Vom Recht auf ein gesundes Kind

21.2.2012 – Eine werdende Mutter wollte überprüfen lassen, ob ein Gendefekt auf ihr ungeborenes Kind vererbt worden ist. Doch sind Krankenkassen dazu verpflichtet, die Kosten für eine DNA-Untersuchung zu bezahlen?

WERBUNG

Mit aktuellen Kundennachrichten zu mehr Umsatz. Hier erfahren Sie wie...
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Krankenversicherung
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
26.5.2016 – Die Maklerpools Jung, DMS & Cie. und Fondsnet haben neue Vertriebshilfen für ihre Partner vorgestellt. Auch die Alte Leipziger – Hallesche kommt mit einem neuen Beratungstool für ihre Vertreter auf den Markt. (Bild: Screenshot Zinspilot.de) mehr ...
 
24.5.2016 – Damit eine ambulante Pflege weder den Pflegebedürftigen noch die pflegenden Angehörigen überfordert, sollte sie detailliert geplant werden. (Bild: Monika Höfler) mehr ...
 
19.5.2016 – Eine Krankenkasse wollte an Krebs erkrankten Mitgliedern einen besonderen Zuschuss gewähren und deswegen eine Satzungsänderung beschließen. Mit dem Fall beschäftigten sich das Aufsichtsamt und ein Gericht. mehr ...
 
13.5.2016 – Die medizinischen Dienste der gesetzlichen Krankenversicherung haben die Schadenbilanz ärztlicher Kunstfehler vorgelegt. Ans Licht kam aber nur die Spitze eines Eisbergs. (Bild: Brüss) mehr ...
 
13.5.2016 – Die Rangliste der Krankenkassen nach Mitgliedern ist im ersten Quartal kräftig durcheinandergerüttelt worden. Wer zu den Gewinnern und den Verlieren gehörte, zeigt ein Überblick des VersicherungsJournals. (Bild: Wichert) mehr ...
 
12.5.2016 – Zum 1. April zählte die GKV so viele Mitglieder wie nie zuvor. Während der Großteil der Kassen seit Jahresbeginn um bis 150.000 Mitglieder zulegte, hatte jede vierte Kasse Verluste hinzunehmen. In der Spitze war das Minus sechsstellig. Spürbare Auswirkungen zeigte die Höhe des Zusatzbeitrags. (Bild: Wichert) mehr ...
 
10.5.2016 – Es kommt auf die Umstände des Einzelfalls an, ob gesetzliche Krankenversicherer dazu verpflichtet sind, die Kosten für Cannabisprodukte zu übernehmen. Das belegt eine jüngst veröffentlichte Gerichtsentscheidung. mehr ...