Weiteres Maklerportal gestartet

26.11.2010 – Die technische Kommunikation zwischen Versicherern und den nicht an ein Unternehmen gebundenen Vermittlern gilt weiter als nicht zufrieden stellend gelöst. Deshalb hat sich eine weitere Initiative gegründet – was diese anders machen will und wer dahinter steckt.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Weitere Artikel aus Vertrieb & Marketing
23.2.2017 – In der Altersvorsorge dreht es sich immer öfter um die Frage, welche Anlageform die nächsten 30 bis 40 Jahre die beste sein wird. Dabei werden viele Fehlurteile der Kunden bestärkt, schreibt Philip Wenzel in einem Gastkommentar. (Bild: Köhler) mehr ...
 
23.2.2017 – Was ist die Arbeit bei einem Versicherer oder Maklerbetrieb wert? Dies wollte das VersicherungsJournal in einer Umfrage wissen. Die Ergebnisse zeigen je nach Unternehmensart große Unterschiede. (Bild: VersicherungsJournal) mehr ...
 
22.2.2017 – Es ist ja nicht so, dass alle Finanzberater schlecht arbeiten. Was man aber zu hören bekommt, sind die Nachrichten über die schwarzen Schafe, meint Trainerin Dr. Susanne Kleinhenz. Sie zeigt, wie man Kundenvertrauen aufbaut. (Bild: Nancy Ebert) mehr ...
 
22.2.2017 – In einer aktuellen Studie wurde die Zufriedenheit von unabhängigen Vermittlern mit den privaten Krankenversicherern in der Zusatzversicherung ermittelt. Wer in Sachen Vertriebsunterstützung, Produkte sowie Abwicklungsservice zu den Besten gehört. (Bild: Wichert) mehr ...
 
20.2.2017 – Das Sparbuch ist nicht totzukriegen, wie eine aktuelle Untersuchung der Gothaer zum Anlegerverhalten zeigt. Wenig erfreuliche Ergebnisse gibt es für die Lebensversicherer. mehr ...
 
17.2.2017 – Die Lebensversicherer auf dem deutschen Markt konnten den Rürup-Bestand im vergangenen Jahr leicht ausbauen. An welche Anbieter unabhängige Vermittler bevorzugt Basisrenten-Policen vermitteln, zeigt eine aktuelle Untersuchung. (Bild: Wichert) mehr ...
 
16.2.2017 – Die Entwicklung im Privatkundenmarkt stellt manche Vermittler vor die Frage: Soll ich ins Firmensegment einsteigen – und wenn ja, dann wie? Wo und wie der Hebel angesetzt wird, berichtet Alfons Breu in Teil zwei seines Gastbeitrags. (Bild: privat) mehr ...