Dax-Konzerne kämpfen mit hohen Pensionslücken

12.8.2019 – Das anhaltend niedrige Zinsniveau stellt die Pensionsmanager der Dax-Konzerne vor Herausforderungen. Nach einer Studie von Flossbach von Storch betragen die Verpflichtungen der Großunternehmen mittlerweile über 400 Milliarden Euro, davon seien nur rund 250 Milliarden ausfinanziert und die Pensionslücke werde größer, warnt die Fondsgesellschaft.

WERBUNG

Die anhaltend niedrigen Zinsen belasten die deutschen Großunternehmen und erhöhen die Pensionslasten für die Betriebsrenten der 30 Dax-Konzerne.

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Fondsgesellschaft Flossbach von Storch AG. Das „zunehmend festzementierte Niedrigzinsumfeld“ verheiße für die Pensionsmanager nichts Gutes. „Die Herausforderungen wachsen“, fasst Kai Lehmann, Senior Research Analyst bei dem Unternehmen, die Auswertung zusammen.

Pensionslücke beträgt 146 Milliarden Euro

Die Untersuchung beziffert die Pensionsversprechen (Stand Ende Juni) auf rund 411,1 Milliarden Euro. Dies entspreche dem höchsten jemals von den Dax-Konzernen ausgewiesenen Wert. Davon seien nur rund 250 Milliarden Euro ausfinanziert. Die Lücke beträgt entsprechend 146 Milliarden Euro.

Spitzenreiter bei den Verpflichtungen sind laut Flossbach von Storch der Volkswagen-Konzern, Siemens und Daimler.

Zum Hintergrund führt Studienautor Lehmann aus: „Nachdem zum Ende des vergangenen Jahres der positive Effekt leicht gestiegener Rechnungszinsen von einem turbulenten letzten Quartal an den Kapitalmärkten konterkariert wurde, dreht sich der Effekt nun um.“

Sinkende Renditen wirken sich aus

Sinkende Renditen sorgten im laufenden Jahr für steigende Verpflichtungen, „die von der freundlichen Entwicklung an den Kapitalmärkten lediglich eingeschränkt kompensiert worden sein dürften“, so der Analyst weiter. Schwache Ausfinanzierungsgrade und niedrige Aktienquoten beim ausgelagerten Vermögen würden ein Reduzieren der Pensionslücke aber verhindern.

Da sich am aktuellen Zinsniveau nichts ändern dürfte und sich die Anlagestrategie der Pensionsmanager nicht den Gegebenheiten des Kapitalmarktes anpasse und chancenreicher gestaltet werde, werde hier keine Verbesserung eintreten, so Lehmann.

2018 lagen Pensionsverpflichtungen unter 400 Milliarden

Wie sich die Versorgungswerke der größten börsennotierten Aktiengesellschaften in Deutschland 2018 entwickelt haben, zeigte die Studie „Dax Pensionswerke 2018“ der Versicherungsberatung Willis Towers Watson GmbH (WTW) (VersicherungsJournal 29.3.2019).

Nach der Modellrechnung von WTW sanken die Pensionsverpflichtungen im vergangenen Jahr um 4,7 Prozent auf 364 Milliarden Euro. Etwas stärker gaben die Pensionsvermögen nach: um 5,4 Prozent auf 244 Milliarden Euro (Vorjahr: 258; 2.2.2018). Der spezifische Ausfinanzierungsgrad blieb trotz der Verluste nahezu stabil bei 67 Prozent, so die Aussage.

Auch KMU stehen vor Herausforderungen

Aber nicht nur deutsche Großkonzerne haben mit ihren Verpflichtungen gegenüber der Belegschaft zu kämpfen. Auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stehen hier vor speziellen Herausforderungen.

Auf eine finanzielle Unterdeckung bei Pensionszusagen für Gesellschafter-Geschäftsführer von KMU wies eine Auswertung von 93 Pensionszusagen durch die Beratungsgesellschaft für betriebliche Versorgungssysteme GmbH (BBVS) hin (14.6.2019). Hier bestand bei 95 Prozent der begutachteten Zusagen eine Lücke.

 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Premium-Abo mit Zufriedenheitsgarantie

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit einem besonderen Vorteil.

Entscheiden Sie sich noch in diesem August für das Jahres-Abo, können Sie sechs Monate lang ohne Angabe von Gründen von dem Auftrag zurücktreten und erhalten den bezahlten Beitrag in voller Höhe zurück.

Nutzen auch Sie die Geld-zurück-Garantie spätestens bis zum Monatsende und melden Sie sich hier für das Abo an!

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Kunden gewinnen mit Vorträgen

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Termine und Empfehlungen gehören zum Einmaleins im Versicherungsvertrieb. Wie sich die Erfolgsquoten steigern lassen, zeigt ein Praktikerhandbuch.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
29.3.2019 – Ein schwieriges Börsenjahr 2018 hat auch bei den Pensionswerken der größten börsennotierten Aktiengesellschaften seine Spuren hinterlassen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
9.8.2018 – Steigt die Lebenserwartung, müssen Betriebsrenten länger gezahlt werden. Die jüngst aktualisierten Sterbetafeln sorgen für steigende Verpflichtungen. Doch nicht alle Rechnungsgrundlagen sind realistisch, so eine aktuelle Studie. (Bild: Hans, Pixabay, CC0) mehr ...
 
2.2.2018 – Die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung könnte durch die neue Rechtslage deutlich zunehmen. Zudem bestätigt eine aktuelle Modellrechnung, dass die Pensionswerke gut aufgestellt sind und dem Niedrigzins trotzen. (Bild: Pixabay) mehr ...
 
22.9.2017 – Willis Towers Watson hat erneut die Entwicklung der betrieblichen Altersversorgung in kleinen und mittleren Unternehmen untersucht – mit durchaus überraschenden Ergebnissen. Auch das Betriebsrenten-Stärkungsgesetz war Thema. (Bild: Willis Towers Watson) mehr ...
 
16.6.2016 – Der BVV, Deutschlands größte Pensionskasse, sieht sich angesichts der Niedrigzinsphase gezwungen, den für Altverträge geltenden Rechnungszins deutlich abzusenken. Die Entscheidung liegt jetzt bei den Mitgliedern. (Bild: BVV/Screenshot) mehr ...
 
3.2.2016 – Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft beleuchtete bei einer Veranstaltung die Folgen des Dauerzinstiefs auf die betriebliche Altersversorgung. Eine wirkliche Lösung des Problems war aber auch dort nicht in Sicht. (Bild: Müller) mehr ...
WERBUNG