WERBUNG

Berufsgenossenschaft will Kfz-Versicherer in Regress nehmen

22.2.2021 – Ein Monteur wurde bei den Bergungsarbeiten eines bei einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge beschädigten Laternenmastes verletzt. Dies ist nicht dem Betriebsvorgang oder einer Betriebseinrichtung des Autos des Unfallverursachers zuzurechnen. Das hat das Oberlandesgericht Celle mit Urteil vom 18. November 2020 entschieden (14 U 84/20).

Der Entscheidung lag die Klage einer Berufsgenossenschaft gegen einen Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherer zugrunde. Der gesetzliche Unfallversicherer wollte den Kfz-Versicherer für Leistungen in Anspruch nehmen, den er gegenüber einem Monteur erbracht hatte.

Der sollte mit Unterstützung der Feuerwehr einen Laternenmast vom Netz nehmen und bergen, der bei einer Kollision zweier Personenkraftwagen beschädigt worden war. Bei den Bergungsarbeiten wurde der Mann so schwer verletzt, dass er teilweise erwerbsunfähig wurde. Er nahm daher Leistungen der Berufsgenossenschaft in Anspruch.

Diese wollte sich im Rahmen eines Teilungsabkommens bei dem betreffenden Kfz-Versicherer schadlos halten. Sie argumentierte, dass die Verletzung des Monteurs dem Betrieb des Fahrzeugs zuzurechnen sei, welches den Unfall verursacht hatte. Denn zwischen der Kollision der beiden Autos und dem Unfall des Mannes habe ein ursächlicher Zusammenhang bestanden.

Dieser Argumentation schloss sich das Celler Oberlandesgericht nicht an. Es hielt die Klage, ebenso wie die Vorinstanz, für unbegründet.

Eigenständiges Geschehen

Nach Ansicht der Richter trifft es zwar zu, dass der Vorfall in einem – rein naturwissenschaftlich betrachtet – kausalen Zusammenhang mit dem vorangegangenen Verkehrsunfall stand. Das allein genüge aber nicht, um einen ursächlichen Zusammenhang zwischen dem Schadenereignis und dem Gebrauch des Kraftfahrzeugs des Unfallverursachers zu begründen.

Der Monteur sei zu dem Unfallort gerufen worden, um eine Unfallfolge zu beseitigen. Zu diesem Zeitpunkt hätten sich jedoch die an der Kollision beteiligten Wagen schon nicht mehr dort befunden. Deren Betriebseinrichtung habe folglich keinerlei Auswirkungen auf das Bergen des Laternenmastes gehabt.

Die Verletzung des Mannes sei daher weder dem Gebrauch noch dem Betrieb der Autos zuzurechnen. Es handele sich vielmehr um ein eigenständiges Geschehen, welches sich nach dem Verkehrsunfall in einem eigenen Gefahrenkreis entwickelt habe. Das Celler Oberlandesgericht sah keine Veranlassung, eine Revision gegen seine Entscheidung zuzulassen.

WERBUNG
 
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Kurzumfrage – Ihre Meinung ist gefragt!

WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Erfolgreich Kundengespräche führen

Geraten Sie in Verkaufssituationen immer wieder an Grenzen?
Wie Sie unterschiedliche Persönlichkeitstypen zielgerichtet ansprechen, erfahren Sie in einem Praktikerhandbuch.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
14.12.2020 – Ein Auto war nach einem Unfall in einer Lagerhalle abgestellt worden und hatte dort einen Brand ausgelöst, wodurch das Haus beschädigt wurde. Der Gebäudeversicherer machte daraufhin Regressansprüche gegenüber dem Kfz-Versicherer des Fahrzeugs geltend. Der Fall ging bis vor den Bundesgerichtshof. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
17.5.2019 – Beim Entladen eines Sattelschleppers war von dem mitgeführten Gerät ein vorbeifahrendes Fahrzeug gerammt worden. Das Hamburger Landgericht hatte anschließend zu entscheiden, ob für den Schaden die Haftpflicht-Versicherung des Lkw leistungspflichtig ist. (Bild: J. Chris Vaughan, Flickr CC BY-SA 2.0) mehr ...
 
13.11.2018 – Einem Fahrradfahrer war auf einem Radweg ein Fußgänger angeblich in die Quere gekommen, der kurz zuvor aus seinem Pkw ausgestiegen war. Daher machte der Radler seine Schadenersatz- und Schmerzensgeldforderung vor Gericht gegen die Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung des Autofahrers geltend. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
17.7.2013 – Immer wieder müssen Gerichte klären, wann genau ein Wegeunfall vorliegt. So auch in einem aktuellen Fall, in dem ein Beschäftigter auf dem direkten Weg von der Arbeit noch ein paar frische Erdbeeren einkaufen wollte und dabei verunfallte. mehr ...
 
2.3.2021 – Eine 15-Jährige war mit ihrem Fahrrad unterwegs, ignorierte beim Überqueren einer Straße die Vorfahrtsregeln und kollidierte mit einem Auto. Später war sie der Meinung, dass der Pkw-Lenker vorsichtiger hätte fahren müssen, und verlangte von ihm Schadenersatz und Schmerzensgeld. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
19.2.2021 – Eine Autowerkstatt hatte wegen der Covid-19-Pandemie einen Wagen nach der Reparatur steril gesäubert. Als sein Versicherer die Kosten hierfür nicht übernehmen wollte, zog der Besitzer des Fahrzeugs vor das Amtsgericht Aachen. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
18.2.2021 – Die Ammerländer lockert beim Fahrraddiebstahl die Anforderungen und erhöht die Leistung. Auch die Hausratpolice leistet mehr. Neu ist die Camping-Deckung. Neues für Privatkunden melden auch Allianz, Bavaria Direkt, BD24, Ergo und Hepster. (Bild: Geralt, Pixabay, CC0) mehr ...
WERBUNG