WERBUNG
WERBUNG

Frau durch umstürzenden Weihnachtsbaum vor Einkaufszentrum verletzt

22.11.2022 – Eine Gemeinde ist zum Schadenersatz verpflichtet, wenn ein von ihr aufgestellter Weihnachtsbaum umkippt und dabei Schäden verursacht. Das gilt auch dann, wenn der Baum im Interesse der Kaufmannschaft auf deren Kosten aufgestellt wurde. Dies entschied das Oberlandesgericht Düsseldorf in einem Urteil vom 18. November 2022 (I-22 U 137/21).

Die Stadt Düsseldorf bietet Einzelhändlern seit vielen Jahren an, gegen Übernahme der Kosten einen Weihnachtsbaum vor deren Geschäften aufzustellen. Dieser Service wurde auch von Einzelhändlern eines Einkaufzentrums genutzt. Wie in den Jahren zuvor, stellte die Stadt daher dort auch im Jahr 2013 einen der Bäume auf.

Der war an einer windgeschützten Stelle platziert worden. Dennoch fiel der etwa sechs Meter hohe Tannenbaum in der ersten Dezemberwoche um. Schäden richtete er nicht an, so dass der Baum bereits am nächsten Morgen durch Mitarbeiter der Stadt wieder aufgestellt wurde.

Regress des Haftpflichtversicherers

Das sollte jedoch nicht der letzte Zwischenfall sein. Denn der Weihnachtsbaum fiel bei einem Sturm der Windstärke acht an Heiligabend erneut um. Dabei wurde eine Kurierfahrerin schwer verletzt.

Der Haftpflichtversicherer des Einkaufzentrums, dessen Einzelhändler in Form einer Wohnungseigentümer-Gemeinschaft organisiert sind, zahlte der Verletzten Schadenersatz sowie ein Schmerzensgeld. Seine Aufwendungen forderte er von der Stadt Düsseldorf im Regress zurück. Denn die Gemeinde sei es gewesen, die für den Zwischenfall verantwortlich sei.

Gemeinde verpflichtet, für eine ausreichende Standsicherheit

Dieser Argumentation schlossen sich sowohl das in erster Instanz mit dem Fall befasste Düsseldorfer Landgericht, als auch das von der Gemeinde in Berufung angerufene Oberlandesgericht der Stadt an. Die Richter hielten die Klage des Versicherers für gerechtfertigt.

Anders als von der Stadt behauptet, seien es deren Mitarbeiter gewesen, die den Weihnachtsbaum nach dem ersten Zwischenfall wieder aufgerichtet hatten. Im Rahmen ihrer Verkehrssicherungs-Pflicht sei die Gemeinde aber dazu verpflichtet gewesen, unter Berücksichtigung der auch in einem Stadtgebiet nicht auszuschließenden Winde für eine ausreichende Standsicherheit zu sorgen.

Gegen diese Verpflichtung habe die Stadt verstoßen. Der Haftpflichtversicherer habe sie daher zu Recht in Regress genommen.

 
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social-Media-Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Werbung im Vermittlerbüro

WettbewerbsrechtMan muss mehrere Gesetzesbücher wälzen,
um etwas über das Wettbewerbsrecht zu erfahren. Einfacher macht es ein Praktikerhandbuch des VersicherungsJournals.

Interessiert?
Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
7.3.2022 – Eine Frau war in den Sanitärräumen eines Discounters ausgerutscht und hatte sich verletzt. Ob der Unternehmer für die Folgen des Unfalls haftet, hat das Karlsruher Oberlandesgericht entschieden. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
27.10.2021 – Ein von einem Trecker angetriebener Kreiselmäher hatte einen Stein hochgeschleudert. Dadurch wurde ein 50 Meter entfernt stehender Mann verletzt. Der Bundesgerichtshof hatte sich anschließend mit der Haftungsfrage zu befassen. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
5.10.2021 – Vor allem im Cyberschutz gibt es viele Erweiterungen. Längst geht es nicht nur darum, finanzielle Schäden nach Hackerangriffen zu ersetzen und die IT wiederherzustellen. Neues auch bei Allgefahren, Haftpflicht und Rechtsschutz vermelden Allcura, Basler, Fidesconsult, Roland, Parametrix und Zurich. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
20.9.2021 – Ein Versicherungsmakler hatte es versäumt, für einen ausreichenden Versicherungsschutz eines Kunden zu sorgen. Das sollte sich nach einem Hochwasserereignis als äußerst teuer erweisen, wie ein Urteil des Hamburger Landgerichts belegt. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
29.6.2021 – Beim Besuch eines Fußballspiels war ein Fan über die Kabelabdeckung eines Verkaufsstandes gestolpert. Ob er für die dadurch erlittenen Verletzungen den Betreiber verantwortlich machen kann, entschied das Hammer Oberlandesgericht. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
28.4.2021 – Eine Frau stürzte auf einem frisch asphaltierten Gehweg und verletzte sich schwer. Sie verklagte den zuständigen Baubetrieb daraufhin auf Schmerzensgeld und Schadenersatz. (Bild: Overjupiter, Pixabay CC0) mehr ...
 
17.2.2021 – Die Coronakrise erhöht die Risiken für Unternehmen. Damit steigen auch die Anforderungen an den beratenden Vermittler, teilweise sogar auf Kosten seiner Courtage. Warum sich das trotzdem rechnen kann. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
12.10.2020 – Einige Anbieter haben den Schutz für ihre Versicherten ausgebaut. Im Fokus stehen vor allem Sach- und Kfz-Tarife. Neues melden die Admiraldirekt, die AIG, die Continentale und die DKB mit Produkten der Rheinland sowie Axa. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
WERBUNG