Gebäudeversicherung: Wann Schäden durch Absenken eines Hauses nicht versichert sind

17.10.2023 (€) – Weil witterungsbedingt der Boden unter einem Wohnhaus ausgetrocknet war, beschädigten Risse das Gebäude sowie die Terrasse. Warum der Versicherer den Fall nicht übernehmen will und wie das Dresdener Oberlandesgericht entschied. (Bild: Pixabay, CC0)

Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gebäudeversicherung
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
23.2.2024 – Ein Mieter hatte nachts in seiner Wohnung Kartoffeln frittiert und anschließend vergessen, den Herd abzuschalten. Die Folge war ein erheblicher Gebäudeschaden. Vor Gericht klagte der junge Mann wegen einer Mietminderung. Dort traf er auf mild gestimmte Richter. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
23.2.2024 – Welche Anbieter in über 20 Kategorien von „B“ wie Berufsunfähigkeits- bis „Z“ wie Zahnzusatz-Versicherung Verbraucher am meisten zufriedenstellen, hat Servicevalue ermittelt. Nur zwei Akteure schafften es mehrfach auf den Spitzenplatz – einer von ihnen sogar in fünf Segmenten. (Bild: Wichert) mehr ...
 
21.2.2024 – In der als Türöffner für das gehobene Privatkundengeschäft geltenden Sparte haben sich die Anbieter zwischen 2017 und 2022 wieder kräftig Kunden abgejagt. Bei fast jedem dritten der 50 größten Anbieter schrumpfte der Bestand. Ein Akteur verlor sogar mehr als eine halbe Million Verträge. (Bild: Wichert) mehr ...
 
21.2.2024 – Sieben der zehn Branchenschwergewichte bauten ihre Bestände zwischen 2017 und 2022 deutlich aus – um bis zu mehr als einer halben Million Policen. Drei Platzhirsche verloren zum Teil erheblich, darunter auch der Marktführer. (Bild: Wichert) mehr ...
 
19.2.2024 – Wie Kunden das Verhalten im Schadenfall bewerten, hat Servicevalue ermittelt. Die Gruppe der „sehr guten“ Produktgeber vergrößerte sich von fünf auf sechs – bei zwei Auf- und einem Absteiger. Nur ein Akteur gehört schon seit sieben Jahren ununterbrochen zu den Top-Gesellschaften. (Bild: Wichert) mehr ...
 
16.2.2024 – Welche Unternehmen Verbraucher mit anständigen Bedingungen überzeugen, haben die Marktforscher von Servicevalue untersucht. Elf Anbieter aus der Versicherungswirtschaft machen hier einen guten Job und erhielten dafür Bestnoten. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
15.2.2024 – Solarpanel auf Dächern lassen sich auf drei Wegen absichern. Welche Anbieter jeweils die Mindestanforderungen der Stiftung Warntest erfüllen. (Bild: Stiftung Warentest) mehr ...
WERBUNG