Die Lebensversicherer mit den meisten Kundenbeschwerden

4.5.2011 – Mit welchen Anbietern Lebensversicherungs-Kunden im Jahr 2010 am zufriedensten waren und über wen sie sich am häufigsten beschwert haben, zeigt die aktuelle BaFin-Beschwerdestatistik.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Lebensversicherung · Versicherungsaufsicht
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
22.3.2017 – Die deutschen Versicherungs-Unternehmen sind im europäischen Vergleich überdurchschnittlich solvent, berichtete der Versichererverband bei einem Fachgespräch. Übergangsmaßnahmen bei der Umsetzung der Solvency II-Anforderungen in Anspruch zu nehmen, stehe dazu nicht im Widerspruch. mehr ...
 
17.3.2017 – Wie die Versicherten den Konzern, deren Mitarbeiter und Vertreter in Sachen Beratung, Service, Kompetenz und anderem bewerteten, zeigt der Bericht „Ergebnis für den Kunden 2016“. (Bild: Allianz) mehr ...
 
9.3.2017 – Die Grünen wollten in einer Kleinen Anfrage wissen, wie es um die Leistungsfähigkeit privater Berufsunfähigkeits- (BU-) Versicherung steht. Die Bundesregierung blieb in vielen Fällen eine Antwort schuldig – weil sie keine eigenen Daten erhebt. Denoch gab es einige für die Branche äußerst interessante Fakten. (Bild: Wichert) mehr ...
 
17.2.2017 – Mit sofortiger Wirkung hat ein Vorstandmitglied nach fast 20 Jahren die VGH Versicherungen verlassen. Die Ergo Direkt bekommt einen neuen Vertriebs-Chef aus der Fintech-Szene. (Bild: Ergo Direkt) mehr ...
 
8.2.2017 – Die Eiopa hat ihren finalen Vorschlag für das neue Kurzinformations-Dokument vorgelegt. Gegenüber dem ursprünglichen Entwurf hat sich noch einiges geändert. (Bild: Eiopa) mehr ...
 
1.2.2017 – Die Belastungen aus der Zinszusatzreserve steigen. Eine Reihe von Versicherern nutzt einer Studie der Assekurata zufolge bereits bilanzielle Erleichterungen zur Finanzierung. (Bild: Lier) mehr ...
 
31.1.2017 – Die Bundesregierung hat in Beantwortung einer Kleinen Anfrage neue Zahlen zur Zinszusatzreserve (ZZR) veröffentlicht. Die der Linksfraktion pocht auf zumindest eine Streckung. Daten aus der Map-Report-Redaktion zeigen, in welch immensem Ausmaß die großen Anbieter den ZZR-Topf befüllen. (Bild: Wichert) mehr ...