Sechs private Krankenversicherer schwächeln

7.12.2017 – In ihrem aktuellen PKV-Unternehmensrating hat die Softfair Analyse GmbH 31 private Krankenversicherer in zwölf Kennzahlen untersucht. Acht Mal gab es die Höchstnote „fünf Eulenaugen“. Als schlechteste Bewertung wurden sechs Mal „zwei Eulenaugen“ vergeben.

WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...

Nach den deutschen Lebensversicherern (VersicherungsJournal 4.12.2017) hat die Softfair Analyse GmbH auch die privaten Krankenversicherer auf dem deutschen Markt einem Unternehmensrating unterzogen. Bewertungskriterien sind nach Unternehmensangaben die drei Bereiche

  • Sicherheit für die Zukunft (Eigenkapitalquote, Sicherheitsmittelquote, RfB-Quote, Bewertungsreservequote, Überschussreservefaktor, Barausschüttungsquote),
  • betriebswirtschaftlicher Erfolg aus Kundensicht (modifizierte versicherungs-geschäftliche Ergebnisquote, Nettoverzinsung, Rohergebnisquote),
  • Bestandsentwicklung (Veränderung Beiträge Vollversicherung, Veränderung Beiträge Zusatzversicherung, Veränderung vollversicherte Personen).

Die beiden erstgenannten Bereiche werden mit jeweils 40 Prozent gewichtet, die Bestandsentwicklung mit 20 Prozent. Die einzelnen Kennzahlen gehen jeweils in einer Fünfjahresbetrachtung (2012 bis 2016) in die Bewertung ein.

Für die einzelnen Kennzahlen wurden nach einem speziellen mathematischen Verfahren Punkte vergeben, die für das Gesamtergebnis zusammenaddiert und in ein fünfstufiges Notenschema übertragen wurden. Dieses reicht von fünf „Eulenaugen“ (Höchstnote) absteigend bis zu einem Eulenauge. Die genauen Bewertungsparameter können von der Softfair-Internetseite unter diesem Link als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Die Anbieter mit den besten…

Im Ratingjahrgang 2017 hat Softfair erneut insgesamt 31 private Krankenversicherer unter die Lupe genommen. Gut jede vierte Gesellschaft erhielt mit „fünf Eulenaugen“ die Höchstnote – im Vorjahr war es nur knapp jedes fünfte Unternehmen (VersicherungsJournal 11.11.2016).

Wiederum gut jede dritte Gesellschaft schnitt mit „vier Eulenaugen“ ab, jeweils knapp jedes fünfte PKV-Unternehmen bekam „drei Eulenaugen“ beziehungsweise „zwei Eulenaugen“. Schlechtere Bewertungen gab es auch in diesem Jahr nicht.

Bild: Wichert

Zur Spitzengruppe mit der bestmöglichen Bewertung „fünf Eulenaugen“ gehören wie im Jahr zuvor die Alte Oldenburger Krankenversicherung AG, der Deutscher Ring Krankenversicherungs-Verein a.G., die Inter Krankenversicherung AG, die Provinzial Krankenversicherung Hannover AG und die Signal Krankenversicherung a.G.

Herausgefallen aus der Spitzengruppe ist die DEVK Krankenversicherung AG, neu hinzugekommen sind die Allianz Private Krankenversicherungs-AG, die Hansemerkur Krankenversicherung AG und die LVM Krankenversicherungs-AG.

…und den schlechtesten Bewertungen

Am anderen Ende der Rangliste finden sich die Barmenia Krankenversicherung a.G., die Bayerischen Beamtenkrankenkasse AG, die Huk-Coburg Krankenversicherung AG, die Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG im Raum der Kirchen, die UKV Union Krankenversicherung AG sowie die Württembergische Krankenversicherung AG wieder, die nur zwei Eulenaugen erhielten.

Dabei verschlechterte sich die Barmenia im Vergleich zum Vorjahr von „drei Eulenaugen“ auf „zwei Eulenaugen“. Die DKV Deutsche Krankenversicherung AG hingegen verbesserte sich von „zwei Eulenaugen“ auf „drei Eulenaugen“.

Die vollständige Rating-Übersicht mit den Bewertungen aller 31 untersuchten Lebensversicherungs-Gesellschaften steht unter diesem Link als PDF-Dokument zum Download bereit.

Unterschiedliche Bewertungen

Vergleicht man die Softfair-Bewertungen mit dem „M&M Rating KV-Unternehmen“ der Morgen & Morgen GmbH (M&M) (VersicherungsJournal 12.10.2017), so zeigt sich ein großer Unterschied bei den unterdurchschnittlich bewerteten Versicherern. Bei Morgen & Morgen finden sich mit zwölf Gesellschaften drei Mal so viele Anbieter in einer der beiden schlechtesten von jeweils insgesamt fünf Ratingstufen wieder.

Zudem erhielt im Softfair-Rating keine Gesellschaft eine schlechtere Bewertung als bei Morgen & Morgen. Hingegen schneiden 16 Anbieter bei Softfair mindestens eine Ratingstufe besser ab als bei M&M. Besonders deutlich ist der Unterschied mit zwei Ratingstufen bei insgesamt vier Gesellschaften.

