Das Versicherungsjahr 2015 kennt Gewinner und Verlierer

10.3.2016 – 2015 lief nicht für alle Versicherer gleich gut. Das zeigt ein Überblick des VersicherungsJournals über die vorläufigen Zahlen der Stuttgarter Leben, der Aachenmünchener, der Versicherungsgruppe die Bayerische sowie der deutschen Standard Life und Swiss Life.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Altersvorsorge · Lebensversicherung · Solvabilität
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
1.7.2016 – Nach BVV und Neue Leben könnten bald weitere Pensionskassen die Notbremse ziehen. Eine Lösung wäre nach Ansicht der Deutschen Aktuarvereinigung, die Haftung der Arbeitgeber für künftige Leistungen zu senken. (Bild: Lier) mehr ...
 
17.6.2016 – Angesichts des Zinsverfalls sind neue, höhere Rekordzuführungen zur Zinszusatzreserve (ZZR) absehbar, so Assekurata im aktuellen Marktausblick Leben. Bis 2025 wird in dem Topf ein dreistelliger Milliardenbetrag gebunden sein. Die Rater mahnen Veränderungen bei den Zuführungs-Regeln an. (Bild: Assekurata) mehr ...
 
2.6.2016 – Strategie 2020: Mit einem ganzen Bündel von Maßnahmen will sich der Kölner Versicherungsverein fit für die Zukunft machen. Trotz ehrgeiziger Sparziele gehört ein Stellenabbauprogramm nicht dazu. Neue Produkte wurden angekündigt. (Bild: Lier) mehr ...
 
21.1.2016 – Die Zukunftserwartungen der Branche sind auf einen neuen Tiefpunkt gesunken. Auf Vertriebsseite wurden viele Hoffnungen für die nächsten Jahre begraben. Doch Versicherer und Makler wollen etwas dagegen unternehmen. (Bild: Sopra Steria Consulting) mehr ...
 
13.1.2016 – Die „Neue Klassik” in der Lebensversicherung betraf marktweit bislang vor allem die Ansparphase. Die Axa erweitert ihr Rentenkonzept „Relax” nun um einen flexiblen Rentenbezug. (Bild: Lier) mehr ...
 
23.10.2015 – Inzwischen wird selbst das jahrelang bestrittene Kapitalmarktdesaster eines „Japan-Szenarios” für möglich gehalten. Auf einer Fachkonferenz in Köln ging es auch um die Konsolidierung der Branche – und wer davon betroffen sein könnte. (Bild: Lier) mehr ...
 
18.9.2015 – Für Schuldenkrise und Zinstief ist die Assekuranz nicht verantwortlich – wohl aber für den Umgang mit den Folgen und dessen Management. Mehr Feingefühl und Gemeinschaftssinn täten allen gut. Ein Kommentar zum jüngsten Run-off-Fall Basler Leben. (Bild: Lier) mehr ...