WERBUNG

Die Marktteilnehmer mit den meisten Krankenversicherten

17.11.2020 – 2019 haben die 46 von der Bafin beaufsichtigten privaten Krankenversicherer den Bestand an versicherten natürlichen Personen auf 42,4 Millionen ausgebaut (plus 1,9). Die Rangliste wird angeführt von der Hansemerkur Speziale, die zugleich auch am stärksten zulegte. Das größte Minus hatte die DKV zu verzeichnen. Dies zeigt die Statistik der Erstversicherungs-Unternehmen (Tabellenteil) der Aufsicht.

Die Zahl der krankenversicherten natürlichen Personen ist im vergangenen Jahr um fast 800.000 beziehungsweise 1,9 Prozent auf rund 42,4 Millionen gestiegen. Dies ist der kürzlich veröffentlichten Statistik der Erstversicherungs-Unternehmen (Tabellenteil) der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin) zu entnehmen (VersicherungsJournal 16.11.2020).

In dem oben angegebenen Wert enthalten sind alle Voll- und Ergänzungsversicherten der 46 beaufsichtigten Krankenversicherungs-Unternehmen, exklusive der Versicherungen gegen Einmalbeitrag.

Da eine Person mehrere Verträge besitzen kann, sind die Zahlen nicht identisch mit der Summe der in anderen Artikeln aufgeführten Voll- (14.9.2020) und Zusatzversicherten (12.10.2020).

Die Gesellschaften mit den größten Beständen

In der Statistik ist auch eine Rangliste der einzelnen Gesellschaften enthalten. Der größte Bestand wird mit klar über 7,4 Millionen für die Hansemerkur Speziale Krankenversicherung AG ausgewiesen. Diese ist nicht in der Vollversicherung aktiv und verkauft hauptsächlich Brillenversicherungen im Kooperationsgeschäft mit der Optikerkette Fielmann.

Die Positionen zwei und drei belegen die DKV Deutsche Krankenversicherung AG und der Debeka Krankenversicherungs-Verein a.G. mit Beständen von jeweils deutlich über vier Millionen. An vierter Stelle liegt die Allianz Private Krankenversicherungs-AG mit über 2,7 Millionen krankenversicherten natürlichen Personen. Dahinter folgt die Signal Iduna Krankenversicherung a.G. mit über 2,5 Millionen.

Einige Positionsveränderungen in der Rangliste

Eine Gruppe von zehn weiteren Gesellschaften mit siebenstelligen Werten wird angeführt von der Central (inzwischen Generali Deutschland Krankenversicherung AG, 2.7.2020). Nur gut 12.000 Personen dahinter folgt die Axa Krankenversicherung AG. Die Bestände dieser beiden Anbieter werden in dem Zahlenwerk der Aufsicht mit jeweils über 1,7 Millionen beziffert.

Bestand (Bild: Wichert)

Im Vergleich zum Vorjahr (19.11.2019) gab es in der Rangliste einige Positionsveränderungen. So überholte die Generali die Axa und liegt nun auf dem sechsten Platz. Zudem zog die R+V Krankenversicherung AG an der Huk-Coburg-Krankenversicherung AG vorbei auf Platz 14.

Die Unternehmen mit dem größten Plus

Im Vergleich zum Jahresende 2018 konnten 28 der 46 aufgelisteten Gesellschaften zulegen. Das stärkste Wachstum hatte die Hansemerkur Speziale mit über 220.000 versicherten natürlichen Personen zu verzeichnen.

Ein hohes fünfstelliges Plus gelang der R+V. Zuwächse zwischen 60.000 und 50.000 waren bei der Debeka, der Allianz und der Ergo Krankenversicherung AG (früher Ergo Direkt Kranken, 28.3.2019) zu beobachten.

Die vorgenannten Unternehmen gehörten auch im Vorjahr zu den Wachstumsgewinnern.

Die Anbieter mit den größten Einbußen

Für die 18 verbleibenden Anbieter standen Bestandsrückgänge zu Buche. Das größte Minus hatte erneut die DKV zu verbuchen – mit aktuell fast 9.500 Personen. Im Vorjahr war die Zahl allerdings noch doppelt so groß.

Gewinner und Verlierer (Bild: Wichert)

Vierstellige Verminderungen verbuchten darüber hinaus die Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH), die Süddeutsche Krankenversicherung a.G. (SDK), die auf Zusatzversicherung für ergänzende Heil- und Vorsorgemethoden spezialisierte Praenatura VVaG sowie die Axa.

Schlagwörter zu diesem Artikel
Einmalbeitrag · Private Krankenversicherung · Verkauf · Versicherungsaufsicht
 
WERBUNG
WERBUNG
Kfz-Wechselsaison unter neuen Vorzeichen

Zum Jahreswechsel 2020/21 wird es in der Kraftfahrt-Sparte turbulent zugehen.
Der Wettbewerb hat sich verschärft, zugleich jedoch tun sich neue Abschlusschancen auf. Über die Marktlage berichtet ein neues Dossier.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Werbung im Vermittlerbüro

WettbewerbsrechtMan muss mehrere Gesetzesbücher wälzen, um etwas über das Wettbewerbsrecht zu erfahren. Einfacher macht es ein Praktikerhandbuch des VersicherungsJournals.

Interessiert? Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
19.11.2019 – Im vergangenen Jahr hat die Branche die Zahl der versicherten natürlichen Personen um über 650.000 auf 41,6 Millionen ausgebaut. Welche Gesellschaften in der Rangliste vorne liegen und bei wem der Bestand am stärksten wuchs beziehungsweise schrumpfte. (Bild: Wichert) mehr ...
 
8.7.2020 – Die Versicherungsgruppe hat die Geschäftszahlen für 2019 und die ersten fünf Monate 2020 vorgelegt. Nur in einem Geschäftsfeld ging das Neugeschäft Corona-bedingt zurück. (Bild: Hansemerkur) mehr ...
 
12.6.2020 – Die R+V Krankenversicherung AG hat ihre technische Vertriebs- und Serviceunterstützung kräftig ausgebaut. Vorständin Nina Henschel erzählt im Interview, wie sich Vollversicherungen virtuell verkaufen lassen, worauf der Vertrieb achten sollte und wie sich die Beitragsentwicklung darstellt. (Bild: Oliver Rüther) mehr ...
 
12.5.2020 – Die Bafin hatte im vergangenen Jahr etwa ein Viertel weniger Reklamationen über private Krankenversicherer zu bearbeiten als 2018. Welche Anbieter hinsichtlich der Beanstandungen besonders auffallen und wie sich die Marktgrößen schlugen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
29.4.2020 – Der Lebensversicherung hat mit mehr Vertriebspartnern zwar weniger Neugeschäft eingefahren, aber mehr verdient. Die Hintergründe, die aktuelle Corona-Lage und ihre Expansionspläne hat die Gesellschaft mit Vorlage des Berichts für 2019 erklärt. (Bild: Prismalife) mehr ...
 
27.4.2020 – Der GDV hat eine Selbstverpflichtung organisiert, die Darlehensnehmer vor extremen Kosten der Restschuld-Absicherung schützen soll. Das gelingt allerdings nur teilweise. Darunter könnten Vermittler leiden, die Altersvorsorge-Versicherungen verkaufen und denen ein Provisionsdeckel droht. (Bild: Harjes) mehr ...
 
15.11.2019 – Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat 32 Gesellschaften aus Verbrauchersicht durchleuchtet und bewertet. Dabei erhielten sechs Anbieter die Höchstnote „exzellent“. Zwei Marktgrößen sind aus der Spitzengruppe ausgeschieden. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
13.2.2019 – Die Bafin hat erste Zahlen über Reklamationen von Verbrauchern über Assekuranz, Banken und weitere Finanzdienstleister veröffentlicht. Dabei zeigen sich je nach Sparte sehr unterschiedliche Trends und typische und teils völlig neue Problemfelder. (Bild: Wichert) mehr ...
 
9.11.2018 – Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat deutsche private Krankenversicherungs-Unternehmen mit Blick auf die Faktoren Stabilität, Sicherheit, Ertragskraft und Markterfolg unter die Lupe genommen. Wer zu den Top-Anbietern gehört. (Bild: IVFP) mehr ...
WERBUNG