Hierzu zählen die Inter (Softfair: fünf Eulenaugen, M&M: drei Bewertungssterne), die Concordia Krankenversicherungs-AG und die Münchener Verein Krankenversicherung a.G. (jeweils Softfair: vier Eulenaugen, M&M: zwei Bewertungssterne) sowie die Continentale Krankenversicherung a.G. (Softfair: drei Eulenaugen, M&M: ein Bewertungsstern).

Wie Ratings, Rankings und Scorings wirklich nützen

In den letzten Wochen haben unter anderem auch die Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH (IVFP) (VersicherungsJournal 29.11.2017) und die Ascore Das Scoring GmbH (VersicherungsJournal 20.9.2017) ein Rating oder Scoring der deutschen Lebensversicherer veröffentlicht.

Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie Makler mit der regelrechten Flut von Ratings, Rankings oder Scorings mit zum Teil ebenfalls sehr unterschiedlichen Ergebnissen umgehen sollen. Hierzu finden interessierte Leser zahlreiche Anregungen in einem Kommentar des Herausgebers des VersicherungsJournals (VersicherungsJournal 28.9.2017).

Leserbriefe zum Artikel:

+Michael Richert - Mit Analyseergebnissen kann man nicht mehr in der Beratung punkten. mehr ...

Knut Kahnt - Jeder hat das Recht, alles irgendwie zu bewerten. mehr ...

+Michael Richert - Mit Analyseergebnissen kann man nicht mehr in der Beratung punkten. mehr ...

Peter Schramm - Beispiel zeigt geringe Bedeutung solcher Unternehmensratings. mehr ...

Schlagwörter zu diesem Artikel
Geschäftsbericht · Lebensversicherung · Private Krankenversicherung · Ranking · Rating · Scoring
 
WERBUNG
WERBUNG
Neue Impulse für die bAV

2018 tritt das BRSG in Kraft. Es enthält einige neue Anreize für die betriebliche Altersversorgung.

Wie Sie diese nutzen können, erfahren Sie hier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Fonds sind kein Teufelszeug

Von Fonds und Fondspolicen lassen die meisten Deutschen die Finger.
Wie Sie dennoch mit dieser Produktgruppe Vertriebserfolge einfahren, zeigt ein aktuelles Praxisbuch.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
4.12.2017 – Das Analysehaus Softfair hat die deutschen Lebensversicherer hinsichtlich Kapitalanlage, Zukunftssicherheit, Erfolg und Produktqualität sowie Bestandsentwicklung untersucht. Für vier Anbieter fällt das Ergebnis wenig schmeichelhaft aus. (Bild: Wichert) mehr ...
 
28.9.2017 – Im jüngsten LV-Scoring von Ascore konnten sich von 66 bewerteten Unternehmen einige deutlich verbessern, andere verloren ihre Spitzenpositionen. Maßgeblich für den Vergleich waren „Erfahrung“, „Sicherheit, „Erfolg“ und „Bestand“. (Bild: Ascore) mehr ...
 
13.4.2017 – Beim Verwaltungskostensatz gibt es eine große Spannbreite zwischen den deutschen privaten Krankenversicherern. Welche Gesellschaften auf Fünfjahressicht zu den Spitzenreitern beziehungsweise zu den Schlusslichtern der Branche gehören. (Bild: Wichert) mehr ...
 
3.2.2017 – „Geprüft und für gut befunden“ sollen Ratingsiegel laut Marketingstrategen bekunden. Welche Platzierung Versicherer 2016 eingenommen haben und wie sie von Analysten beurteilt wurden, untersucht ein neues Dossier. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
4.3.2015 – In den vergangenen Wochen haben wieder verschiedene Versicherer Auszeichnungen in den Bereichen Produkte, Service und Verbraucher-Freundlichkeit entgegennehmen dürfen. Auch der bAV-Preis für vorbildliche Projekte in der betrieblichen Altersversorgung wurde vergeben. mehr ...
 
20.12.2013 – Die heißesten Themen des Jahres, die Neuerungen beim VersicherungsJournal und ein herzliches Dankeschön. Die nächste Ausgabe erscheint am 6. Januar. mehr ...
 
2.11.2017 – Beim Verwaltungskostensatz gibt es eine immense Spannbreite zwischen den deutschen Anbietern. Welche Gesellschaften zu den Schlusslichtern beziehungsweise den Spitzenreitern gehören und wie die Branchengrößen abschneiden. (Bild: Wichert) mehr ...
 
19.10.2017 – Die Luft bleibt nach dem neuen Unternehmensrating von Morgen & Morgen dünn für die deutschen Anbieter. Untersucht wurden Kosten, Sicherheitspolster, Erträge und Marktstellung der Gesellschaften. Ergebnis: Etwa jede dritte Gesellschaft schnitt nur unterdurchschnittlich ab. Immerhin gab es sieben Mal die Bestnote. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG