Rund jede fünfte Krankenkasse senkt den Zusatzbeitrag

22.12.2017 – Etwa drei Viertel der gut 109 Krankenkassen haben bis Redaktionsschluss am Donnerstag bekanntgegeben, wie hoch der Zusatzbeitrag im kommenden Jahr ausfällt. Sechs von 85 Körperschaften haben um bis zu 0,6 Prozentpunkte erhöht, 16 haben eine Absenkung vorgenommen. Mit 14,6 Prozent Gesamtbeitragssatz (also ohne Zusatzbeitrag) ist die Metzinger BKK am günstigsten. Am teuersten sind die Viactiv Krankenkasse und die Merck BKK mit einem Zusatzbeitrag von je 1,70 Prozent (gesamt: 16,30 Prozent).

WERBUNG

Der allgemeine Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) liegt seit dem 1. Januar 2015 bei 14,60 Prozent. Dieser Beitragssatz wird jeweils hälftig vom Arbeitgeber und vom Kassenmitglied getragen. Die Krankenkassen können je nach Finanzlage einen individuellen Zusatzbeitrag erheben, der allein vom Mitglied bezahlt wird (VersicherungsJournal 19.12.2014).

Dieser Zusatzbeitrag ist allerdings eine reine statistische Größe und hat mit dem tatsächlich zu zahlenden Gesamtbeitragssatz nichts zu tun. So lagen die erhobenen Zusatzbeiträge im laufenden Jahr je nach Körperschaft zwischen 0,30 und 1,80 Prozent.

1,00 Prozent durchschnittlicher Zusatzbeitrag

Aktuell liegt der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz wie 2016 bei 1,10 Prozent (VersicherungsJournal 14.10.2016, 15.10.2015). Für 2018 hat der Schätzerkreis den durchschnittlichen Zusatzbeitrag auf 1,0 Prozent festgesetzt (VersicherungsJournal 13.10.2017, VersicherungsJournal Medienspiegel 27.10.2017).

Dies ist unter anderem auf die positive Finanzentwicklung der Kassen zurückzuführen, die in den ersten neun Monaten des Jahres einen Überschuss von rund 2,5 Milliarden Euro zu verzeichnen hatten. Die Finanzreserve der Kassen beträgt insgesamt 18,6 Milliarden Euro.

„Es liegt nun in der Hand der einzelnen Krankenkassen, diese Spielräume im Sinne ihrer Versicherten auszuschöpfen“, hatte Bundesgesundheits-Minister Hermann Gröhe vor wenigen Wochen verlauten lassen (VersicherungsJournal 7.12.2017).

Etwa jede fünfte Kasse senkt Zusatzbeitrag

16 Körperschaften sind dem Ansinnen von Gröhe gefolgt und haben den Zusatzbeitrag abgesenkt. Die deutlichste Reduzierung haben mit jeweils 0,30 Prozentpunkten die AOK Bremen/ Bremerhaven sowie die Metzinger BKK vorgenommen.

Letztere ist nach der Senkung wie schon 2015 und 2016 (VersicherungsJournal 6.1.2016) die einzige Kasse, die überhaupt keinen Zusatzbeitrag erhebt. Um jeweils 0,20 Prozentpunkte senken die AOK Nordwest, die IKK Classic und die BKK Stadt Augsburg.

Bild: Wichert

Auf der anderen Seite gibt es aber auch bei sechs gesetzlichen Krankenkassen (BKK Technoform, BKK VBU, BKK ZF Partner, BKK Scheufelen, Brandenburgische BKK und BKK Rieker Ricosta Weisser) eine Erhöhung des Zusatzbeitrags zwischen 0,6 und 0,2 Prozentpunkten.

Die Kassen mit den niedrigsten Beitragssätzen

Von den 85 Krankenkassen, deren Zusatzbeitrag für 2018 derzeit bekannt ist, liegen nur zwei Körperschaften mit ihrem Gesamtbeitragssatz unter der 15-Prozent-Marke. Neben der Metzinger BKK ist dies die AOK Sachsen-Anhalt (Zusatzbeitrag: unverändert 0,30 Prozent; gesamt: 14,90 Prozent).

Dahinter folgen die BKK Pfaff, die BKK Akzo Nobel, die BKK Voralb Heller*Leuze*Traub, die BKK Euregio sowie die HKK Krankenkasse mit Beitragssätzen zwischen 15,0 und 15,19 Prozent.

Bild: Wichert

Die Kassen mit den höchsten Beitragssätzen

Bei insgesamt fünf Krankenkassen liegt nach jetzigem Stand der Gesamtbeitragssatz bei 16 Prozent oder höher. Am teuersten sind nach wie vor die Viactiv Krankenkasse und die Merck BKK mit 1,70 Prozent Zusatzbeitrag (gesamt: 16,30 Prozent).

Bild: Wichert

Dahinter folgen drei Körperschaften mit 16,10 Prozent Gesamtbeitrag (1,50 Prozent Zusatzbeitrag). Dies sind die drittgrößte Kasse DAK-Gesundheit, die KKH Kaufmännische Krankenkasse und die Brandenburgische BKK (VersicherungsJournal 16.5.2017).

Gesamtbeitragssatz und Zusatzbeiträge Krankenkassen 2018 (Stand: 21.12.2017)

Kasse

Zusatzbeitrag*

Gesamtbeitrags-Satz*

Veränderung zu 2017**

Actimonda Krankenkasse

1,00%

15,60%

--

AOK Baden-Württemberg

1,00%

15,60%

--

AOK Bayern

1,10%

15,70%

--

AOK Bremen/Bremerhaven

0,80%

15,40%

-0,30%

AOK Hessen

1,00%

15,60%

-0,10%

AOK Niedersachsen

0,80%

15,40%

--

AOK Nordost

0,90%

15,50%

--

AOK Nordwest

0,90%

15,50%

-0,20%

AOK Plus

0,60%

15,20%

--

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland

1,00%

15,60%

-0,10%

AOK Sachsen-Anhalt

0,30%

14,90%

--

Atlas BKK Ahlmann

1,20%

15,80%

--

Audi BKK

0,70%

15,30%

--

Barmer

1,10%

15,70%

--

Bertelsmann BKK

1,20%

15,80%

-0,08%

BIG Direkt gesund

1,00%

15,60%

--

BKK 24

1,10%

15,70%

--

BKK Achenbach Buschhütten

1,10%

15,70%

--

BKK Aesculap

1,00%

15,60%

--

BKK Akzo Nobel - Bayern

0,50%

15,10%

-0,10%

BKK B. Braun Melsungen AG

1,30%

15,90%

--

BKK Deutsche Bank AG

1,10%

15,70%

--

BKK Diakonie

1,10%

15,70%

--

BKK DürkoppAdler

1,00%

15,60%

--

BKK Euregio

0,58%

15,18%

-0,12%

BKK EVM

1,00%

15,60%

-0,10%

BKK EWE

0,90%

15,50%

--

BKK Exklusiv

0,99%

15,59%

-0,10%

BKK Faber-Castell & Partner

0,65%

15,25%

--

BKK Firmus

0,60%

15,20%

--

BKK Freudenberg

0,90%

15,50%

--

BKK Herford Minden Ravensberg

1,00%

15,60%

--

BKK Herkules

1,10%

15,70%

--

BKK Krones

0,70%

15,30%

--

BKK Linde

1,10%

15,70%

--

BKK Mahle

0,90%

15,50%

--

BKK Melitta Plus

1,10%

15,70%

--

BKK Miele

1,10%

15,70%

--

BKK Mobil Oil

1,10%

15,70%

--

BKK MTU Friedrichshafen GmbH

1,30%

15,90%

--

BKK Pfaff

0,40%

15,00%

--

BKK Pfalz

1,40%

16,00%

--

BKK Rieker Ricosta Weisser

0,70%

15,30%

+0,20%

BKK Scheufelen

0,60%

15,20%

+0,20%

BKK Schwarzwald Baar Heuberg

0,70%

15,30%

--

BKK Stadt Augsburg

1,10%

15,70%

-0,20%

BKK Technoform

1,30%

15,90%

+0,60%

BKK VBU

1,30%

15,90%

+0,40%

BKK VDN

1,30%

15,90%

--

BKK VerbundPlus

0,70%

15,30%

-0,10%

BKK Voralb Heller*Index*Leuze

0,50%

15,10%

--

BKK Wirtschaft & Finanzen

1,10%

15,70%

--

BKK ZF Partner

1,20%

15,80%

+0,25%

BMW BKK

0,90%

15,50%

--

Bosch BKK

0,90%

15,50%

--

Brandenburgische BKK

1,50%

16,10%

+0,20%

Continentale BKK

1,30%

15,90%

--

DAK-Gesundheit

1,50%

16,10%

--

Debeka BKK

0,90%

15,50%

--

Die Bergische Krankenkasse

1,39%

15,99%

--

Die Schwenninger Krankenkasse

1,30%

15,90%

--

Energie BKK

1,10%

15,70%

--

Heimat Krankenkasse

1,10%

15,70%

--

HEK

1,00%

15,60%

--

HKK Krankenkasse

0,59%

15,19%

--

IKK Brandenburg und Berlin

0,89%

15,49%

--

IKK Classic

1,20%

15,80%

-0,20%

IKK Gesund plus

0,60%

15,20%

--

IKK Nord

1,30%

15,90%

--

KKH Kaufmännische Krankenkasse

1,50%

16,10%

--

Knappschaft-Bahn-See (KBS)

1,30%

15,90%

--

Merck BKK

1,70%

16,30%

--

Metzinger BKK

0,00%

14,60%

-0,30%

Novitas BKK

1,35%

15,95%

--

R+V Betriebskrankenkasse

0,90%

15,50%

-0,10%

Salus BKK

0,95%

15,55%

--

Siemens-BKK

1,30%

15,90%

--

SKD BKK

0,70%

15,30%

--

Thüringer BKK

0,80%

15,40%

--

TK Techniker Krankenkasse

0,90%

15,50%

-0,10%

Viactiv Krankenkasse

1,70%

16,30%

--

Wieland BKK

1,20%

15,80%

-0,10%

WMF Betriebskrankenkasse

1,10%

15,70%

--

 
WERBUNG
Das bringt die neue bAV

Das BRSG schafft neue Impulse für die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung. Was Sie über das Solidarpartnermodell und zum Thema steuerliche Förderung wissen müssen, wird in einem Dossier zusammengefasst.

Mehr erfahren Sie hier.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Fonds sind kein Teufelszeug

Von Fonds und Fondspolicen lassen die meisten Deutschen die Finger.
Wie Sie dennoch mit dieser Produktgruppe Vertriebserfolge einfahren, zeigt ein aktuelles Praxisbuch.

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
10.1.2018 – Knapp zwei Dutzend Körperschaften haben den kassenindividuellen Zusatzbeitrag gesenkt. Allerdings haben auch acht Kassen erhöht, wie ein Überblick des VersicherungsJournals zeigt. Wer insgesamt zu den günstigsten und teuersten Krankenkassen zählt. (Bild: Wichert) mehr ...
 
12.12.2017 – Wie sieht die Gesundheitspolitik der kommenden Regierung aus? Da es noch keine neue Regierung gibt, ist diese Frage nicht leicht zu beantworten. Die Handelsblatt-Jahrestagung „Health 2017“ versuchte, dennoch Antworten zu geben. (Bild: Elke Pohl) mehr ...
 
7.9.2017 – Das Thema Bürgerversicherung lässt die Branche nicht los – vor allem nicht in Wahlkampfzeiten. Auch auf dem Continentale PKV-Forum wurde über Sinn und Unsinn der Einheitsversicherung gestritten. (Bild: Continentale/Rupert Warren) mehr ...
 
3.8.2017 – Die Bürgerversicherung und was die Bundestagsfraktionen davon halten, wer das Modell wie umsetzen will und was das für die Arbeitsplätze im Gesundheitswesen bedeutet, hat der BVK in seinen Wahlprüfsteinen festgehalten. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
27.4.2017 – Im TK-Meinungspuls 2017 wurde die Zufriedenheit der Bundesbürger mit dem Gesundheitswesen ermittelt. Gefragt wurde auch, was die Bürger bevorzugen: Höhere Beiträge bei gleichem Leistungsumfang oder stabile Beiträge bei niedrigerem Leistungsumfang. (Bild: Brüss) mehr ...
 
26.1.2017 – Apps hält Allianz-Kranken-Chefin Dr. Birgit König für überbewertet – zumindest in ihrer derzeitigen Ausgestaltung. Auf einer Fachkonferenz war auch Neues von dem in den Startlöchern stehenden digitalen Krankenversicherer Ottonova zu erfahren. (Bild: Lier) mehr ...
 
10.1.2017 – Über zwei Dutzend Körperschaften haben ihren individuellen Zusatzbeitrag für 2017 erhöht. Wer insgesamt zu den günstigsten und teuersten Kassen zählt, zeigt ein Überblick des VersicherungsJournals. (Bild: Wichert) mehr ...
 
22.12.2016 – Bis jetzt ist von 76 Körperschaften bekannt, wie hoch der individuelle Zusatzbeitrag für 2017 ist. Zehn Kassen haben erhöht. Wer insgesamt zu den günstigsten und teuersten Kassen zählt, zeigt ein Überblick des VersicherungsJournals. (Bild: Wichert) mehr ...