bAV-Nachfrage bleibt tief im Keller

23.3.2016 – Während zwei politische Gutachten zur Verbesserung der bAV-Verbreitung noch auf sich warten lassen, hat Yougov die betriebliche Altersvorsorge aus Arbeitnehmersicht untersucht – mit teils niederschmetternden Ergebnissen für den Vertrieb.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
13.9.2013 – In einer aktuellen Studie wurde untersucht, an welche Gesellschaften unabhängige Vermittler das meiste bAV-Geschäft vermitteln. Unabhängig vom Durchführungsweg zeigt sich ein eindeutiger Favorit. mehr ...
 
2.4.2013 – Zwei Studien haben die bAV aus Arbeitgebersicht unter die Lupe genommen. In welchen Wirtschaftszweigen und Betriesbsgrößen das größte Absatzpotenzial für Betriebsrenten schlummert und welche Rolle der Vertriebsweg Makler dabei spielen könnte. mehr ...
 
18.7.2012 – Die betriebliche Altersvorsorge ist für Makler und Vertreter ein Dauerthema, interessant, aber sehr komplex. Die Branche der Bildungsdienstleister bietet eine breite Palette an Weiterbildungen, wie ein Überblick des VersicherungsJournals zeigt. mehr ...
 
16.6.2016 – Der BVV, Deutschlands größte Pensionskasse, sieht sich angesichts der Niedrigzinsphase gezwungen, den für Altverträge geltenden Rechnungszins deutlich abzusenken. Die Entscheidung liegt jetzt bei den Mitgliedern. (Bild: BVV/Screenshot) mehr ...
 
6.4.2016 – Der Fortschritt ist eine Schnecke. Dieser Spruch gilt zumindest für die von der Bundesregierung geplante Stärkung der betrieblichen Altersversorgung (bAV). Die IG Metall mahnte die Regierung, zügig zu handeln. (Bild: Brüss) mehr ...
 
15.2.2016 – Nach vorläufigen Zahlen haben die deutschen Versicherer die Beitragseinnahmen 2015 um ein halbes Prozent gesteigert, was vor allem auf ein Plus in Schaden/Unfall zurückgeht. Sorge bereitet aber weiter die Lebensversicherung. (Bild: Brüss) mehr ...
 
2.2.2016 – Ein größeres bAV-Angebot der Arbeitgeber im Mittelstand trifft einer aktuellen Untersuchung zufolge nicht auf mehr Nachfrage. Dass es den Beschäftigten schlicht am Geld fehlt, ist nur einer der Gründe. (Bild: Bild: Generali, F.A.Z. Institut) mehr ...
WERBUNG