Medienspiegel

5.012 Artikel
Die Selbstständigen nehmen weltweit zu, vor allem die Einzelunternehmer ohne Angestellte. Sie tragen allein die Verantwortung für ihre Rente – und ihre Aussichten sind düster. Ein internationaler Vergleich.
Wer 2005 einen LV-Vertrag abgeschlossen hat und sich nun auf die Auszahlungen freut, könnte enttäuscht werden. Denn seit Jahresanfang greift das Finanzamt noch stärker bei den Erträgen zu. Steuerexperte Michael Bormann rechnet vor.
WERBUNG
Eine Fusion der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde mit der EU-Versicherungsaufsicht ist nach Ansicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sinnvoll. Es sei die vernünftigste Lösung, so der CDU-Politiker.
Im hart umkämpften Markt für Kfz-Versicherungen fällt eine Police immer wieder unter den Tisch: die Fahrerschutz-Versicherung. Im Gegensatz zur Insassenversicherung ist sie aber durchaus sinnvoll, meint Versicherungsmakler Hubert Gierhartz. Warum, lesen Sie in seinem Kommentar.
Insolvenzverwalter machen Manager oft dafür haftbar, dass diese noch Geld überwiesen, als sie schon zahlungsunfähig waren – nicht immer berechtigt.
Die anhaltende Niedrigzinsphase und das Lebensversicherungs-Reformgesetz haben sich gar nicht so sehr auf die Courtagesätze der Makler ausgewirkt, so Finet-Chef Markus Neudecker. Warum aber dennoch die Vergütungen der Versicherer ganz erheblich voneinander abweichen.
Rund 3.000 Vertreter des Düsseldorfer Versicherers dürfen schon Fonds vermitteln. Die anderen – etwa 6.000 – sollen bald folgen. Ziel ist es, „Investmentprodukte künftig flächendeckend“ vertreiben zu können, wie Fonds professionell online erfahren hat.
Sofortrenten sind ein Weg, um aus einem großen Vermögen sofort eine lebenslange Rentenzahlung zu machen. Das zahlt sich aus, wenn der Versicherte lange lebt. Worauf Sie bei diesen Verträgen achten müssen.
Ein neuer digitaler Krankenversicherer will im Juni starten.
Versicherungsmakler, die keine Erfahrung in der Regulierung von Berufsunfähigkeitsschäden (BU) haben, sollten ihren Kunden frühzeitig an einen Experten verweisen. Passiert bei der Beratung ein schwerer Fehler, zahlt die Vermögensschadenhaftpflicht (VSH) nicht in allen Fällen.
Harte Kritik von den Verbraucherschützern: Dass die Menschen heute Probleme haben, eine rentable Altersvorsorge aufzubauen, liege auch an den Versicherern. Konkret bemängelt der Bund der Versicherten die „übertriebenen Lebenserwartungen“, mit denen die Versicherer rechnen.
Es war noch nie so wichtig, sich auf diejenige Garantie zu beschränken, die der jeweilige Kunde unbedingt benötigt. Eine Reduktion der nominellen Kapitalgarantie würde die Chance auf eine höhere Kaufkraft der Rente erhöhen – dies verlangt allerdings ein Umdenken von Beratern und Kunden.
Den Aufbau einer übergreifenden Informationsplattform zur Altersvorsorge befürworten 94 Prozent der Versicherer und würden sich auch aktiv daran beteiligen. Das ergab eine Umfrage. Derweil geht hinter den europäischen Kulissen das Gerangel um die Ausgestaltung der sogenannten Priip-KID weiter.
Generali rechnet nicht mit einer Übernahme – weder aus dem heimischen Markt noch aus dem Ausland. Vorstandschef Donnet bezeichnete Spekulationen als Hirngespinste. Selbst zukaufen wolle der Versicherer auch nicht.
Gemälde, Autos, Luxuskleidung: Wer viel hat, hat auch Sorgen, den Besitz zu schützen. Mehr als die Hälfte der Superreichen denkt, unterversichert zu sein oder für ein nicht passendes Produkt zu zahlen. Dennoch greift der Großteil zu einer Versicherung von der Stange.
Dank der staatlichen Zuschüsse scheint die Riester-Rente eine attraktive Möglichkeit zur privaten Altersvorsorge zu sein. Allerdings hat die Riester-Rente auch erhebliche Nachteile. Was Sparer bedenken sollten.
Die Rentenversicherung hat dem Krefelder SPD-Politiker Bernd Scheelen seine Altersversorgung gekürzt, weil er Diäten bekommt. Das wollte dieser nicht auf sich sitzen lassen – und klagte.
Ein Deal um ein verkürztes Strafmaß hat die Hauptangeklagten im Frankfurter S&K-Prozess gesprächig gemacht. Nach 17 Prozessmonaten zeigen sie erstmals Reue.
Krankenkassen fürchten nichts mehr als den Schwund ihrer Mitglieder. Mit falschen Bonusversprechungen und Stolperfallen beim Versicherungswechsel wollen sie Beitragszahler binden. Versicherte müssen sich in Acht nehmen.
Der Blog von Sven Hennig, Versicherungsmakler in Bergen auf Rügen, wurde kürzlich zu einem der besten der Versicherungsbranche gekürt. Mit Cash.Online sprach er über seine Gründe für das Bloggen, seine Strategie und Tipps für Makler, die ihren eigenen Blog starten wollen.
Kürzlich hat der Bund der Versicherten die Minerva Kundenrechte GmbH abmahnt, weil sie privatversicherte Kunden gegen Erfolgshonorar zum Tarifwechsel berät. Hier irren die Verbraucherschützer. Ein Blick in das passende Gesetz hätte geholfen – und offene Augen dafür, was dort nicht geschrieben steht.
Bei der Fülle an Tipps und Tricks zum idealen Verkaufen können Vermittler schnell den Überblick verlieren. Eigentlich müssen sie aber lediglich drei simple Grundregeln beherzigen, um ihre Abschlussquote zu erhöhen.
Immer noch erzählen Ökonomen und Analysten, die langfristige Rendite von Staatsanleihen werde alleine von der Geldpolitik bestimmt. Dabei weiß man seit Jahrzehnten, dass das nicht stimmt.
Die Versicherungsbranche steht vor einem großen Umbruch. Die Stimmung bei vielen Mitarbeitern ist denkbar schlecht. Auch weil das Management die Probleme verdrängt, anstatt nach Lösungen zu suchen.
Der Allianz-Chef Oliver Bäte hat im vergangenen Jahr mehr als 6,2 Millionen Euro verdient – fast ein Fünftel mehr als im vergangenen Jahr. An das Niveau seines Vorgängers kommt er dennoch nicht heran.
 
25 Artikel pro Seite
WERBUNG
VersicherungsJournal Medienspiegel

Der VersicherungsJournal Medienspiegel verschafft Ihnen einen noch besseren Überblick über alle relevanten Informationen der Versicherungsbranche. Täglich werden für den Medienspiegel die wichtigsten Fachmedien nach interessanten Artikeln durchsucht.

WERBUNG