Haben Sie einen Plan für den Notfall?

27.5.2013 – Für die Maklerfirma ist es gefährlich, wenn der Makler aufgrund von Tod oder schwerer Erkrankung plötzlich und unerwartet ausfällt, warnt Rechtsanwalt Dr. Frank Baumann im aktuellen VersicherungsJournal Extrablatt, das heute erschienen ist. Dort finden Vermittler Tipps für ihr Risikomanagement, die Suche nach einem Nachfolger, die Absicherung sowie das Wiederanlagemanagement ihrer Kunden und vieles mehr.

WERBUNG
Bewerben oder nicht bewerben?
Wer die Antwort nicht weiß, sollte selbst eine Anzeige schalten. Vielleicht entstehen dadurch gute Chancen. Stellensuchende inserieren im VersicherungsJournal kostenlos und selbstverständlich anonym.
Extrablatt 2|2013

Auch im Falle eines Notfalls muss der Makler einen durchgehenden Geschäftsbetrieb gewährleisten können. Dafür bedarf es frühzeitiger Planung. Doch ein Risikomanagement in eigener Sache wird selten betrieben, weiß Baumann, Fachanwalt für Versicherungsrecht der Kanzlei Wolter – Hoppenberg, aus langjähriger Erfahrung.

Vom Plan zum Koffer

Im aktuellen VersicherungsJournal Extrablatt 2|2013 nennt er die Details für die Notfallplanung, die nach Art eines Notfallkoffers oder -handbuchs bei einem Rechtsanwalt, Steuerberater oder sonstigem Berater hinterlassen werden sollte.

Er gibt Tipps für die Kommunikation, die Gesellschafterverträge und Kosten- und Courtageregelungen. Zudem sollte der Plan rechtzeitig auf seine Machbarkeit überprüft werden.

„Zur Zeit gibt es mehr Käufer als Verkäufer, vielleicht liegt das auch an den günstigen Finanzierungs-Möglichkeiten“, meint Dr. Hans-Georg Jenssen, geschäftsführender Vorstand des Verbandes Deutscher Versicherungsmakler e.V. (VDVM), mit Blick auf seinen Mitgliederkreis.

Frühzeitig, aber leise beginnen

Mit der Suche nach einem Nachfolger soll man seiner Einschätzung nach drei bis fünf Jahren vor dem anvisierten Termin beginnen, sagt er – und rät, dies möglichst leise zu tun. „Wenn Sie damit öffentlich auf den Markt gehen, können Sie gleich ein Einladungsschreiben an alle Konkurrenten schicken – dann werden Ihnen Ihre Kunden reihenweise die Verträge kündigen“, so Jenssen im Interview.

Björn Wichert hat eine Umfrage unter großen Versicherern mit Ausschließlichkeits-Organisation durchgeführt, wie sie die Nachfolge bei ihren Vermittlern regeln. Mit seinen Fragen stieß er dabei vielfach auf offene Ohren – denn die Vermittlerschaft ist im Durchschnitt recht alt und das Nachfolgethema für die meisten Befragten in den nächsten Jahren von hoher Dringlichkeit.

Die befragten Versicherer nannten ihm ihre Hilfsmittel bei der Nachfolgersuche und teilweise auch ihre Strategien und Erwartungen, wie sich der demografische Wandel in der Vermittlerschaft lösen lässt.

Erben und Absichern

Das neue Heft beschäftigt sich zudem mit dem Absichern von Hinterbliebenen und dem Erben. Rund 250 Milliarden Euro werden nach Angaben der Deutschen Postbank AG in diesem Jahr vererbt. Finanzexperte Yan C. Steinschen zeigt, wie Lebensversicherungen ausgestaltet sein müssen, damit sie sich auch steuerlich günstig steuerlich vererben lassen.

Autorin Friederike Krieger hat die Märkte für Risikolebens- und Sterbegeld-Versicherungen untersucht und zeigt die neuesten Trends auf.

...und so kommt das Extrablatt zu Ihnen

Dies und einiges Mehr finden Sie im neuen VJ Extrablatt 2|2013. Abonnenten, die sich schon im Internet registriert haben, erhalten in den nächsten Tagen ihr persönliches VersicherungsJournal Extrablatts 2|2013 per Post – und das ohne Heft- und Portokosten, sofern sie in Deutschland wohnen.

Wer das Heft noch nicht abonniert hat, kann ab sofort die aktuelle Ausgabe kostenlos als PDF-Datei im Internet herunterladen. Auch alle bisher erschienenen Ausgaben stehen dort als PDF-Datei bereit. Wer das gedruckte Exemplar künftig erstmals beziehen möchte, muss das Bestellformular ausfüllen.

 
WERBUNG
WERBUNG
Treffen Sie das VersicherungsJournal...

... auf der DKM in Halle 4 an Stand A08.

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch und zahlreiche interessante Gespräche.

Freikarten erhalten Sie hier.

WERBUNG
VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Werben im Extrablatt

Mit einer Anzeige im Extrablatt erreichen Sie mehr als 14.000 Menschen im Versicherungsvertrieb, überwiegend ungebundene Vermittler. Über die Konditionen informieren die Mediadaten.

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
„Da muss ich noch einmal drüber nachdenken“

Wenn Sie beim Fondsverkauf zu oft diesen Satz zu hören bekommen, dann lesen Sie dieses Buch.
Ein Fondsexperte erklärt, wie der Vertriebsprozess bei Fondsprodukten funktioniert und welche Verkaufsstorys Kunden überzeugen.

Mehr Informationen erhalten Sie hier...

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
27.5.2013 – Unverhofft kommt oft – das gilt nicht nur die Generation der Erben, die sich 2013 über 250 Milliarden Euro freuen können, sondern auch für die Nachfolgesuche bei den Vermittlern. Das aktuelle VersicherungsJournal Extrablatt zeigt, worauf es rund um „Erbe und Nachfolge“ ankommt. mehr ...
 
13.4.2018 – Dass die Versicherungsaufsicht das Absenken der Vergütungen in der Lebensversicherung vorgeschlagen hat, bringt die Diskussion wieder auf Trab. Doch durch häufiges Wiederholen werden schlechte Argumente nicht besser. Was jetzt zu tun ist. (Bild: Harjes) mehr ...
 
27.10.2016 – Rabatte gegen persönliche Daten und gesunde Lebensweise – dafür steht das Generali-Programm. Welche Vorteile es für Makler bringt, die Dialog-Leben-Tarife vermitteln, stellte der Versicherer gestern auf der DKM heraus. (Bild: Burghardt) mehr ...
 
23.4.2015 – Die Vema e.G. hat auf ihrem Jahreskongress eine neue Kontaktbörse vorgestellt, die Schlagkraft der Berufsverbände diskutiert und „die besten Maklerbetreuer“ ausgezeichnet. mehr ...
 
30.9.2013 – Mit seiner angestoßenen Diskussion über die Kürzung von Vermittler-Vergütungen hat der GDV zu Recht viel Widerspruch erhalten. Um die Lebensversicherung wieder attraktiver zu bekommen, sind andere Ansätze eher Erfolg versprechend. (Bild: Harjes) mehr ...
 
25.9.2019 – Beim Pressegespräch brachte der Vermittlerverband heikle Fragen zur Sprache. Dazu gehörten die drohende Begrenzung der Vergütungen, nicht (mehr) rechtskonforme Bonifikationen, die wirtschaftliche Lage der Vermittler, drohende Kosten bei der Weiterbildung und ein Streit mit Check24. (Bild: Meyer) mehr ...
 
3.5.2018 – Welche Berufsunfähigkeits- (BU-) Versicherer auf die größten Geschäftsanteile im unabhängigen Vermittlermarkt kommen und mit wem die Makler und Mehrfachvertreter am zufriedensten sind, wurde in einer aktuellen Untersuchung ermittelt. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG