Neue Wendung im Streit um Kündigung von Mehrjahresverträgen

28.7.2011 – Die Provinzial Rheinland gibt im Streit um die Kündigung von älteren Mehrjahresverträgen nach und hat die Kündigung von Unfallpolicen eines BdV-Mitglieds akzeptiert. Welche Gründe der Versicherer nennt.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätz noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Versicherungsombudsmann
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

WERBUNG
Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
15.4.2014 – Für den PKV-Ombudsmann ist das Jahr 2013 in ruhigen Bahnen mit weniger Beschwerden verlaufen. Hart ins Gericht geht der Ombudsmann mit einigen „Pseudomaklern”, denen das eigene Provisionsinteresse über alles gehe. mehr ...
 
6.1.2014 – Sobald Beschwerden vor Gericht landeten, musste der Schlichter seine Arbeit einstellen. Das soll jetzt in bestimmten Fällen geändert werden. mehr ...
 
13.11.2013 – Die Schere zwischen den Beschwerdezahlen von Lebensversicherungs-Kunden bei der BaFin und beim Ombudsmann in den letzten zwölf Jahren geht bei den Anbietern weit auseinander. Über welche Gesellschaften sich am häufigsten beschwert wurde. mehr ...
 
7.10.2013 – Vermittler und Assekuranzmitarbeiter können sich in den kommenden Wochen auf mehreren Veranstaltungen zu Trends in der Vorsorge sowie den Problemfeldern Provisionen und neues Eigenkapitalregime auf den neusten Stand bringen. mehr ...
 
5.9.2013 – Im Justizministerium ist über das Beschwerdemanagement der Versicherer gesprochen worden. Dabei standen sich Einzelfallbetrachtungen und massenhafte alltägliche Routineabwicklung gegenüber. Schnellschüsse soll es laut BMJ nicht geben. mehr ...
 
16.8.2013 – Die Versicherungswirtschaft sieht sich mit ihrem Beschwerdemanagement auf gutem Weg. Pläne, auch Versicherungsvermittler zu einem solchen Management zu verpflichten, werden abgelehnt. Beschwerden gegen Makler will man sich nicht zu eigen machen. mehr ...
 
1.8.2013 – Heute tritt das zweite Kostenrechts-Modernisierungsgesetz in Kraft. Hinter dem sperrig klingenden Gesetz verbergen sich kräftige Kostensteigerungen bei Gericht und für Anwälte. In der Folge könnten auch Rechtsschutzversicherer ihre Prämien anheben. mehr ...
 
2.7.2013 – Die deutschen Schaden- und Unfallversicherer halten Vorwürfe, sie würden Leistungsansprüche verzögern, für nicht haltbar. Dagegen spreche die hohe Regulierung von jährlich rund 23 Millionen Schadenfällen, hält der GDV fest. mehr ...