WERBUNG

Damit zum Schaden nicht der Spott kommt

22.6.2001 – Das Schadenforum der www.deutsche-versicherungsboerse.de erscheint in neuer Aufmachung.

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Elementarschaden · Gewerbeordnung · Immobilie · Rückversicherung · Verkauf
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Weitere Artikel aus Versicherungen & Finanzen
18.9.2020 – Im Rating von Franke und Bornberg der ungeförderten privaten Altersvorsorge erzielten 16 Anbieter die Höchstnote, manche sogar in mehreren Kategorien. Untersucht wurden Klassik, neue Klassik, Fondspolicen und Hybridprodukte. (Bild: Franke und Bornberg) mehr ...
 
18.9.2020 – Der GDV hat die neue Typklassenstatistik veröffentlicht. Viele Fahrzeugmodelle werden in Haftpflicht und Voll- beziehungsweise Teilkasko besser oder schlechter eingestuft. Welche zu den größten Gewinnern beziehungsweise den stärksten Verlierern gehören. (Bild: GDV) mehr ...
 
18.9.2020 – Die Haftpflichtkasse gewinnt vor Gericht gegen eine Kindertagesstätte. Der wurden offenbar gesetzliche Auflagen zum Verhängnis, zumindest vorerst. Der BDVM sieht Parallelen zum VW-Dieselskandal. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
17.9.2020 – Ein Branchenportal hat die Unterschiede bei Zusatzbeitrag, Service und Extras wie Bonusprogramme, Wahltarife, Hausarztverträge ausgewertet. Fünf bundesweit geöffnete Anbieter erhielten dabei eine sehr gute Bewertung. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
17.9.2020 – Die private Altersvorsorge zählte im Anlegerbarometer von Union Investment bislang zu den wichtigsten Sparmotiven der Befragten. Was die Pandemie daran und an den bevorzugten Anlageformen beziehungsweise Versicherungen geändert hat. (Bild: Union Investment) mehr ...
 
17.9.2020 – Welche Anbieter im privaten Kleinflotten-Segment am besten in Sachen Produktqualität, Antrags- sowie Schadenbearbeitung ist, hat die Versicherungsmakler-Genossenschaft unter ihren Partnerbetrieben erhoben. Dabei gab es zahlreiche, zum Teil deutliche Rangverschiebungen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
16.9.2020 – Gesundheits- und Finanzminister haben sich laut einem Zeitungsbericht geeinigt, wie das erwartete Defizit von 16 Milliarden Euro geschlossen werden soll. Damit wird offenbar eine von der Regierung selbst festgelegte Höchstgrenze der Sozialabgaben der Versicherten überschritten. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
WERBUNG