Bild“ kann eine Cyberversicherung für Privatkunden zum Preis von 4,99 Euro im Monat abgeschlossen werden.

Fünf Bestandteile

Die Police setzt sich aus Prävention, Ersatz von Schäden und Services zusammen: So wie das „Darknet-Screening“, ein Frühwarnsystem zum Schutz persönlicher Daten im Netz. Beim „Identitätsschutz“ werden Vermögensschäden durch Hackerangriffe bis zu 15.000 Euro pro Versicherungsfall ersetzt.

Bei der „Datenrettung“ werden die Kosten für IT-Spezialisten zur Wiederherstellung von Daten, aber auch Mietkosten für notwendige Leihgeräte während der Datenrettung ersetzt.

Bis zu zwei Mal je Versicherungsjahr werden beim „Käufer- und Verkäuferschutz“ Betrugsschäden aus dem Onlineshopping bis maximal 3.000 Euro je Fall ersetzt. Erstattungsfähig sind Kaufpreise ab 50 Euro sowie Liefer- und Verpackungskosten.

Zudem beinhaltet die Versicherung einen „Reputationsschutz“. Er übernimmt bei einem Identitätsmissbrauch im Netz die Kosten für juristische, telefonische Erstberatung oder für bis zu drei Löschungsversuchen von rechtswidrig im Internet veröffentlichten privaten Daten.

Pauschale Deckung

Helden.de versichert Hausrat pauschal mit 500.000 Euro. Automatisch mit abgesichert sind Elementar- und Glasschäden sowie Fahrräder und E-Bikes (bis insgesamt 5.000 Euro). Zudem ist ein Schutzbrief mit Services inkludiert, der im Schadenfall Dienstleister organisiert. Helden.de ist eine Marke des Assekuradeurs Insurance Hero GmbH.

Neben den klassischen Gefahren der Hausratversicherung schützt die Police bei Schäden aus Elementargefahren. Versichert ist das Eigentum im eigenen Wohnraum, aber auch der Einbruch in die Ferienwohnung im Ausland oder der Diebstahl von Gegenständen aus dem Mietwagen im Urlaub.

Der Versicherer verzichtet auf Einrede der groben Fahrlässigkeit bis zur Versicherungssumme. Je Schadenfall besteht ein Selbstbehalt von 150 Euro. Die Police kostet ab 39 Euro im Jahr. Eingeschlossen sind die Besitzstands-, die Lückenlos-, die Innovations- und die Best-Schutz-Garantie.

Höhere Deckungssumme

Der Digitalversicherer Coya AG hat seinen Privathaftpflicht-Tarif überarbeitet und die Deckungssumme auf 30 Millionen Euro erhöht. Zum Leistungsumfang zählen beispielsweise Schäden an geliehenen Gegenständen, Sachschäden am Arbeitsplatz bis 5.000 Euro, Schlüsselverlust sowie eine bis zur Versicherungssumme geltende Forderungsausfall-Deckung, in der auch Schäden durch Vorsatz abgedeckt sind.

Für Kunden mit mehr als zwei Vorschäden in den letzten drei Jahren oder mit nur einem Vorschaden in dieser Zeit, aber einer Kündigung durch den Versicherer, hat Coya kein Deckungsangebot. Der Tarif kostet für Einzelpersonen ab 4,29 Euro pro Monat beziehungsweise 48 Euro bei jährlicher Zahlweise. Familien zahlen 5,69 Euro monatlich beziehungsweise 65 Euro pro Jahr.

Bereits im Mai hatte Coya die private Haftpflichtversicherung in einem Basis-Single-Tarif im Rahmen eines Softlaunchs auf den Markt gebracht, um Kundenfeedback einzusammeln und Marktanalyse zu betreiben. Mit den daraus gewonnenen Erkenntnissen wurde der Tarif weiterentwickelt.

Über Erweiterungen können in Kürze Schäden durch Drohnen ebenso mitversichert werden wie Schäden an geliehenen beziehungsweise gemieteten Fahrzeugen inklusive dort vereinbarter Selbstbeteiligungen. Eine andere Erweiterung, die auch eine Best-Leistungs-Garantie enthält, deckt unter anderem Schäden bei Freundschaftsdiensten wie der Umzugshilfe und Schäden durch deliktunfähige Personen ab.

Zusätzliche Altersgruppe

Die Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH (LTA) hat ihren „All in One Reiseschutz“ um die Deckungssummen von 2.500 Euro (Einzelpersonen) und 6.000 Euro (Familien) erweitert. Es wurde zudem eine zusätzliche Altersgrenze von bis zu 45 Jahren eingeführt.

Bisher standen beim „All in One Reiseschutz“ und dem „Flexible-Modul“ nur Deckungssumme von 5.000 Euro beziehungsweise 10.000 Euro zur Wahl. Die zusätzliche Altersgrenze „bis 45 Jahre“ gilt nur für die neuen Deckungssummen sowie bei „All in One“ bei Verzicht auf Selbstbehalte.

Die Absicherung eines Reisepreises im „All in One“ bis 2.500 Euro kostet dabei eine Einzelperson (bis 45 Jahre) 135 Euro beziehungsweise 165 Euro (ab 45 bis 69 Jahre). Beim Reiseschutz „Flexible“ kostet die Reise-Rücktritt/Abbruch-Versicherung für diese Deckungssumme bis Vollendung des 45. Lebensjahres 115 Euro, bis Vollendung des 70. Lebensjahres 130 Euro und für Ab-70-Jährige 175 Euro.

