WERBUNG

Dies sind die größten Versicherer Europas

19.7.2021 – Die Allianz-Gruppe liegt auch im Geschäftsjahr 2020 an der Spitze der Rangliste der nach Beitragseinnahmen größten Versicherer Europas. Bei Jahresüberschuss und Beschäftigtenzahl hat der deutsche Konzern ebenfalls die Führungsposition inne. Das größte Wachstum erzielte die Münchener Rück, während es bei der französischen CNP am stärksten bergab ging. Dies ist der diesjährigen FAZ-Beilage „Die 100 Größten“ zu entnehmen.

WERBUNG

Jedes Jahr Anfang Juli veröffentlicht die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) die Beilage „Die 100 Größten“. In der mittlerweile 63. Auflage dieser Untersuchung werden unter anderem die 25 nach Beitragseinnahmen größten hiesigen Versicherer im Geschäftsjahr 2020 aufgelistet.

In der Beilage wird auch auf die Überschusssituation eingegangen. Beide Male liegt die Allianz SE an erster Stelle. Was die Umsatzrendite betrifft, reichte es für den Marktführer nur zur zweiten Position hinter der VHV-Gruppe (VersicherungsJournal 7.7.2021, 13.7.2021).

Allianz führt auch in Europa

In der Publikation wird ebenfalls eine Rangliste der 100 nach Umsatz größten Konzerne Europas aufgeführt. In diese haben es, wie im Vorjahr (15.7.2020), elf Versicherungsgruppen geschafft. Spitzenreiter ist mit 140,5 Milliarden Euro Beitragseinnahmen wie in der nationalen Rangliste die Allianz SE.

In dem Betrag ist auch das Bank- und Asset-Management-Geschäft enthalten. Daher kann der in der FAZ-Rangliste ausgewiesene Wert von den Angaben in anderen Untersuchungen nach oben abweichen.

Elf Versicherer unter den 100 umsatzstärksten Unternehmen

An zweiter Stelle folgt weiterhin die französische Axa-Gruppe mit 94,1 Milliarden Euro Prämienaufkommen. Dahinter rangiert unverändert die italienische Generali-Gruppe mit gut 67,4 Milliarden Euro.

Die Positionen vier bis sechs belegen die Münchener-Rück-Gruppe (Munich Re), die schweizerische Zurich Insurance Group und die Talanx AG. Deren Umsätze liegen zwischen knapp 55 und gut 41 Milliarden Euro.

Dahinter folgen relativ eng beieinander die Swiss-Re-Gruppe, die US-amerikanische Chubb-Gruppe und die britische Prudential-Gruppe mit jeweils um die 37 Milliarden Euro Einnahmen. An zehnter und elfter Stelle liegt die britische Aviva-Gruppe (32,6 Milliarden Euro) und die französische CNP Assurances SA (27,1 Milliarden Euro).

Nach Beiträgen (Bild: Wichert)

Münchener-Rück-Gruppe legt am stärksten zu

Insgesamt konnten nur drei der aufgeführten Marktteilnehmer, zwei davon aus Deutschland, ihre Einnahmen steigern. Das größte Wachstum im Vergleich zum Vorjahr erzielte die Münchener-Rück-Gruppe mit knapp sieben Prozent. Der Talanx gelang eine Zunahme um über vier Prozent. Chubb legte um knapp zwei Prozent zu.

Die größten Einnahmen hatte CNP zu verzeichnen. Der Konzern büßte – getragen von einem Corona-bedingt starken Rückgang im heimischen Leben-Markt – fast ein Fünftel ein. Umsatzrückgänge zwischen über acht und fast sechs Prozent standen für Aviva, Prudential und die Axa zu Buche.

Veränderungen (Bild: Wichert)

Durch die unterschiedliche Umsatzentwicklung kam es auch zu einigen Rangverschiebungen. So fiel Prudential um zwei Plätze auf Position acht. Dadurch kletterten die Talanx von sieben auf sechs und die Swiss Re von acht auf sieben.

Allianz mit dem größten Überschuss und den meisten Mitarbeitern

Beim Jahresüberschuss liegt ebenfalls die Allianz an der Spitze (7,1 Milliarden Euro). Jeweils über drei Milliarden Euro Gewinn erzielten Zurich, Axa und Chubb. Ein Minus weist einzig die Swiss Re auf, die hohe Corona-Schäden hinnehmen musste.

Nach Überschüssen (Bild: Wichert)

Die Allianz hat auch die meisten Beschäftigten unter den Versicherungskonzernen. Konzernweit waren es rund 150.000. Dahinter folgt die Axa mit knapp 115.000. Bei der Generali sind es fast 73.000 Mitarbeiter, bei der Zurich immerhin noch fast 53.000. Insgesamt haben die elf aufgeführten Versicherer den FAZ-Daten zufolge etwa 550.000 Beschäftigte.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Coronavirus · Mitarbeiter
 
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Mediadaten.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Werbung im Vermittlerbüro

WettbewerbsrechtMan muss mehrere Gesetzesbücher wälzen, um etwas über das Wettbewerbsrecht zu erfahren. Einfacher macht es ein Praktikerhandbuch des VersicherungsJournals.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
12.7.2021 – Bis Ende des Sommers sollte die Impfquote laut RKI in Deutschland 85 Prozent betragen, um den Herbst besser als im Vorjahr zu überstehen. Die Versicherer können teilweise erste Erfolge melden und verfolgen ihre selbstgesteckten Ziele bis nach den großen Ferien. (Bild: Provinzial) mehr ...
 
12.7.2021 – Die Spezialanbieter sind im Vergleich zu den Lebensversicherern zwar kleiner, haben dafür aber bei den relativen Verkaufserfolgen deutlich stärker Federn lassen müssen. Das zeigen die Zahlen des GDV für 2020. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
2.7.2021 – Seit der Coronakrise bewerten Beschäftigte der Versicherungsbranche ihren Arbeitgeber besser – und finden ihren Job deutlich attraktiver. Dafür gibt es gute Gründe. (Bild: Jörg Koch) mehr ...
 
29.6.2021 – Die bKV ist seit Jahren ein Wachstumsmarkt. Durch Corona hat sie neue Impulse bekommen, weil das Bewusstsein für gute Gesundheitsversorgung gestiegen ist. Das kommende VersicherungsJournal Extrablatt beleuchtet, was der Vertrieb dazu wissen sollte, gibt einen aktuellen Marktüberblick und findet Antworten auf knifflige Fragen. mehr ...