Vorsorgeberatung: Spielregeln für Vermittler ändern sich

10.3.2016 – Geförderte Vorsorgeprodukte sollen durch die Produktinformations-Stelle Altersvorsorge (PIA) besser vergleichbar werden. Assekurata-Chef Dr. Reiner Will erwartet, dass das Beispiel marktweit Schule macht – und sich auf die Anforderungen an den Vertrieb auswirkt.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge · Produktinformationsblatt · Rating · Rürup
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
5.9.2016 – Ab Januar dürfen Riester- und Rürup-Renten-Verträge nur noch mit Chancen-Risiko-Klassifizierung der Produktinformations-Stelle Altersvorsorge (PIA) verkauft werden. PIA-Chefin Dr. Melissa Ruby gab auf einer Fachkonferenz einen Zwischenstand über die Lage. (Bild: Lier) mehr ...
 
31.8.2016 – Ab Anfang 2017 muss Verbrauchern vor Abschluss eines Riester- und Rürup-Vertrags ein standardisiertes Produktinformations-Blatt ausgehändigt werden. Das BMF hat jetzt klargestellt, wie dies in textlicher und inhaltlicher Hinsicht ausgestaltet sein muss. (Bild: BMF) mehr ...
 
4.8.2016 – Im Vergleich von 35 Basisrenten tun sich große Rendite-Unterschiede auf. Während manche Anbieter durch Testsiege überzeugen, finden andere durch die Vermittlergunst ihren Weg zum Kunden. (Bild: Handelsblatt) mehr ...
 
1.6.2016 – Kapitalmarktnahe Produkte sollen das Geschäft in der Altersvorsorge ankurbeln. Doch Vermittler haben Probleme beim Vertrieb und bei der qualitativen Bewertung dieser Angebote, wie sich kürzlich auf einer Fachtagung zeigte. mehr ...
 
30.10.2015 – Einen „TÜV-Stempel” für Riester- und Rürup-Renten gibt es künftig von der Produktinformations-Stelle Altersvorsorge (PIA). Vermittler sehen die damit verbundenen Chancen zurzeit nicht, wie eine Diskussionsrunde auf der DKM zeigte. (Bild: Schmidt-Kasparek) mehr ...
 
3.8.2015 – Das Bundesfinanzministerium hat jetzt die Verordnung erlassen, mit der die Vorgaben für Produktinformations-Blätter für staatlich geförderte Altersvorsorgeangebote im Detail geregelt werden. mehr ...
 
25.2.2015 – Die Bundesregierung will zwar die kapitalgedeckte Altersversorgung stärken, dabei aber nichts überstürzen, so der Tenor auf einer Fachkonferenz. Klarheit besteht dezeit darüber, was man nicht will. (Bild: Lansch) mehr ...
WERBUNG