Vollkasko für E-Bikes

Der Vollkaskoschutz für E-Bikes der HDI Versicherung AG ersetzt Schäden an Akku, Motor und Elektronik und beinhaltet einen Schutzbrief mit 24/7-Notruf-Hotline sowie Services bei Pannen oder Unfällen. Die Versicherung gilt für Pedelecs (ab einem Neupreis von 999 Euro) mit einer Tretunterstützung bis zu 25 Stundenkilometern, die nicht versicherungspflichtig sind und für die keine Betriebserlaubnis erforderlich ist.

Unter anderem werden der einfache Diebstahl des E-Bikes und seiner fest verbundenen Teile, der Diebstahl von lose verbundenem Zubehör bis 250 Euro, Schäden am Bike durch Unfall, Fall oder Sturz sowie Material- und Konstruktionsfehler nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistung ersetzt.

Versichert sind zudem Bedienungsfehler, Feuchtigkeits-/Flüssigkeitsschäden an Motor/Elektronik und der Akkuverschleiß, wenn die Kapazität dauerhaft unter 50 Prozent sinkt – vorausgesetzt, der Akku ist jünger als drei Jahre.

Der Schutzbrief leistet bei Pannen, Unfall oder verletztem/schwerwiegend erkranktem Fahrer das Abschleppen oder Bergen des Pedelecs und organisiert ein Ersatzpedelec, eine Übernachtung, den Rücktransport oder auch Notfall-Bargeldzahlungen.

Viele Module und Preise

Die GEV Grundeigentümer-Versicherung VVaG arbeitet bei ihrem Hausrat-Tarif mit einem Schadenfreiheitsrabatt- (SF-) System. Je nach Schadenverlauf des Vertrages, verändert sich diese SF-Klasse und damit der Versicherungsbeitrag – bis zur SF-Stufe 11 mit einem Beitragsfaktor von nur noch 66. Verträge, die in den letzten fünf Jahren schadenfrei waren, beginnen mit Faktor 90.

Weitere Preisvorteile sind die Reduktion des Beitrags von zehn, 25 oder 40 Prozent bei einer Selbstbeteiligung von 100, 250 oder 500 Euro. Beim Abschluss einer GEV-Wohngebäudeversicherung wird zudem ein Bündelrabatt von 25 Prozent auf Hausratpolice gewährt.

In Form eines modularen Bausteinsystems wird der Basis-Schutz durch Zuwahl der Module „Plus-Schutz“, „OnTour-Schutz“, „Cyber-Schutz“ und „WertePlus“ aufgewertet. Bei Wahl aller Module gibt es den „SicherheitsBonus“ gratis.

Dieser beinhaltet eine Best-Leistungs- und Besitzstandsgarantie sowie eine Summen- und Bedingungs-Differenzdeckung, die 15 Monate gilt. Zudem ist die Beitragsbefreiung bei Arbeitslosigkeit von 24 Monaten vorgesehen sowie die Versicherung von unbenannten Gefahren bis maximal 5.000 Euro bei zehn Prozent Selbstbehalt. Zusätzlich können optional ein Fahrradschutz, der Elementarschutz, der Glasschutz und die Soforthilfe eingeschlossen werden.

 
WERBUNG
WERBUNG
Treffen Sie das VersicherungsJournal ...

... auf der Hauptstadtmesse am 17. September (Stand 69). Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch und zahlreiche interessante Gespräche.

Nehmen Sie vor Ort außerdem an unserem Quiz teil und gewinnen mit etwas Glück ein Buch aus dem Verlagsprogramm!

WERBUNG
Chatten Sie schon oder fahren Sie noch?
Bild: Pixabay, CC0

Wie kommen Sie zum Kunden? Und was kostet Sie dieser Kundenkontakt?

Das VersicherungsJournal-Extrablatt (21. Oktober) berichtet rund um die Mobilität. Lassen Sie uns an Ihren Erfahrungen als Vermittler teilhaben. Wie? Mit einer kurzen und anonymen Leser-Umfrage, die sie über diesen Link erreichen.

WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 14.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Welcher Vertriebstyp sind Sie?

Das Spektrum der Persönlichkeitstypen reicht vom Krieger bis zum Verführer.

Was passiert, wenn sie im Kundengespräch aufeinandertreffen?

Weitere Informationen finden Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
10.8.2015 – Aus den Produktwerkstätten der Versicherer kommt Neues für Hunde auf Reisen, Wassersportler, Hausbesitzer, Autofahrer und Umweltbewusste. Neuerungen gibt es auch im Bereich Hausrat, Haftpflicht und Unfall. mehr ...
 
8.8.2019 – Degenia, Amexpool und K&M haben ihre Deckungskonzepte überarbeitet und um Einiges erweitert. Selbst an Einbruch durch Katzenklappen wurde gedacht. Teilweise wird der Schutz auch günstiger. Domcura hat ein komplettes Sachkonzept für junge Leute entwickelt. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
18.4.2019 – Für Privatkunden gibt es mehr Leistungen: BDAE und Continentale haben Tarife überarbeitet und die GEV zusätzlich die Preise gesenkt. Die Gothaer modernisiert die Produktwelt mit neuen Bausteinen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
7.9.2018 – Drohnenschutz ist bei der Degenia kein Anhängsel an die Privathaftpflicht mehr, sondern ein eigenständiger Vertriebsansatz. Neues melden auch Howden, R+V, Universa und Versicherungskammer Bayern. (Bild: Howden) mehr ...
 
7.3.2017 – Ob Moped-Fahrer auch bessere Autofahrer werden? Die Bayerische rechnet die Fahrpraxis auf Zweirädern an. Arag, BGV, NV und Waldenburger haben Privatkunden-Policen ergänzt und überarbeitet, wie ein Überblick des VersicherungsJournals zeigt. mehr ...
WERBUNG