Frauen riestern mehr als Männer

10.7.2019 – Private Rentenversicherungen, Riester- und Rürup-Verträge sind die Top-drei-Altersvorsorge-Varianten von Frauen. Der Startschuss für die Finanzplanung beginnt bei den Kundinnen mit Anfang 30. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Swiss Life.

WERBUNG

Frauen beginnen früher mit der Altersvorsorge als vor zehn Jahren und sie bevorzugen teilweise andere Produkte als Männer.

Das geht aus einer aktuellen Auswertung der Swiss Life AG, Niederlassung für Deutschland hervor. Die Daten basieren nach Angaben des Versicherers auf einer Analyse seiner 1,2 Millionen Finanzberatungskunden.

Frauen setzen auf Riester

Private Rentenversicherungen bevorzugen beide Geschlechter für die Altersvorsorge.

Allerdings schließen Frauen häufiger als Männer einen Riester-Vertrag ab, so die Auswertungen der Swiss Life. Diese Variante liegt bei den Kundinnen auf Platz zwei. Dieser Trend gilt unabhängig davon, ob sich Frauen in einem angestellten, selbstständigen oder in gar keinem Arbeitsverhältnis befinden. Auf Platz drei landet bei den Damen die Rürup-Police.

Während 30 Prozent der Kundinnen ihre Arbeitskraft über eine Versicherungslösung absichern, sorgen 36 Prozent der Männer mit einem solchen Vertrag vor.

Startschuss für Altersvorsorge fällt früher

Der Blick in die Daten-Historie des Versicherers zeige aber eine positive Entwicklung.

Lag das Durchschnittsalter der weiblichen Kunden im Jahr 2009 beim Abschluss eines Altersvorsorgeproduktes noch bei 34 Jahren, schlossen die Kundinnen zehn Jahre später diese Produkte im Alter von 31,5 Jahren wesentlich früher ab.

Die größte Veränderung zeigt sich bei der privaten Rentenversicherung. Während das Durchschnittsalter 2009 bei noch bei 37 Jahren lag, entschieden sich Frauen 2018 bereits im Alter von durchschnittlich 32 Jahren für diese Form der Vorsorge.

Bei Vorsorge holen Frauen auf

Zwar sind Kundinnen bei Abschluss von vielen Vorsorgeprodukten immer noch im Schnitt jeweils etwa ein halbes bis ein Jahr älter als männliche Kunden, aber sie holen auf: Frauen erwerben eine Immobilie als Kapitalanlage im Durchschnitt mit 36,4 Jahren, während Männer eine Investition erst mit 37,1 Jahren tätigen.

Auch bei Versicherungen rund um die Einkommenssicherung (wie Berufsunfähigkeits-, Grundfähigkeiten-, Erwerbsunfähigkeits-Versicherung oder Dread-Disease) sind Frauen mit 30,7 Jahren etwas früher dran (Männer: 31,1 Jahre).

 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

WERBUNG
Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

WERBUNG
Premium-Abo mit Zufriedenheitsgarantie

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit einem besonderen Vorteil.

Entscheiden Sie sich noch in diesem Juli für das Jahres-Abo, können Sie sechs Monate lang ohne Angabe von Gründen von dem Auftrag zurücktreten und erhalten den bezahlten Beitrag in voller Höhe zurück.

Nutzen auch Sie die Geld-zurück-Garantie spätestens bis zum Monatsende und melden Sie sich hier für das Abo an!

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Werbung im Vermittlerbüro

WettbewerbsrechtMan muss mehrere Gesetzesbücher wälzen, um etwas über das Wettbewerbsrecht zu erfahren. Einfacher macht es ein Praktikerhandbuch des VersicherungsJournals.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
6.8.2014 – Wie Arbeitnehmer schon früh die Weichen für eine gute und sichere Altersvorsorge stellen können, beleuchtet ein neuer Ratgeber von Detlef Pohl. Dabei wirft der Autor auch einen Blick auf Sinn und Unsinn verschiedener Versicherungen in unterschiedlichen Altersklassen. (Bild: Akademische) mehr ...
 
23.4.2013 – Etliche Anbieter haben in den vergangenen Monaten neue Rentenversicherungen auf den Markt gebracht. Der Fokus liegt dabei auf fondsgebundenen Produkten, wie eine Übersicht des VersicherungsJournals zeigt. mehr ...
 
20.3.2013 – In einem neuen Ratgeber gibt die Stiftung Warentest Tipps, wie sich die späteren Auszahlungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung optimieren lassen. In Sachen Riester-Rente geben sich die Verbraucherschützer überraschend undogmatisch. mehr ...
 
1.2.2013 – CDU/CSU und FDP haben sich gestern auf diverse Maßnahmen zur Verbesserung der staatlich geförderten Altersvorsorge verständigt. Der Bundesrat könnte sich jedoch noch als hohe Hürde erweisen. mehr ...
 
8.2.2011 – Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion will bei der privaten Altersvorsorge nachjustieren. Ihr neuer finanzpolitischer Sprecher erläuterte jetzt konkrete Ansatzpunkte, die einerseits das Investmentsparen attraktiver machen und andererseits für die Assekuranz verkaufsfördernde Wirkung haben könnten. mehr ...
 
9.2.2010 – Ein Test von Verbraucherzentralen zeigt, dass auch dort nur mit dem sprichwörtlichen Wasser gekocht wird. Der Weg zu einer einheitlichen Beratungsqualität scheint noch weit zu sein. mehr ...
 
7.9.2018 – Welche Sparten bei Maklern und Mehrfachvertretern zuletzt die größten Ladenhüter waren und welche wie geschnitten Brot liefen, wurde in einer aktuellen Untersuchung ermittelt. (Bild: Wichert) mehr ...
 
13.6.2018 – Welche Produktgruppen bei unabhängigen Vermittlern zuletzt mehr schlecht als recht liefen und in welchen Produktlinien das Geschäft brummte, zeigt eine aktuelle Untersuchung. (Bild: Wichert) mehr ...
 
2.3.2018 – Der Neuzugang in Leben war 2017 so kläglich wie schon lange nicht mehr. Auch bei unabhängigen Vermittlern liefen Vorsorgeprodukte eher schlecht als recht, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt. Der Vertriebsstimmung hat dies allerdings keinen Abbruch getan – ganz im Gegenteil. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG