Bundesrat will mehr Information zur privaten Altersvorsorge

11.5.2012 – Der jährliche Bescheid über die zu erwartende gesetzliche Rente dürfte so Manchen mehr als nachdenklich machen, was man denn selbst noch tun sollte. Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates will für mehr Informationen sorgen.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge · Rente
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
18.8.2017 – Wie es um das Vorsorgeverhalten der Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland steht, war Thema aktueller Studien der Deutschen Bank, der Postbank und von Union Investment. (Bild: Postbank) mehr ...
 
14.8.2017 – Wie deutsche Beschäftigte sich auf den Ruhestand vorbereiten, wem sie bei Rentenfragen vertrauen und ob sie für eine höhere Rente Risiken eingehen würden, hat das Beratungsunternehmen Aon Hewitt in einer Umfrage ermittelt. (Bild: Aon Hewitt) mehr ...
 
10.8.2017 – Trotz Niedrigzinsphase hat der Absatz von Investmentfonds-Anteilen im Privatkundengeschäft im ersten Halbjahr 2017 kräftig zugenommen. In welchen Fondsgruppen es die höchsten Nettomittelzuflüsse gab, hat jetzt der BVI bekannt gegeben. (Bild: Wichert) mehr ...
 
7.8.2017 – Die Grünen geraten in politisch schwieriges Fahrwasser, nachdem in Niedersachsen eine Abgeordnete die Fraktion verlassen und dort Rot-Grün keine Mehrheit mehr hat. Und ein Blick ins Wahlprogramm strotzt auch nicht vor Innovationskraft. (Bild: Die Grünen) mehr ...
 
4.8.2017 – Was Frauen über Anlageprodukte im Niedrigzinsumfeld denken, fand die Vermögensverwaltungs-Gesellschaft Amundi kürzlich in einer Umfrage heraus. Sie wirft kein gutes Licht auf das Vorsorgeverhalten der Befragten. (Bild: Amundi) mehr ...
 
3.8.2017 – Die Bürgerversicherung und was die Bundestagsfraktionen davon halten, wer das Modell wie umsetzen will und was das für die Arbeitsplätze im Gesundheitswesen bedeutet, hat der BVK in seinen Wahlprüfsteinen festgehalten. (Bild: Pixabay CC0) mehr ...
 
2.8.2017 – Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute hat nachgefragt, wie die Wahlprogramme von CDU/CSU, SPD, der Linkspartei und der Grünen bezüglich der Stellung und Vergütung von Versicherungs-Vermittlern aussehen. (Bild: Brüss) mehr ...