Weiteres Maklerportal gestartet

26.11.2010 – Die technische Kommunikation zwischen Versicherern und den nicht an ein Unternehmen gebundenen Vermittlern gilt weiter als nicht zufrieden stellend gelöst. Deshalb hat sich eine weitere Initiative gegründet – was diese anders machen will und wer dahinter steckt.

WERBUNG

Mit aktuellen Kundennachrichten zu mehr Umsatz. Hier erfahren Sie wie...
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Weitere Artikel aus Vertrieb & Marketing
26.2.2015 – Verbraucher verhalten sich viel aufgeklärter und informierter beim Versicherungsabschluss, als vielfach angenommen wird. Dies zeigt eine Studie der Versicherungsgruppe die Bayerische, die auch mit einer alte Vertriebsweisheit aufräumt. mehr ...
 
26.2.2015 – Ritters Agenda 2020 für Vermittler (2): Wie man vermeidet, zum E-Mail-Sklaven zu werden und wie man sich im Wirrwarr der Medien zu seinen Kunden am besten zurechtfindet. mehr ...
 
25.2.2015 – An welche Anbieter unabhängige Vermittler bevorzugt klassische Rentenversicherungs-Policen vermitteln, zeigt eine aktuelle Untersuchung mehr ...
 
25.2.2015 – In den vergangenen Wochen wurden Sparverhalten, Versicherungsbesitz und Vorsorgebereitschaft der Deutschen unter 30 Jahre in verschiedenen Studien untersucht – mit interessanten, wenn auch teils niederschmetternden Ergebnissen für den Vertrieb. mehr ...
 
25.2.2015 – Die Versicherungsbranche ist noch nicht in der digitalen Welt angekommen, ihre Kunden schon. Auf welche Veränderungen Vermittler bereits reagiert haben und auf welche sie sich einstellen sollten, wurde in einer aktuellen Studie ermittelt. mehr ...
 
24.2.2015 – Wie fair sich Privatversicherte von ihrem Anbieter behandelt fühlen und wie zufrieden sie mit diesem sind, zeigt eine aktuelle Untersuchung. Welche Gesellschaften am besten abgeschnitten haben – und in welchen Bereichen es noch enormen Steigerungsbedarf für die Branche gibt. mehr ...
 
24.2.2015 – Obwohl viele Versicherer wissen, dass starke Marken wichtig für ihren Erfolg sind, findet das Thema „Markenführung” in der Branche wenig Beachtung. Welche Gründe das hat und wo Nachholbedarf besteht, zeigt eine aktuelle Studie. mehr ...