Wirtschaftskreislauf wird in Schwung gehalten

24.2.2017 – Unser Wirtschaftskreislauf braucht Geld. Um dieses in Schwung zu bringen, ist eine betriebliche Altersversorgung (bAV) für die Finanzwirtschaft volkswirtschaftlich notwendig.

WERBUNG
Kennen Sie Ihren Marktwert?
Mit einem Stellengesuch in unserem Anzeigenmarkt finden Sie ihn heraus.
Kostenlos und unter Chiffre...

Weil das für die Finanzwirtschaft ertragreich sein muss, ist es unabdingbar, dass irgend jemand die Zeche bezahlt, Das sind nun einmal die Arbeitnehmer. Das war mit der bAV seit der Reform 2000 so, verschärfte sich mit der Agenda 2010 und setzt sich mit Andrea Nahles nun fort.

Wenn die Arbeitnehmer nicht freiwillig bereit sind, ihr Geld in eine unrentable bAV zu stecken, werden eben die Gewerkschaften um Hilfe gebeten. Diese sitzen in den Aufsichtsratsgremien vieler Versicherer und sind nur all zu gern bereit, den Wirtschaftskreislauf auf diese Weise in Schwung zu halten.

Rüdiger Falken

R.Falken@Kanzlei-FSD.de

zum Leserbrief: „Man schießt am Ziel vorbei”.

WERBUNG
WERBUNG
Das bringt die neue bAV

Das BRSG schafft neue Impulse für die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung. Was Sie über das Solidarpartnermodell und zum Thema steuerliche Förderung wissen müssen, wird in einem Dossier zusammengefasst.

Mehr erfahren Sie hier.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
weitere Leserbriefe
24.2.2017 – Richard Rahl zum Leserbrief „Man schießt am Ziel vorbei” mehr ...