WERBUNG

Vorsorgepflicht für Selbstständige und Riester-Reform in Sicht

11.11.2020 – Einen Ausblick auf anstehende Entscheidungen zur Alterssicherung gab die Bundesregierung auf einer Fachtagung. Demnach wird über die Vorsorgepflicht für Selbstständige im nächsten Jahr entschieden. Eine Reform der staatlich geförderten privaten Altersversorgung solle im Laufe der Legislaturperiode auf den Weg gebracht werden. Über ein Absenken des Höchst-Rechnungszinssatzes in der Lebensversicherung werde nachgedacht.

Die Legislaturperiode des Bundestages neigt sich dem Ende zu. Worauf können sich die Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD in der Altersvorsorge noch verständigen?

Nach Antworten wurde am Dienstag auf der erstmals virtuell ausgerichteten Handelsblatt-Jahrestagung „Betriebliche Altersversorgung 2020“ gesucht.

Vorsorgepflicht für Selbstständige soll 2021 entschieden werden

Zur Vorsorgepflicht für Selbstständige (VersicherungsJournal 30.3.2020, 2.2.2018) verwies der Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) Dr. Rolf Schmachtenberg auf die aktuelle Corona-Pandemie, die vor allem Selbstständigen zu schaffen mache.

Er äußerte sich aber zugleich optimistisch, dass es nach Abschluss der noch nötigen Detailarbeiten noch 2021 zu einem Gesetzbeschluss kommen wird. Es werde für die Selbstständigen aber eine lange Vorlaufzeit geben, ehe diese Versicherungspflicht greifen werde.

Wie ein Riester-Neustart aussehen wird ist weiter offen

Vorschläge für eine Reform der Riester-Rente liegen auf dem Tisch. Für den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) verwies Hauptgeschäftsführer Dr. Peter Schwark auf den Fünf-Punkte-Plan der Riester-Anbieter (21.7.2020, 19.11.2019).

Zur anstehenden Reform der staatlich geförderten Altersvorsorge sagte der Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen Dr. Jörg Kukies, man arbeite mit dem BMAS sehr intensiv an einer Reform. „Leider kann ich Ihnen keine konkreten Hinweise geben; aber es wird sehr intensiv gearbeitet.“ Kukies rechnete noch im Laufe der Legislaturperiode mit einer Verständigung.

Beide Staatssekretäre hofften, dass das seit 2018 geltende BRSG von den Tarifparteien doch noch aufgegriffen wird. Vorherige Änderungen – etwa die Öffnung des Gesetzes für Vereinbarungen zwischen Unternehmen und Betriebsräten – lehnte Schmachtenberg ab.

Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.V. (Aba) Dr. Georg Thurnes wies allerdings darauf hin, dass es gerade bei großen Unternehmen gelungen sei, zwischen Vorstand und Betriebsräten bAV-Modelle zu vereinbaren.

Kippt der Höchstrechnungszins doch noch?

Seit 1. Januar 2017 gilt ein Höchstrechnungszins für Lebensversicherungen von 0,9 Prozent. Seither sind allerdings die Kapitalmarktzinsen weiter gesunken. Kukies verwies darauf, dass die Garantiezinsen bereits unter diese Marke gesunken seien. Im Ministerium werde über eine weitere Absenkung nachgedacht; man müsse aber Schnellschüsse vermeiden.

Gerade in Corona-Zeiten steht die Finanzpolitik des Staates vor großen Herausforderungen. Da kommt eine Null-Politik dem Staat sehr gelegen. Die neu aufgelegten grünen Staatsanleihen über fünf und zehn Jahre erfreuten sich großer Nachfrage, sagte Kukies. Auf Nachfrage räumte er ein, dass diese nachhaltigen Anleihen negativ verzinst würden.

Die Themen Provisionsdeckel in der Lebensversicherung und Bafin-Aufsicht über Finanzanlagenvermittler spielten keine Rolle.

Manfred Brüss

 
WERBUNG
WERBUNG
Kfz-Wechselsaison unter neuen Vorzeichen

Zum Jahreswechsel 2020/21 wird es in der Kraftfahrt-Sparte turbulent zugehen.
Der Wettbewerb hat sich verschärft, zugleich jedoch tun sich neue Abschlusschancen auf. Über die Marktlage berichtet ein neues Dossier.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Werbung im Vermittlerbüro

WettbewerbsrechtMan muss mehrere Gesetzesbücher wälzen, um etwas über das Wettbewerbsrecht zu erfahren. Einfacher macht es ein Praktikerhandbuch des VersicherungsJournals.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
2.8.2017 – Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute hat nachgefragt, wie die Wahlprogramme von CDU/CSU, SPD, der Linkspartei und der Grünen bezüglich der Stellung und Vergütung von Versicherungs-Vermittlern aussehen. (Bild: Brüss) mehr ...
 
11.3.2020 – Das Bundesfinanzministerium sieht sich in dem Bemühen um einen Provisionsdeckel beim Vertrieb von Lebensversicherungen auf dem richtigen Weg. Dies belegten neue Daten der Bafin, sagte Finanzstaatssekretär Dr. Jörg Kukies. (Bild: Brüss) mehr ...
 
30.1.2019 – Die deutsche Versicherungswirtschaft sieht sich auch 2019 auf einem stetigen Wachstumskurs. Auf der Jahrespressekonferenz legte GDV-Präsident Dr. Wolfgang Weiler zugleich ein klares Bekenntnis zur Riester-Rente ab. Beim BRSG sieht er die Tarifparteien am Zug. (Bild: Brüss) mehr ...
 
15.11.2018 – BDVM-Vorstand Oliver Fellmann sieht die Sparte Leben am Scheideweg. Wo die Gesellschaften ihre Strategie korrigieren müssen und welche Faktoren ein gutes Kundengespräch heute ausmachen, erklärt der Makler im Interview des VersicherungsJournal-Extrablatts. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
7.9.2018 – Welche Sparten bei Maklern und Mehrfachvertretern zuletzt die größten Ladenhüter waren und welche wie geschnitten Brot liefen, wurde in einer aktuellen Untersuchung ermittelt. (Bild: Wichert) mehr ...
 
26.4.2018 – Nach „ernüchternden Erkenntnissen“ will die Aufsicht die IT der Versicherer nun vor Ort prüfen. Dieses und auch die Themen Provisionsdeckel und Zinszusatzreserve waren am Mittwoch Thema auf einer Fachtagung zur Lebensversicherung. (Bild: Lier) mehr ...
 
22.12.2017 – Zahlreiche neue Regelungen rund um die Beratung und die Berater treten im kommenden Jahr in Kraft. Nur Weniges wird die Arbeit der unabhängigen Vermittler und Berater erleichtern. (Bild: Anlagegold.de) mehr ...
 
3.9.2020 – Der Anteil der bAV am gesamten Lebensversicherungs-Geschäft ist bei den großen Anbietern sehr unterschiedlich. Auch bei der Auswahl der Durchführungswege sind die Konzerne verschieden breit aufgestellt. Das zeigt eine Übersicht des VersicherungsJournals. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
WERBUNG