WERBUNG

DVAG legt zweistellig zu

23.3.2020 – Der Frankfurter Finanzvertrieb hat für das vergangene Jahr erneut ein Rekordergebnis vermeldet. Das meiste Neugeschäft wurde mit 16,3 Milliarden Euro Versicherungssumme im Bereich Lebensversicherung (ohne Berufsunfähigkeit) erzielt, gefolgt von den Baufinanzierungen mit 3,4 Milliarden Euro. Der Gesamtbestand der betreuten Verträge vergrößerte sich auf 214,2 Milliarden Euro.

Mit einem Umsatzplus um 19,4 Prozent auf 1,87 Milliarden Euro dürfte die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) auch 2019 wieder einmal stärker gewachsen sein als viele Wettbewerber. Der Konzernjahresüberschuss erreichte mit 203,6 (Vorjahr: 202,0) Millionen Euro nach Unternehmensangaben den bislang höchsten Wert in der 45-jährigen Firmengeschichte. Die bilanzielle Eigenkapitalquote wird mit 42,1 (42,2) Prozent angegeben.

DVAG vermeldet deutliches Plus in der Lebensversicherung

„Wir legen besonderen Wert auf die Feststellung, dass unsere Umsätze im Berichtsjahr aber auch ohne Einbeziehung des Geschäfts der früheren Generali-Vermittler deutlich zugelegt haben“, schreibt der Vorstand im Geschäftsbericht, der unter diesem Link einsehbar ist.

2019 schlugen sich die Umsätze des früheren Exklusivvertriebs der Generali Versicherungen (VersicherungsJournal 11.10.2019, 11.6.2019) erstmals für das gesamte (Vorjahr: 2. Halbjahr) Geschäftsjahr nieder.

Das meiste Neugeschäft erzielte die DVAG im Bereich Lebensversicherung (ohne Berufsunfähigkeit) mit 16,3 Milliarden Euro Versicherungssumme (+ 11,1 Prozent). Darauf folgen die Baufinanzierungen mit 3,4 Milliarden Euro (plus 11,5 Prozent).

Das Neugeschäft mit Investments expandierte um mehr als ein Viertel auf 2,7 Milliarden Euro. Der Gesamtbestand der betreuten Verträge vergrößerte sich um 4,3 Prozent auf 214,2 Milliarden Euro.

Integration der ehemaligen Generali-Vermittler

Zusätzlich zur Integration der ehemaligen Generali-Vermittler habe man die Vertriebskraft weiter ausbauen können. So habe sich entgegen dem negativen Markttrend die Zahl der Hauptberufler netto um 264 auf über 17.000 erhöht.

Für Beratung und Vermittlung wurden 1,36 (1,17) Milliarden Euro aufgewendet. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um die an den Vertrieb weitergeleiteten Provisionen.

In der zuletzt veröffentlichten „Hitliste der Allfinanzvertriebe“ der Cash-Redaktion hatte die DVAG erneut den ersten Platz belegt. Auf den Rängen hinter dem Marktführer folgten mit deutlichem Abstand die MLP SE, die Swiss Life AG Niederlassung Deutschland und die OVB Holding AG (1.8.2019).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Berufsunfähigkeit · Geschäftsbericht · Lebensversicherung · Provision
 
WERBUNG
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Kunden gewinnen mit Vorträgen

Kunden gewinnen mit Vorträgen

Termine und Empfehlungen gehören zum Einmaleins im Versicherungsvertrieb.
Wie sich die Erfolgsquoten steigern lassen, zeigt ein neues Praktikerhandbuch.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
2.10.2018 – Map-Report 904: Ob Zinszusatzreserve, Provisionsdeckel oder Run-off-Debatte – das Bilanzjahr 2017 der Lebensversicherer hatte es in sich. Die marktumfassende Analyse von Bilanzkennzahlen aus den Jahresabschlüssen deutscher Lebensversicherer für die Jahre 2017 und 2016 bietet für Vermittler, Versicherer und Marktbeobachter einen schnellen Überblick zu aktuellen Entwicklungen. (Bild: VersicherungsJournal-Verlag) mehr ...
 
29.3.2018 – Der Finanzvertrieb aus Frankfurt hat 2017 stärker zugelegt als Wettbewerber wie OVB und MLP – und offensichtlich in der Lebenssparte weniger eingebüßt. Für den Generali-Konzern wächst die Vertriebskraft. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
27.3.2018 – Der in 14 europäischen Ländern aktive Konzern verzeichnete 2017 eine relativ stabile Entwicklung. Das Konzernergebnis ist allerdings ebenso wie die Gesamt-Vertriebsprovisionen zurückgegangen. Gegenteiliges wurde zur Kundenzahl berichtet. (Bild: Ullrich) mehr ...
 
22.3.2018 – Der Alte Leipziger – Hallesche Konzern setzt seine langfristig ausgerichtete Geschäftspolitik fort, hieß es am Mittwoch auf der Bilanzpressekonferenz. Dies führte 2017 zu wachsenden Beitragseinnahmen. Berichtet wurde auch über die zentralen Themen für 2018. (Bild: Ullrich) mehr ...
 
2.6.2017 – Der Ergo-Konzern „fühlt“ sich unter „besonderer Beobachtung“ der Öffentlichkeit. Nach einer Reihe von Skandalen in der jüngeren Vergangenheit ist das wohl nicht ganz unberechtigt. Daher bemüht sich der Düsseldorfer Versicherer nun um Transparenz. Einige Fragezeichen bleiben trotzdem. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
29.3.2017 – Die beiden Finanzvertriebe haben ihre Geschäftsberichte für 2016 vorgelegt. Beide konnten Umsatz und Überschuss ein weiteres Mal steigern – auch dank des respektablen Vorsorgegeschäfts. (Bild: Wichert) mehr ...
 
21.3.2017 – Wie sich der Verzicht auf Vertriebskosten in der Kalkulation auf die Beitragshöhe in der Berufsunfähigkeits-Absicherung auswirkt, hat die Map-Report-Redaktion in ihrem Biometrie-Rating untersucht. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
13.2.2017 – Wie sich das Weglassen von Vertriebskosten in der Kalkulation auf die Beiträge von Risiko-Lebensversicherungen auswirkt, hat die Map-Report-Redaktion untersucht. Gezeigt wird dabei auch, wie konkurrenzfähig die Prämien der Honorarberatertarife im Vergleich zu Direktversicherern sind. (Bild: VersicherungsJournal Verlag) mehr ...
WERBUNG