GKV-Überschüsse wecken Begehrlichkeiten

7.3.2012 – Heute wird schwarz auf weiß veröffentlicht, wie viel Überschüsse die GKV im letzten Jahr angesammelt hat. Die Rede ist von mehreren Milliarden Euro, zu deren Verteilung bereits verschiedene Vorschläge auf dem Tisch liegen.

WERBUNG
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Gesetzliche Krankenversicherung · Gesundheitsreform
WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
18.9.2014 – Mehrere Unternehmen wollen mit neuen Zusatztarifen den Markt besetzen. Die Zielgruppen sind dabei ganz unterschiedlich. Mit welchen Neuerungen gepunktet werden soll, zeigt ein Überblick des VersicherungsJournals. mehr ...
 
17.9.2014 – Verschiedene Fachveranstaltungen bieten in den kommenden Wochen wieder Gelegenheit, sein Wissen auf den neuesten Stand zu bringen. Dabei geht es um Themen wie Beschwerdemanagement oder die Zukunft der Krankenversicherung. mehr ...
 
16.9.2014 – Anfang 2015 schließen sich zwei mittelgroße gesetzliche Krankenkassen zusammen. Es entsteht die größte Betriebskrankenkasse, die in die Top 15 der mitgliederstärksten Kassen vorstoßen wird. mehr ...
 
8.9.2014 – Keine Zähne zu haben und dann auch noch auf die Unterstützung durch seinen Krankenversicherer verzichten zu sollen, ist ein hartes Los. So auch in einem vom Stuttgarter Sozialgericht entschiedenen Fall. mehr ...
 
4.9.2014 – Die ungesunde Dominanz des Preiswettbewerbs in der GKV dürfte sich 2015 auch mit der Neuregelung der Krankenkassen-Finanzierung nicht ändern. Langfristig profitieren könnte davon die PKV, wie sich auf einer Fachveranstaltung zeigte. mehr ...
 
4.9.2014 – Den in der Regierungskoalition in Bezug auf die PKV vereinbarten Waffenstillstand sollte die PKV nach Ansicht von Debeka-Vorstand Roland Weber jetzt nutzen, um Schwachstellen auszumerzen – und falschen Vorwürfen entschieden entgegentreten. mehr ...
 
3.9.2014 – Im ersten Halbjahr haben die Krankenkassen nach aktuelle Zahlen aus dem Gesundheitsministerium deutlich mehr ausgegeben als eingenommen. In welchen Bereichen die Ausgaben am stärksten angestiegen sind. mehr ...