WERBUNG

Die größten Lebensversicherer

8.4.2021 – Drei der zwölf größten Lebensversicherer (Zurich Deutscher Herold, Allianz und Proxalto), haben im vergangenen Jahr das Bruttobeitragsaufkommen nicht ausgebaut. Prozentual legte die Bayern-Versicherung am stärksten zu. Sie überholte die Zurich Deutscher Herold und liegt nun an fünfter Stelle. Unangefochtene Spitzenreiterin bleibt die Allianz. Dies zeigt eine Übersicht der Zeitschrift für Versicherungswesen.

In der gesamten Lebensversicherung (also inklusive Pensionskassen und Pensionsfonds) sind die gebuchten Bruttobeiträge 2020 um 0,4 Prozent auf 102,7 Milliarden Euro gesunken. Dabei ging es bei den Einmalbeiträgen um 0,4 Prozent auf 38,3 Milliarden Euro nach oben, während die laufenden Beitragseinnahmen um ein Prozent auf 64,4 Milliarden Euro sanken.

Dies gab der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) auf Basis von vorläufigen Zahlen Ende Januar im Rahmen der Jahresmedienkonferenz bekannt (VersicherungsJournal 20.1.2020).

Von einer pandemiebedingten Verunsicherung der Kunden und einem Drang, das Geld lieber zusammenzuhalten, als es in unsicheren Zeiten zu investieren, war wenig zu spüren. Ganz im Gegenteil.

Marc Surminski, Chefredakteur der Zeitschrift für Versicherungswesen

„Echte Überraschung“

Dr. Marc Surminski, Chefredakteur der Zeitschrift für Versicherungswesen (ZfV), kommentiert die Entwicklung im aktuellen Heft 7/2021 wie folgt: „Die Lebensversicherer haben im Geschäftsjahr für eine echte Überraschung gesorgt. Sie konnten trotz der Einschränkungen im Vertrieb durch Corona das Rekordneugeschäft des Jahres 2019 wiederholen.“

Von einer pandemiebedingten Verunsicherung der Kunden und einem Drang, das Geld lieber zusammenzuhalten als es in unsicheren Zeiten zu investieren, sei wenig zu spüren gewesen. Womöglich hätten viele Bundesbürger in der Krise vermehrt nach einem sicheren Hafen für ihr Geld gesucht, und gemeint, ihn in der Lebensversicherung gefunden zu haben, so der ZfV-Chefredakteur zu möglichen Hintergründen.

Dies hält er für umso bemerkenswerter angesichts der zahlreichen schlechten Nachrichten über Renditerückgänge und hohe Lasten aus Altverträgen, die auch im vergangenen Jahr die Öffentlichkeit dominierten. Darüber hinaus hätten viele Verbraucherschützer die Branche unvermindert heftig attackiert.

Marktgrößen: Drei Mal Rückgang bei den Beitragseinnahmen

Auf Ebene der Branchengrößen betrachtet hat sich das Prämienaufkommen (auf Basis vorläufiger Zahlen) höchst unterschiedlich entwickelt, wie eine Auflistung in der ZfV-Ausgabe 7/2021 zeigt. So hatten drei der zwölf Branchenschwergewichte (mehr als zwei Milliarden Euro gebuchte Bruttobeiträge) im Vergleich zum Vorjahr Rückgänge zu verzeichnen.

Das größte Minus stand für die Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung AG infolge einer deutlichen Verminderung der Einmalbeiträge zu Buche (minus fast zehn Prozent auf unter 3,3 Milliarden Euro).

Um über fünf Prozent auf 26 Milliarden Euro schrumpften die Einnahmen bei der Allianz Lebensversicherungs-AG. Das Neugeschäft verminderte sich sogar doppelt so stark. Als Hintergrund nennt das Unternehmen eine durch Corona bedingte Zurückhaltung der Vorsorgesparer (4.3.2021).

Rückläufig war das Prämienvolumen auch bei der Proxalto Lebensversicherung AG (früher Generali, 1.7.2019), was für eine Run-off-Gesellschaft alles andere als ungewöhnlich ist. Das Beitragsaufkommen reduzierte sich um über drei Prozent auf 2,45 Milliarden Euro.

Bayern-Versicherung wuchs am stärksten

Die anderen neun Big Player bauten die Einnahmen aus, allen voran die Bayern-Versicherung Lebensversicherung AG. Sie wuchs – getragen von um fast ein Drittel höheren Einmalbeiträgen (Medienspiegel 18.3.2021) – um über ein Sechstel auf 3,36 Milliarden Euro.

Vergleichsweise stark legte mit rund einem Siebtel auch die R+V Lebensversicherung AG zu (auf 7,4 Milliarden Euro). Die Wiesbadener steigerten das Einmalbeitragsgeschäft um mehr als ein Drittel. Nach Unternehmensangaben wuchs man vor allem in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) und im Segment private Vorsorge mit neuen Garantien (22.3.2021).

Die Cosmos Lebensversicherungs-AG baute das Prämienaufkommen um gut fünf Prozent auf über 2,1 Milliarden Euro aus. Dabei ging es bei den Einmalbeiträgen um gut ein Sechstel aufwärts, bei den laufenden Beiträgen um zwei Prozent nach unten.

Beitragsveränderungen (Bild: Wichert)

Allianz bleibt unangefochtener Spitzenreiter

In der Rangliste nach Beitragseinnahmen gab es auf den Positionen eins bis vier keine Veränderungen. An der Spitze liegt weiterhin unangefochten die Allianz (26 Milliarden Euro) mit fast vier Mal so hohem Prämienaufkommen wie die zweitplatzierte R+V AG (7,4 Milliarden Euro). Die Wiesbadener verringerten ihren Rückstand von 21 auf rund 18,6 Milliarden Euro.

Dahinter folgen unverändert die Generali Deutschland Lebensversicherung AG (früher Aachenmünchener, 2.7.2020) mit knapp 5,6 Milliarden Euro (plus 1,9 Prozent) und der Debeka Lebensversicherungs-Verein a.G. mit über 3,8 Milliarden Euro (plus 1,7 Prozent).

Die Bayern-Versicherung zog dank des starken Wachstums an der Zurich Deutscher Herold vorbei auf Position fünf. Dabei münzte sie einen Rückstand von fast 800 Millionen Euro in einen Vorsprung von 76 Millionen Euro um.

Rangliste Marktgrößen (Bild: Wichert)

Die Plätze sieben bis zwölf belegen in unveränderter Reihenfolge die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G., die Axa Lebensversicherung AG, die Proxalto Lebensversicherung AG, die Nürnberger Lebensversicherung AG, die Württembergische Lebensversicherung AG und die Cosmos. Alle sechs Vorgenannten liegen über der Marke von zwei Milliarden Euro Beitragsvolumen.

 
WERBUNG
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 13.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
WERBUNG
Mehr Umsatz durch professionelle Kundenpflege

Ob Kundenzeitung, Homepage oder Newsletter – durch regelmäßige Fachinformationen bieten Sie Ihren Kunden echten Nutzen.
Sie haben keine Zeit dafür? Die Autoren des VersicherungsJournals nehmen Ihnen das Schreiben ab.

Jetzt auch für Ihren Social Media Auftritt.

Eine Leseprobe und mehr Informationen finden Sie hier...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Fit für den Fondsvertrieb

Praktische Tipps und Hinweise zur Beratung und Platzierung von Fondsanlagen liefert das Buch eines ausgewiesenen Fondsexperten.

Interessiert?
Dann klicken Sie hier!

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
6.10.2020 – Der Lebensversicherer kündigt für die nächsten Monate zahlreiche Produktneuerungen an. Die Pensionskasse stellt das Neugeschäft ab 2022 ein, wird aber nicht verkauft. (Bild: Thomas Bernhardt) mehr ...
 
15.7.2020 – Die Spezialanbieter sind im Vergleich zu den Lebensversicherern zwar kleiner, haben diese aber bei den relativen Verkaufserfolgen weit hinter sich gelassen. Das zeigen die Zahlen des GDV für 2019. (Bild: GDV) mehr ...
 
14.4.2021 – Fast jeder dritte Marktteilnehmer sammelte 2020 weniger Prämien ein als 2019. In der Spitze betrug das Minus über ein Sechstel. Wer am stärksten hinter den Vorjahreseinnahmen zurückgeblieben ist. (Bild: Wichert) mehr ...
 
3.9.2020 – Der Anteil der bAV am gesamten Lebensversicherungs-Geschäft ist bei den großen Anbietern sehr unterschiedlich. Auch bei der Auswahl der Durchführungswege sind die Konzerne verschieden breit aufgestellt. Das zeigt eine Übersicht des VersicherungsJournals. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
8.4.2020 – Die Assekuranz bringt im aktuellen Ausnahmezustand kreative Konzepte und Lösungen für ihre Kunden auf den Tisch. Flexibilität ist derzeit gefragt. Das Spektrum reicht von den Betriebsschließungen über eine kostenlose Unfallversicherung bis zu Bafin-Hilfen für Pensionskassen. (Bild: Münchener Verein) mehr ...
 
21.2.2020 – Die drei Versicherungsgruppen konnten sich teilweise deutlich vom Markttrend abheben, allerdings sehr unterschiedlich und nicht in allen Belangen positiv. Das zeigen die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2019. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
14.11.2018 – Kleine Versicherer dürfen auf Erleichterungen bei Solvency-ll hoffen. Auf der traditionellen Herbstkonferenz der Bafin äußerte sich deren oberster Versicherungsaufseher Dr. Frank Grund zu Risiken aus den Run-offs und „Silent Cyber“ sowie zum Provisionsdeckel. (Bild: Lier) mehr ...
 
6.9.2018 – Die neuesten Entwicklungen zu den heiklen Regulierungsthemen wurden mit Politikern und Versicherungsaufsehern auf einer Fachkonferenz diskutiert. Dabei ging es neben den Abschlusskosten der Lebensversicherung um die Zinszusatzreserve, die europäische Altersvorsorge „Pepp“ und Run-Offs. (Bild: Lier) mehr ...
WERBUNG