Finanztest: Zusatzfahrerschutz von umsonst bis unmöglich

21.10.2019 – Die Stiftung Warentest hat untersucht, zu welchen Bedingungen die Kfz-Versicherer ein situatives Erweitern des Fahrerkreises anbieten. 27 Anbieter gewähren den Einschluss unter bestimmten Bedingungen kostenlos, 15 verlangen einen Aufpreis, und 17 Gesellschaften bieten keine derartige Erweiterung an.

WERBUNG

Die Stiftung Warentest hat in ihrer Zeitschrift Finanztest 11/2019 einen Vergleich von Kfz-Versicherungen veröffentlicht (VersicherungsJournal 16.10.2019).

Neben den Konditionen für Pkw haben die Tester auch die Angebote für Zusatzfahrer untersucht. Das Thema ist relevant für alle Versicherungsnehmer, die in ihrer Kfz-Police zwecks Prämienersparnis den Fahrerkreis eingeschränkt haben, aber gelegentlich doch eine weitere Person ans Steuer lassen möchten.

Zusatzfahrer teilweise umsonst

Für diesen Fall bieten viele Kfz-Versicherer eine situative Erweiterung der bestehenden Police an. Finanztest rät dazu: „Fahren Dritte das Auto nur gelegentlich, maximal vier Wochen pro Jahr, ist es günstiger, sie kurzfristig für jede Fahrt zu melden.“

Von den Testern befragte Anbietern gaben 27 an, dass für ihre Kunden der kurzfristige Einschluss weiterer Fahrer unter Umständen kostenlos möglich ist. Bei der BGV-Versicherung AG erübrigt sich die Frage, da keine ermäßigten Alleinfahrertarife angeboten werden.

Bei den übrigen Versicherern sind unterschiedliche Bestimmungen geläufig. Am häufigsten wird der Einschluss für zwei bis vier Wochen pro Jahr, maximal zwei Mal im Jahr, angeboten. Den längsten Zeitraum bietet mit sechs Wochen die DEVK Allgemeine Versicherungs-AG.

Elf Anbieter gaben an, dass die Erweiterung auf Anfrage gewährt beziehungsweise im Einzelfall entschieden wird.

Gegen Aufpreis bei 15 Anbietern

Von den Befragten bieten 15 den Einschluss zusätzlicher Fahrer gegen Aufpreis an. Meist wird dabei tageweise abgerechnet. Preisangaben sind in der Zeitschrift nur vereinzelt zu finden. Häufigstes Preisbeispiel ist der Zeitraum von drei Tagen. Hier reicht der Beitrag von 5,97 Euro beim LVM Landwirtschaftlichen Versicherungsverein Münster a.G. bis 25,00 Euro bei GVV-Privatversicherung AG.

Die Mecklenburgische Versicherung a.G. nimmt fünf Prozent Aufschlag auf den Jahresbeitrag bei zwei Personen unter 23 bis zu einem Monat. Die WGV-Versicherung AG kassiert den Zusatzbeitrag nur, wenn dieser auf über zehn Euro kommt.

Keine Zusatzfahrer bei zahlreichen Kfz-Versicherern

Die folgenden 17 Unternehmen haben gegenüber der Stiftung Warentest erklärt, dass sie keine weiteren Fahrer kurzfristig einschließen:

Admiraldirekt.de GmbH, Alte Leipziger Versicherung AG, Basler Sachversicherungs-AG („Basis“), Concordia Versicherungs-Gesellschaft a.G., Debeka Allgemeine Versicherung AG, Emil Deutschland AG, Gothaer Allgemeine Versicherung AG, Itzehoer Versicherung / Brandgilde von 1691 Versicherungsverein a.G. Janitos Versicherung AG, Lippische Landes-Brandversicherungs-Anstalt, Mannheimer Versicherung AG, Münchener Verein Allgemeine Versicherungs-AG, Prokundo GmbH, Signal Iduna Allgemeine Versicherung AG, Universa Allgemeine Versicherung AG, Verti Versicherung AG, und Volkswohl Bund Sachversicherung AG.

