Marktanteilsgewinner und -verlierer in der Lebensversicherung

11.11.2019 – Nur knapp jeder dritte deutsche Lebensversicherer hat 2018 nach Daten des Map-Reports seinen Marktanteil ausgebaut. Den größten Zuwachs in Prozentpunkten erzielte einmal mehr die Allianz, den größten Rückgang gab es bei der Ergo.

WERBUNG

Auch wenn Marktanteile keinen signifikanten Nutzen für die Versicherungskunden haben, werden Erfolge von den Versicherungs-Unternehmen gern und oft zu Werbezwecken genutzt.

2018 konnten in der Lebensversicherung 26 (2017: 29) Gesellschaften – und damit nur noch knapp jeder dritte der 82 aufgeführten Anbieter – ihren Marktanteil nach verdienten Bruttobeiträgen steigern. Dies ist dem Map-Report Nummer 911 „Bilanzanalyse deutscher Lebensversicherer 2018“ zu entnehmen.

Allianz mit dem größten Marktanteilsgewinn

Den größten Zuwachs erzielte, wie in den Jahren zuvor (VersicherungsJournal 28.2.2018, 8.10.2018), der Branchenprimus Allianz Lebensversicherungs-AG. Das Plus fiel mit rund 1,4 Prozentpunkten auf 24,8 Prozent Marktanteil allerdings nur noch in etwa halb so groß aus wie 2017.

Hierzu trug vor allem ein deutliches Wachstum im Neugeschäft bei. So erhöhten sich die Neubeiträge im selbst abgeschlossenen Geschäft nach eigenen Angaben um fast ein Neuntel auf 13,2 Milliarden Euro (22.3.2019).

Auch stückmäßig liegt das Unternehmen weit vor vielen anderen Wettbewerbern. Mit fast 700.000 Neuverträgen ging fast jeder siebte eingelöste Versicherungsschein in der Hauptversicherung aufs Konto der Allianz (14.10.2019). Den Neuzugang nach APE baute der Marktführer laut Map-Report um über ein Achtel auf über 2,1 Milliarden Euro aus.

Die Gesellschaft konnte als einziger der zehn nach Vertragsbestand größten Lebensversicherer neben der Aachenmünchener Lebensversicherung AG den Gesamtbestand vergrößern – und zwar um fast 240.000 Kontrakte.

Auch R+V und Ergo Vorsorge legten beim Marktanteil deutlich zu

Vergleichsweise stark wuchsen auch die R+V Lebensversicherung AG (plus 0,36 Prozentpunkte) und die Ergo Vorsorge Lebensversicherung AG (plus 0,16 Prozentpunkte).

Größte Zuwächse (Bild: Wichert)

Letzteres ist auch auf Bestandsübertragungen von der Ergo Lebensversicherung AG auf die Ergo Vorsorge zurückzuführen.

Die Lebensversicherer mit den größten Marktanteils-Rückgängen

Letztgenannte Gesellschaft gehört deshalb auch zu den größten Verlierern beim Marktanteil (minus fast einen halben Prozentpunkt).

Vergleichsweise große Verminderungen hatten auch die inzwischen von der Viridium Gruppe übernommene (10.4.2019) und in Proxalto Lebensversicherung AG umbenannte (1.7.2019) Generali Lebensversicherung AG und die SV Sparkassenversicherung Lebensversicherung AG zu verzeichnen.

Bei der SV ging der APE-Neuzugang – getragen von einem Fünftel weniger Einmalbeitragsgeschäft – um ein Elftel auf knapp 142 Millionen Euro zurück. Der Bestand verkleinerte sich um fast 23.000 Stück auf rund 1,6 Millionen Policen (2.5.2019).

Größte Rückgänge (Bild: Wichert)

Die größten Lebensversicherer

Infolge der sehr unterschiedlichen Entwicklungen gab es auch unter den Branchengrößen einige Rangverschiebungen. Auf den vorderen Plätzen liegen weiterhin die Allianz, die R+V AG, die Aachenmünchener, der Debeka Lebensversicherungs-Verein a.G. und die Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG.

Die Generali fiel hinter die Bayern-Versicherung Lebensversicherung AG auf die siebte Position zurück. Die Axa Lebensversicherung AG behauptete Platz acht. Die Ergo rutschte von neun auf elf ab, wodurch sich die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. und die Nürnberger Lebensversicherung AG auf die Ränge neun und zehn verbesserten.

