Und wieder ein Lebensversicherer weniger

16.12.2015 – Die Marktkonsolidierung in der Lebensversicherungs-Branche schreitet weiter voran. Laut dem aktuellen Bafin-Journal ist nun eine weitere Gesellschaft von der Lebensversicherer-Landkarte verschwunden.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
24.10.2016 – Im Neugeschäft wie auch im Bestand gab es zwischen 2006 und 2015 kräftige Verschiebungen, was die Anteile von Renten-, Risikolebens-, Kollektiv-, Kapitallebens- und sonstigen Lebensversicherungen betrifft. Welche Produktarten zu den Gewinnern beziehungsweise zu den Verlierern gehörten. (Bild: Wichert) mehr ...
 
1.9.2016 – Bei den Lebensversicherern kaum Neues: Es muss gespart werden, so der Tenor auf einer Fachtagung. Großes Potenzial haben die Abschlusskosten. Dort geht zudem nicht alles im LVRG-Sinne zu. (Bild: Lier) mehr ...
 
18.12.2014 – Für die Versicherungswirtschaft geht ein bewegtes Jahr zu Ende, in dem die Branche sich Druck von vielerlei Seiten ausgesetzt sah. In einer vierteiligen Artikelserie hat die Redaktion eine Auswahl wichtiger Ereignisse zusammengefasst. Teil IV. mehr ...
 
10.12.2013 – Manche Unternehmen boomen gewaltig, anderen sterben die letzten Versicherten weg. Gewaltig ist auch die Bandbreite der Kapitalanlage-Renditen von knapp über Null bis elf Prozent. mehr ...
 
2.7.2010 – Die Beitragseinnahmen der deutschen Lebensversicherer sind 2009 kräftig angestiegen. Doch nicht alle Produkte konnten gleichermaßen daran teilhaben. Welche Policen am häufigsten verkauft wurden. mehr ...
 
17.10.2016 – 2015 ist der Neuzugang der deutschen Lebensversicherer auf ein Zehnjahrestief von nur noch 5,1 Millionen Policen zurückgegangen. Wer die größte Vertriebsleistung erzielt hat und wer im Vergleich zum Vorjahr am stärksten zulegen konnte beziehungsweise Federn lassen musste. (Bild: Wichert) mehr ...
 
2.8.2016 – Warum die Bafin nicht sagt, welche drei Versicherer nicht die erforderliche Finanzstärke nach Solvency II nachweisen konnten und welche Konsequenzen Kunden, Vermittler und Vergleicher daraus ziehen sollten. (Bild: Harjes) mehr ...
WERBUNG