Immer weniger leben in der eigenen Immobilie

13.9.2023 (€) – In einem selbstgenutzten Eigenheim zu wohnen, hat viele Vorteile, auch im Hinblick auf das Rentenalter. Obwohl jedoch bis vor Kurzem die Hypothekenzinsen niedrig waren, ist die Wohneigentumsquote hierzulande sehr niedrig – mit sinkender Tendenz. (Bild: Pixabay CC0)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Login für Premium-Abonnenten

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren.

Premium-Abonnement auch als Wertschätzung der Redaktion

Premium-Abonnentinnen und -Abonnenten erhalten den Zugriff auf alle Inhalte vom VersicherungsJournal. Sie leisten zudem einen unverzichtbaren Beitrag für die redaktionelle Unabhängigkeit. Der Verlag ist für diese Wertschätzung sehr dankbar.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge · Bausparen · Immobilie · Marktforschung · Verkauf
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
5.12.2022 – Das selbstgenutzte Wohnobjekt soll vor Armut im Ruhestand schützen, so eine weitverbreitete Ansicht. Und wer es geschafft hat, Eigentum zu erwerben, würde nur im Todesfall wieder ausziehen, zeigt eine Studie. (Bild: Wertfaktor) mehr ...
 
7.11.2023 – Der Anteil der Bürger, die derzeit zweckgerichtet Geld zurücklegen können, bleibt auf sehr niedrigem Niveau. Insbesondere ein Sparmotiv muss immer weiter Federn lassen. Wofür noch am ehesten Rücklagen gebildet werden, zeigt die Herbstumfrage des Bausparkassenverbands. (Bild: Wichert) mehr ...
 
18.7.2023 – Der Anteil der Bürger, die derzeit zweckgerichtet Geld zurücklegen können, ist so niedrig wie selten zuvor. Insbesondere ein Sparmotiv hatte einen massiven Einbruch zu verzeichnen. Wofür noch am ehesten Rücklagen gebildet werden, zeigt die Sommerumfrage des Bausparkassenverbands. (Bild: Wichert) mehr ...
 
30.5.2023 – Trotz Pandemie und hoher Inflation legen die Deutschen nach wie vor Geld für Existenzsicherung und Altersvorsorge zurück. Anpassungen gibt es aber bei der Produktauswahl – und ein totgeglaubter Klassiker erlebt eine Renaissance, wie ein Report der Swiss Life belegt. (Bild: Swiss Life) mehr ...
 
18.4.2023 – Die Verbraucher müssen sich aufgrund der hohen Teuerungsrate einschränken. Für welche Ausgaben das Geld noch reicht, hat der Verband der Privaten Bausparkassen durch eine Umfrage herausgefunden. (Bild: Verband der Privaten Bausparkassen) mehr ...
 
17.11.2022 – Die finanziellen Spielräume werden im Herbst 2022 geringer. Die Budgets für Vorsorge und größere Anschaffungen kleiner. Wie die Bürger darauf reagieren, zeigt eine aktuelle Umfrage. (Bild: Verband der Privaten Bausparkassen) mehr ...
 
13.7.2022 – Der Anteil der Bundesbürger, die derzeit noch zweckgerichtet Geld zurücklegen können, ist auf ein neues 25-Jahres-Tief gesunken. Wofür noch am ehesten Rücklagen gebildet werden und wie sich die Altersvorsorge im Vergleich zu den anderen Sparmotiven schlägt, zeigt eine aktuelle Umfrage. (Bild: Wichert) mehr ...
 
23.11.2021 – Welchen Stellenwert Altersvorsorge, Kapitalanlage, Eigentumserwerb und Konsum derzeit einnehmen, wurde in einer aktuellen Umfrage ermittelt. Nicht nur im Langfristvergleich zeigen sich deutliche Verschiebungen. Die dürften vor allem den Bausparkassenvertrieb wenig freuen. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG