Diese Wohngebäudeversicherer gewannen die meisten Kunden hinzu

8.2.2024 – Während der Vertragsbestand zwischen 2015 und 2020 branchenweit leicht zurückging, konnten 33 der 50 größten Anbieter zulegen. Dabei wuchsen die Provinzial (nach absoluten Zahlen) und die Bayerische (prozentual) am stärksten. Dies zeigt der „Branchenmonitor 2017-2022: Wohngebäudeversicherung“ von V.E.R.S. Leipzig.

Von 2017 auf 2022 ist der Bestand der im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) organisierten Wohngebäudeversicherer von 19,5 auf 19,3 Millionen Verträge zurückgegangen. Dies entspricht einem Minus von etwa einem Prozent.

Provinzial mit dem größten Bestandsausbau

Laut dem „Branchenmonitor 2017-2022: Wohngebäudeversicherung“ konnten allerdings 33 der 50 nach Beitragseinnahmen größten Anbieter ihre Bestände ausbauen. Die Analyse der V.E.R.S. Leipzig GmbH enthält Übersichten zu zahlreichen Kennzahlen der 50 nach Beitragseinnahmen größten Gesellschaften in diesem Zweig mit rund 95 Prozent Marktanteil.

Das größte Plus nach absoluten Zahlen stand für die Provinzial Versicherung AG zu Buche, die um annähernd 560.000 Kontrakte zulegte. Ein sechsstelliges Wachstum schaffte im Betrachtungszeitraum ansonsten nur noch die Generali Deutschland Versicherung AG (plus 295.000) und der LVM Landwirtschaftlicher Versicherungsverein Münster a.G. (plus 110.000).

Dahinter folgen mit Zuwächsen zwischen fast 64.000 und knapp 60.000 Policen die Signal Iduna Allgemeine Versicherung AG, die Gothaer Allgemeine Versicherung AG, die Huk-Coburg-Allgemeine Versicherung AG und BA die Bayerische Allgemeine Versicherung AG.

Um 48.000 bis knapp 45.000 Verträge zu legten die Huk-Coburg Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a.G., die DEVK Allgemeine Versicherungs-AG, die Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG und die WGV-Versicherung AG.

Wohngebäudeversicherung Zuwachs absolut (Bild: Wichert)
WERBUNG

Sonderfaktoren bei Provinzial und Generali

Die Entwicklung bei der Provinzial ist insbesondere auf einen Sonderfaktor zurückzuführen. Hintergrund ist die Verschmelzung der Westfälischen Provinzial Versicherung auf die Provinzial Rheinland Versicherung, die dann in Provinzial Versicherung AG umfirmiert wurde (13.12.2021). Zuletzt zeigte die Kurve leicht nach unten.

Hintergrund für das hohe Plus bei der Generali ist ebenfalls eine Fusion. Hierzu schreiben die Studienautoren unter „Besonderheiten zu den analysierten Versicherern“ am Ende des Monitors: „2019: Das Maklergeschäft der Generali Versicherung AG wurde auf die neugeründete Dialog Versicherung AG übertragen.

Das Geschäft des Ausschließlichkeits-Vertriebs verblieb in der Generali Versicherung AG. Die Generali Versicherung AG wurde auf die Aachenmünchener Versicherung AG verschmolzen und zur Generali Deutschland Versicherung AG umfirmiert. Eine Vergleichbarkeit gegenüber den Vorjahren ist nur eingeschränkt möglich.“ Nach der Zusammenlegung nahm der Bestand vier Mal in Folge leicht ab.

Der LVM legte kontinuierlich und nach Stückzahl relativ gleichmäßig zu (zwischen 20.000 und 23.000 Kontrakte pro Jahr ). Die Wachstumsrate verminderte sich im Zeitverlauf leicht – und zwar von 3,6 Prozent zu Beginn auf 2,7 Prozent am Ende des Beobachtungszeitraums.

Wohngebäudeversicherung Generali LVM und Provinzial (Bild: Wichert)

Die Marktteilnehmer mit den größten Steigerungsraten

Prozentual gemessen wuchs die Bayerische am stärksten. Sie konnte den Vertragsbestand auf rund 59.000 mehr als verzweieinhalbfachen. Für die Provinzial errechnet sich eine Zuwachsrate von 102 Prozent.

Ihren Bestand auf über 91.000 Kontrakte fast verdoppeln konnte die Barmenia. Um knapp über beziehungsweise unter 70 Prozent legten die Generali (auf 706.000 Policen) und die Adler Versicherung AG (auf über 76.000) zu.

Steigerungsraten zwischen 60 Prozent und einem knappen Drittel verzeichneten die Condor Allgemeine Versicherungs-AG (auf knapp 74.000), die WGV (auf fast 131.000) und die Signal Iduna (auf gut 258.000).

Wohngebäudeversicherung Zuwachs relativ (Bild: Wichert)

Die Bayerische, Barmenia und Adler mit kontinuierlichem Zuwachs

Dabei wuchs die Adler zu Beginn des Betrachtungszeitraums mit höchstens fünf Prozent deutlich schwächer als in den letzten drei Jahren. Zuletzt betrug die Zuwachsrate ein gutes Sechstel. Kontinuierlich legten auch die Barmenia und die Bayerische zu.

Bei der Bayerischen schwächte sich das Zuwachstempo kontinuierlich ab, von über einem Viertel im Jahr 2017 auf zuletzt nur noch etwa ein Neuntel. Die Barmenia konnte zunächst dreimal im zweistelligen Prozentbereich zulegen. Zuletzt verlangsamte sich das Wachstumstempo über knapp sieben auf nur noch gut fünf Prozent.

Wohngebäudeversicherung Adler Barmenia und Bayerische (Bild: Wichert)

Der „Branchenmonitor 2017-2022: Wohngebäudeversicherung“ enthält zahlreiche weitere Kennzahlen zum Versicherungszweig. Die rund 80-seitige Studie kann als PDF-Version für 803,25 Euro inklusive Mehrwertsteuer bei Maik Entrich per E-Mail oder per Telefon unter 0341 24659262 bestellt werden.

 
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 12.500 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social-Media-Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Noch erfolgreicher Kundengespräche führen

Geraten Sie in Verkaufssituationen immer wieder an Grenzen?
Wie Sie unterschiedliche Persönlichkeitstypen zielgerichtet ansprechen, erfahren Sie im Praktikerhandbuch „Vertriebsgötter“.

Interessiert? Dann können Sie das Buch ab sofort zum vergünstigten Schnäppchenpreis unter diesem Link bestellen.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
15.1.2024 – Welche Anbieter hierzulande beim Prämien- und Vertragsbestand die größte Bedeutung haben, darüber gibt eine aktuelle Untersuchung Aufschluss. Sie zeigt auch, welche der Branchengrößen beim Bestand gegen den Markttrend wuchsen und wer bei den Einnahmen am stärksten zulegte. (Bild: Wichert) mehr ...
 
14.2.2023 – Etwa zwei Drittel der 50 größten Akteure konnten ihren Vertragsbestand zwischen 2016 und 2021 entgegen dem Branchentrend ausbauen. In der Spitze ging es um fast 600.000 Kontrakte beziehungsweise mehr als 200 Prozent hinauf. (Bild: Wichert) mehr ...
 
9.1.2023 – Welche Anbieter auf dem deutschen Markt beim Prämien- und Vertragsbestand die größte Bedeutung haben, darüber gibt eine aktuelle Untersuchung Aufschluss. Sie zeigt auch, welche Big Player bei den Einnahmen und beim Bestand am stärksten wuchsen beziehungsweise schrumpften. (Bild: Wichert) mehr ...
 
1.2.2022 – Welche Anbieter auf dem deutschen Markt beim Prämien- und Vertragsbestand die größte Bedeutung haben, darüber gibt eine aktuelle Untersuchung Aufschluss. Sie zeigt zudem immense Unterschiede bei der Entwicklung der Beiträge und der Policenzahl der Big Player. (Bild: Wichert) mehr ...
 
28.1.2021 – Etwa zwei Drittel der 50 größten Akteure haben ihren Vertragsbestand zwischen 2014 und 2019 zum Teil deutlich ausgebaut. Wer um mehr als 240.000 Stück in der Spitze zulegte, zeigt eine Analyse des VersicherungsJournals. (Bild: Wichert) mehr ...
 
1.12.2020 – Die Branchenschwergewichte haben im vergangenen Jahr zwischen 21 Cent Gewinn und 17 Cent Verlust pro Beitragseuro geschrieben. Wer zu den Spitzenreitern und den Schlusslichtern gehört und bei wem es besonders stark bergauf beziehungsweise bergab gegangen ist. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG