WERBUNG

Überraschungen, über welche man eigentlich lachen könnte

14.9.2017 – Mit Interesse habe ich den Artikel gelesen – und war wieder einmal ob der Unbedarftheit unserer Verfassungsschützer empört. In den Niederlanden, sicher auch in anderen Ländern der EU, ist der – ich zitiere vom Artikel – „Hackback“, also der Rückangriff auf Hacker erlaubt und – wer hätte das gedacht – in Deutschland haben die Verfassungsschützer dies verboten. Ein Schelm, der dabei Böses denkt.

Um was geht es hier eigentlich? Um den Schutz deutscher Firmen und Privatpersonen vor Hochkriminellen oder um lukratives Neugeschäft für Versicherungs-Gesellschaften, welche sich mittlerweile auf dieses existenzbedrohende Geschäft eingeschossen haben? Jahresbruttoprämien in Höhe von mindestens 1.000 Euro bei einem Umsatz von einer Million sind hier noch preiswert.

Ich bin nun seit fast 30 Jahren in dieser unserer Versicherungsbranche tätig und es gibt immer wieder neue Überraschungen, über welche man eigentlich lachen könnte, wenn sie nicht so traurig wären.

Angelika Schindler-Scholz

a.m.schindler@t-online.de

zum Artikel: „Extreme Bedrohungslage durch Cyber-Risiken”.

Leserbriefe zum Leserbrief:

Richard Rahl - Soll eine Straftat mit einer Gegenstraftat gesühnt werden? mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Cyberversicherung
WERBUNG
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
weitere Leserbriefe
WERBUNG