Die Württembergische Lebensversicherung AG zog an der HDI Lebensversicherung AG vorbei auf Position zwölf. Die Cosmos Lebensversicherungs-AG überholte die SV und findet sich aktuell an 14. Stelle wieder.

Rangliste (Bild: Wichert)

Bezugshinweis

Der Map-Report Nummer 911 „Bilanzanalyse deutscher Lebensversicherer 2018“ ist bei der Franke und Bornberg Research GmbH erschienen. Er enthält auf 151 Seiten Übersichten und Grafiken zu diversen Geschäftszahlen.

Hierzu gehören unter anderem Verwaltungskosten- (21.10.2019), Abschlusskosten- (7.10.2019) und Stornoquote (27.9.2019) sowie Zahlen zum Neugeschäft und zum Bestand von bis zu 82 Lebensversicherungs-Gesellschaften.

Das Heft ist als E-Paper ab 363 Euro über die Bestellseite von Franke und Bornberg erhältlich.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Einmalbeitrag · Geschäftsbericht · Lebensversicherung · Mapreport · Marktanteil · Rating · Storno · Verkauf
 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie tickt Ihr Kunde?

Manchmal rennt man in Verkaufsgesprächen immer wieder gegen die Wand.

Woran es liegt und was Sie daran ändern können, erfahren Sie in einem Buch des VersicherungsJournals.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
8.10.2018 – Im vergangenen Jahr war das Lebensversicherungs-Geschäft erneut hart umkämpft. Welche Anbieter besonders stark an Marktanteil einbüßten und wer am kräftigsten zulegte. (Bild: Wichert) mehr ...
 
2.10.2018 – Map-Report 904: Ob Zinszusatzreserve, Provisionsdeckel oder Run-off-Debatte – das Bilanzjahr 2017 der Lebensversicherer hatte es in sich. Die marktumfassende Analyse von Bilanzkennzahlen aus den Jahresabschlüssen deutscher Lebensversicherer für die Jahre 2017 und 2016 bietet für Vermittler, Versicherer und Marktbeobachter einen schnellen Überblick zu aktuellen Entwicklungen. (Bild: VersicherungsJournal-Verlag) mehr ...
 
1.10.2018 – Neben den wichtigsten Daten zum Neugeschäft, Bestand sowie zur Kosten- und Ertragslage zeigt der Map-Report 904 für 82 Gesellschaften in 49 Kennzahlen die Gewinner und Verlierer des Geschäftsjahres 2017. (Bild: VersicherungsJournal-Verlag) mehr ...
 
1.10.2018 – Ob Zinszusatzreserve, Provisionsdeckel oder Run-off-Debatte – das Bilanzjahr 2017 der Lebensversicherer hatte es in sich. Die marktumfassende Analyse von Bilanzkennzahlen aus den Jahresabschlüssen deutscher Lebensversicherer für die Jahre 2017 und 2016 bietet für Vermittler, Versicherer und Marktbeobachter einen schnellen Überblick zu aktuellen Entwicklungen. (Bild: VersicherungsJournal-Verlag) mehr ...
 
22.9.2017 – Map-Report 895: Marktumfassende Analyse von Bilanzkennzahlen aus den Jahresabschlüssen deutscher Lebensversicherer für die Jahre 2016 und 2015. Der Vergleich von 82 Gesellschaften bietet für Vermittler, Versicherer und Marktbeobachter einen schnellen Überblick zu aktuellen Entwicklungen. (Bild: VersicherungsJournal-Verlag) mehr ...
 
18.9.2017 – Ohne Bilanzdaten geht bei Vergleichen von Versicherern gar nichts. Mit zwei neuen Quoten zeigt der Map-Report 895 anhand von 49 Kennzahlen, wie sich die deutschen Lebensversicherer im Geschäftsjahr 2016 entwickelten. (Bild: VersicherungsJournal-Verlag) mehr ...
 
7.10.2016 – Bilanzdaten sind das Herzstück der Versicherer. Gesellschaften mit Schwächen bei zentralen Kennzahlen neigen auch zu Defiziten in den Bereichen Service -und Vertragsdaten. (Bild: Map-Report) mehr ...
 
29.4.2019 – Eine erste umfassende Übersicht der Beitragseinahmen 2018 zeigt im Vergleich zum Vorjahr insgesamt eine deutliche Trendwende der Branche. Teils enorme Zuwächse und Einbrüche bei den einzelnen Gesellschaften verändern das Ranking nach Marktanteilen an vielen Positionen. (Bild: Meyer) mehr ...