Kunden dieser Gesellschaften können zusätzliche Fahrer anderweitig versichern. Zu den Anbietern gehören Württembergische Versicherung AG (5.4.2019), Daimler Insurance Services GmbH und Allianz-Konzern (5.3.2019) sowie RCI Versicherungs-Service GmbH und Barmenia Versicherung AG (12.7.2018).

Solche Lösungen werden in der Zeitschrift kritisch gesehen: „Genau besehen bleibt diese Variante aber eine Vertragsverletzung, da man den fremden Fahrer der eigenen Kfz-Versicherung verschweigt. Der Versicherer könnte deshalb den Vertrag kündigen.“

Bezugshinweis

Die Zeitschrift Finanztest 11/2019 ist für 6,10 Euro im Zeitschriftenhandel erwerbbar. Das Heft ist auch als E-Paper für 4,99 Euro online erhältlich. Der einzelne Artikel kostet drei Euro.

Leserbriefe zum Artikel:

Robert Düvel - Unsauber recherchiert. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Kfz-Versicherung · Pkw · Sachversicherung
 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie tickt Ihr Kunde?

Manchmal rennt man in Verkaufsgesprächen immer wieder gegen die Wand.

Woran es liegt und was Sie daran ändern können, erfahren Sie in einem Buch des VersicherungsJournals.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
6.11.2019 – Einfache Versicherungen werden immer öfter von Digitalversicherern angeboten. Für den Kunden hat dies beispielsweise den Vorteil, dass Schäden schneller reguliert werden – sofern es technisch und ohne menschliche Erklärungen klappt. mehr ...
 
6.11.2019 – Franke und Bornberg hat im aktuellen Kfz-Rating 260 Tarife und Tarifkombinationen für Pkw unter die Lupe genommen. Neben einer hohen, weiter zunehmenden Leistungsdichte hat das Analysehaus bei den Top-Produkten zum Teil gehörige Unterschiede ausgemacht. (Bild: Franke und Bornberg) mehr ...
 
9.7.2019 – Friday nimmt sprachlich eine Anleihe im Buddhismus. Innovativ gibt sich auch die Axa. Württembergische und R+V erleichtern den Einstieg ins Autofahren. Prokundo kommt mit einem vielfältigen Unfalltarif. Helden.de hilft Drohnen-Piloten. (Bild: Dronepicr, CC BY 2.0) mehr ...
 
18.4.2019 – Für Privatkunden gibt es mehr Leistungen: BDAE und Continentale haben Tarife überarbeitet und die GEV zusätzlich die Preise gesenkt. Die Gothaer modernisiert die Produktwelt mit neuen Bausteinen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
21.11.2018 – Franke und Bornberg hat im aktuellen Kfz-Rating mehr als 250 Tarife und Tarifkombinationen für Pkw unter die Lupe genommen. Neben einer hohen, weiter zunehmenden Leistungsdichte wurden bei den Top-Produkten zum Teil gehörige Unterschiede ausgemacht. (Bild: Franke und Bornberg) mehr ...
 
28.9.2018 – Die Versicherungsgruppe sieht ein Potenzial zum Reduzieren der Schäden von 450 Millionen Euro für sich und 4,3 Milliarden Euro branchenweit. Wie sich diese Ersparnis tatsächlich realisieren ließe, war beim „6. Allianz Autotag“ zu hören. Dabei ging es auch um ein Imageproblem des Unternehmens. (Bild: Müller) mehr ...
 
14.2.2018 – Halter von Fahrzeugen mit Versicherungs-Kennzeichen können sich über niedrigere Beiträge freuen. Wer der teuerste und wer der billigste Anbieter ist, ermittelte das VersicherungsJournal in einer Umfrage unter 36 Versicherern. (Bild: GDV) mehr ...
 
24.11.2017 – Franke und Bornberg hat im aktuellen Kfz-Rating über 300 Tarife und Tarifkombinationen für Pkw unter die Lupe genommen. Neben einer hohen, weiter zunehmenden Leistungsdichte hat das Analysehaus bei den Top-Produkten im Detail einige Unterschiede ausgemacht. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...