Versicherungsmitarbeiter werden immer älter

11.6.2024 – Der demografische Trend macht auch vor der Versicherungsbranche nicht halt, wie aktuelle Zahlen des Arbeitgeberverbandes belegen. Angesichts der „Urnenform“ der Alterspyramide stellt sich die Frage nach der Vergreisung in der Belegschaft. Das Durchschnittsalter ist seit 2012 um über zwei Jahre auf 44,2 Jahre gestiegen. Dabei sind im Schnitt die Angestellten im Außendienst jünger als die im Innendienst und die Mitarbeiterinnen jünger als die Mitarbeiter.

Zum Jahresende 2023 waren in der deutschen Versicherungswirtschaft 206.800 Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen im Innen-, angestellten Außendienst oder als Auszubildende beschäftigt. Dies gab der Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland e.V. (AGV) im Frühjahr bekannt.

Das sind 2.600 Personen mehr als im Jahr zuvor. Dabei erhöhte sich die Zahl der Innendienstler und der Azubis. Die Schrumpfkur bei der Zahl der Außendienstler setzte sich weiter fort (VersicherungsJournal 14.3.2024).

Im Schnitt über 44 Jahre

In der jetzt veröffentlichten Broschüre „Sozialstatistische Daten 2023“ macht der Arbeitgeberverband unter anderem auch detaillierte Angaben zur Altersstruktur der Versicherungsangestellten. Das Durchschnittsalter liegt demnach insgesamt weiterhin bei 44,2 (2021: 44,1; 2020: 43,9) Jahren (12.6.2023, 23.6.2022, 14.6.2021). Im Vergleich zu 2012 bedeutet dies eine Zunahme um 2,2 Jahre.

Dabei sind die Frauen etwa zwei Monate jünger als der Durchschnitt, die Männer etwa zwei Monate älter. Seit 2011 haben die weiblichen Angestellten altersmäßig aufgeholt, seinerzeit waren sie noch beinahe ein Jahr jünger als die Gesamtheit aller Beschäftigten. Die männlichen lagen seinerzeit vom Durchschnittsalter her noch fast ein Jahr über dem Schnitt.

Jeder 15. Beschäftigte über 61

Den Daten zufolge ist mehr als jeder 15. (Vorjahre: jeder 17.; jeder 18.; jeder 20.) über 61 Jahre alt. Der Anteil bei den Mitarbeitern weicht dabei um über einen Prozentpunkt nach oben ab. Die Mitarbeiterinnen liegen um gut einen Prozentpunkt unter dem Schnitt.

2012 war erst etwa jede(r) 50. Angestellte jenseits der 61 Jahre. Bei den weiblichen Beschäftigten traf dies nur auf rund jede 80. Person zu, bei den Männern auf mehr als jede 40.

Altersstruktur insgesamt (Bild: AGV)

Alterspyramide der Außendienstler

Wie die Alterspyramide der Außendienstler zeigt, ist insbesondere der altersmäßige Mittelbau in die Jahre gekommen. Die stärksten Altersjahrgänge bei den Männern sind nun die Anfang-50- bis Anfang-60-Jährigen. Zehn Jahren zuvor traf dies auf die Anfang-40- bis Mitte-50-Jährigen zu.

Mittlerweile ist fast jeder elfte (2022: 13.) Beschäftigte über 61 Jahre alt. Dabei ist der Anteil der Herren in dieser Altersgruppe mit mehr als einem Neuntel (Zwölftel) leicht überdurchschnittlich und derjenige der Damen mit einem Vierzehntel (Sechzehntel) deutlich unterdurchschnittlich ausgeprägt. Dies war auch 2011 nicht anders, allerdings gehörte seinerzeit insgesamt nur etwa jede 29. angestellte Person zu den „Senioren“.

Überraschung bei den jungen angestellten Außendienstlern

Überraschenderweise zugenommen hat seit 2011 der Anteil der höchstens 25 Jahre alten Beschäftigten im angestellten Außendienst, und zwar von 5,2 auf 6,5 Prozent. Allein im vergangenen Jahr ging es um eine halben Prozentpunkt nach oben. Hier haben die männlichen Angestellten von 4,2 auf 5,7 Prozent zugelegt, während es bei den weiblichen von 8,8 auf 8,6 hinunter ging.

Aktuell sind geschlechter-übergreifend betrachtet fast 40 Prozent der Beschäftigten mindestens 50 Jahre alt, 2012 war es erst gut ein Viertel. Bei den Männern ist der Anteil um etwa zwölf Prozentpunkte auf 42 Prozent gestiegen.

Bei den Frauen ging es von 22,9 auf 32,1 Prozent nach oben. Das aktuelle Durchschnittsalter wird mit 44,9 (Herren: 45,7; Damen: 42,6) Jahren angegeben. Das sind jeweils etwa eineinhalb Jahre mehr als noch 2012.

Außendienst (Bild: AGV)
(Bild: AGV)

Auch der Innendienst ist in die Jahre gekommen

Noch ein bisschen höher liegt mit unverändert 45,4 Jahren das Durchschnittsalter der im Innendienst Beschäftigten (ohne Auszubildende). Innendienstler sind im Schnitt sogar fast 46 Jahre alt, Innendienstlerinnen knapp über 45 Jahre.

Der Anteil der über 61-jährigen Angestellten hat sich seit 2011 auf 6,9 Prozent in etwa vervierfacht. Auch in diesem Betätigungsfeld ist der Anteil der männlichen Beschäftigten in diesem Alter mit 8,1 Prozent deutlich höher ausgeprägt als derjenige der weiblichen mit 5,8 Prozent.

Innendienst (Bild: AGV)
(Bild: AGV)

Anders als bei den angestellten Außendienstlern, hat sich der Anteil der Beschäftigten bis zum Alter von 25 Jahren kaum verändert. Er beträgt 5,0 Prozent, vor zehn Jahren waren es 4,7 Prozent. Dabei ging es bei den Herren von 3,4 auf 4,6 Prozent nach oben und bei den Damen von 5,7 auf 5,3 Prozent nach unten.

WERBUNG
Schlagwörter zu diesem Artikel
Ausbildung · Außendienst · Mitarbeiter · Personal · Senioren
 
WERBUNG
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 12.500 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Noch erfolgreicher Kundengespräche führen

Geraten Sie in Verkaufssituationen immer wieder an Grenzen?
Wie Sie unterschiedliche Persönlichkeitstypen zielgerichtet ansprechen, erfahren Sie im Praktikerhandbuch „Vertriebsgötter“.

Interessiert? Dann können Sie das Buch ab sofort zum vergünstigten Schnäppchenpreis unter diesem Link bestellen.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
14.3.2024 – 2023 ist die Zahl der Angestellten nach Angaben des Arbeitgeberverbandes zwar im fünften Jahr in Folge nicht geschrumpft. Immer größer wird jedoch der Unterschied zwischen Innen- und Außendienst. (Bild: Wichert) mehr ...
 
12.6.2023 – Die Altersstruktur in der Assekuranzbelegschaft hat sich spürbar verändert, wenn auch zum Teil in eine unerwartete Richtung. Auffällige Unterschiede sind zwischen Innen- und Außendienst sowie Männern und Frauen zu beobachten. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
16.3.2023 – 2022 ist die Zahl der Angestellten nach Angaben des Arbeitgeberverbandes zwar im vierten Jahr in Folge nicht geschrumpft. Immer größer wird jedoch der Unterschied zwischen Innen- und Außendienst. (Bild: Wichert) mehr ...
 
23.6.2022 – Die Altersstruktur in der Assekuranzbelegschaft hat sich spürbar verändert, wenn auch zum Teil in eine unerwartete Richtung. Auffällige Unterschiede sind zwischen Innen- und Außendienst sowie Männern und Frauen zu beobachten. (Bild: AGV) mehr ...
 
14.3.2022 – 2021 ist die Zahl der Angestellten nach Angaben des Arbeitgeberverbandes zwar im dritten Jahr in Folge nicht geschrumpft. Enorm groß bleibt jedoch der Unterschied zwischen Innen- und Außendienst. (Bild: Wichert) mehr ...
 
7.6.2021 – Der AGV hat aktuelle Zahlen zur Betriebszugehörigkeit von Beschäftigten in der Versicherungsbranche veröffentlicht. Dabei zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern, Innen- und angestelltem Außendienst. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
WERBUNG