WERBUNG

Finanztest: Die besten Grundfähigkeiten-Versicherungen

23.7.2020 – Die Stiftung Warentest hat einen Vergleich von Grundfähigkeiten-Versicherungen veröffentlicht. Testurteile wurden nicht vergeben, aber drei Tarife als „empfehlenswert“ eingestuft. Diese kommen von Allianz, Canada Life und Signal Iduna. Der Bewertung liegen zehn Leistungskriterien und vier Preisbeispiele zugrunde.

WERBUNG

Die Stiftung Warentest hat einen Vergleich von Grundfähigkeiten- (GF-) Versicherungen auf ihrer Internetseite und in ihrer Zeitschrift Finanztest 8/2020 veröffentlicht. Untersucht wurden 31 Tarife von 18 Lebensversicherern. Nach welchen Kriterien diese ausgesucht wurden, ist aus dem Artikel nicht ersichtlich.

Damit ist das Teilnehmerfeld kleiner als beim Rating der Sparte der Morgen & Morgen GmbH; hier waren 53 Tarife von 22 Anbietern untersucht worden (VersicherungsJournal 28.4.2020).

Das Analysehaus Franke und Bornberg GmbH hatte zuletzt im Herbst vergangenen Jahres eine aktuelle Auflage seines GF-Ratings veröffentlicht. Hier wurden 45 Angebote von 17 Versicherern untersucht, neun Tarife von fünf Anbietern erhielten die Höchstwertung (Medienspiegel 21.10.2019).

Keine Testurteile, aber drei Empfehlungen

Auf Testurteile verzichtet die Stiftung in diesem Falle. Aber drei Produkte bewertet sie als „empfehlenswert“:

Diese Angebote bieten nach Ansicht der Tester „guten Schutz zu einem guten Preis“. Von den drei Angeboten ist Canada Life am billigsten und Signal Iduna am teuersten.

Die Kriterien der Stiftung Warentest für Grundfähigkeiten-Versicherungen

Was ein guter Schutz ist, das macht die Stiftung Warentest an diesen zehn Kriterien fest:

  • Erforderliche Mindestdauer der Beeinträchtigung,
  • Schutz bei Verlust einer der versicherten sensorischen Fähigkeiten,
  • Schutz bei Verlust einer der versicherten motorischen Fähigkeiten,
  • Schutz bei Verlust einer der versicherten intellektuellen und geistigen Fähigkeiten,
  • Schutz bei Verlust der Mobilität,
  • Schutz bei Pflegebedürftigkeit,
  • Nachversicherungs-Garantie,
  • Leistungsdynamik möglich,
  • Hilfe bei Zahlungsschwierigkeiten und
  • keine Meldepflicht bei verbesserter Gesundheit.

Die Beiträge haben die Tester an vier Beispielkunden verglichen. Die sind zwischen 25 bis 30 Jahre alt, haben unterschiedliche Berufe und versichern 1.500 bis 2.000 Euro Monatsrente.

Innerhalb der einzelnen Musterfälle liegen die Beiträge je nach Tarif um mehr 100 Prozent, teilweise über 200 Prozent auseinander. Die Jahresprämien der Beispiele reichen von unter 500 Euro bis über 2.300 Euro. Nach Abzug eines Sofortüberschusses sind netto maximal gut 1.400 Euro zu zahlen.

Parallelen und Unterschiede zu Morgen & Morgen

Von den laut Warentestern drei „empfehlenswerten“ Angeboten hatten Allianz und Signal Iduna auch beim Rating der Grundfähigkeiten-Versicherungen von Morgen & Morgen die Spitzengruppe erreicht. Canada Life gehörte nicht dazu.

Das Analysehaus hat für sein Urteil 36 Leistungskriterien herangezogen. Die Warentester haben sich auf zehn beschränkt, aber innerhalb der einzelnen Punkte teilweise noch nach Details differenziert. Somit relativiert sich der Unterschied.

Bei Finanztest ist nicht erkennbar, wie die einzelnen Aspekte des Vergleichs gewichtet wurden. Im Gegensatz dazu hat Morgen und Morgen dies nachvollziehbar dokumentiert.

Nachträgliche Ergänzung 23.7.2020:

Canada Life teilt mit: „Mittlerweile hat unser Produkt das Top-Rating von Morgen & Morgen (ausgezeichnet, 5 Sterne) erhalten.“

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesundheitsreform · Grundfähigkeitsversicherung · Lebensversicherung · Rating
 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Das Einmaleins des Fondsvertriebs

Zuhören statt vollquatschen:
Im Vertrieb von Fondsprodukten und Investments gilt es zunächst, die Bedürfnisse und Ängste des Kunden genau kennenzulernen. Wie man seinen Verkaufsprozess organisiert, erklärt ein aktuelles Praxisbuch.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
28.4.2020 – Das Analysehaus Morgen & Morgen hat sein erstes Rating für diese Sparte veröffentlicht. Dabei erreichen 22 Tarife von elf Anbietern die höchste Note. Gleichzeitig wird vor einem Bedingungswettlauf gewarnt. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
25.7.2016 – Im Vergleich von Erwerbsunfähigkeits-, Grundfähigkeits-, Schwere-Krankheiten- und Multi-Risk-Versicherungen schaffen sieben Versicherer die höchste Gesamtbewertung. Diese fällt jedoch vergleichsweise bescheiden aus, weil die Zeitschrift die Angebote „mager, teuer oder beides“ findet. (Bild: Öko-Test) mehr ...
 
20.7.2016 – Stellt man die in Grundfähigkeits-Versicherungen aufgeführten Definitionen gegenüber, lassen sich diese gut vergleichen. Reicht dies jedoch für eine generelle Bewertung oder Rangliste der Produkte aus? (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
9.10.2015 – Alternativen der Arbeitskraftabsicherung sind zuletzt in den Fokus der Branche gerückt. Doch auch bei der Berufsunfähigkeits-Versicherung (BU) zeigen sich interessante Entwicklungen, so Philip Wenzel in einem Gastbeitrag. (Bild: Wenzel) mehr ...
 
10.11.2011 – Weniger als ein Viertel der deutschen Haushalte hat etwas gegen die Versorgungslücke bei Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit unternommen. Allianz-Direktor Thomas Grau sieht die Vermittler in der Pflicht und weist im VersicherungsJournal-Interview auf neue Produktkonzepte hin. mehr ...
 
10.7.2020 – Die Basler hat eine Grundfähigkeits-Versicherung in drei Varianten auf den Markt gebracht. Eine neue Klausel macht den Tarif zu einer interessanten Option hinsichtlich des Berufsunfähigkeits-Schutzes, schreibt der Biometrie-Experte Philip Wenzel. (Bild: Doris Köhler) mehr ...
WERBUNG