Jahresurlaub trotz Elternfreuden

29.11.2011 – Eine Frau war über mehrere Jahre in Elternzeit. Für diese Spanne wollte sie sich Anspruch auf bezahlten Urlaub anrechnen lassen und klagte auf die Zahlung einer Urlaubsabgeltung.

WERBUNG

Mit aktuellen Kundennachrichten zu mehr Umsatz. Hier erfahren Sie wie...
Archivzugang

Artikel, die älter als 30 Tage sind, sind den Premium-Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

Schlagwörter zu diesem Artikel
Arbeitsrecht
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
27.6.2016 – Ob ein einmaliges Ausrasten eines alkohol- und drogenkranken Mitarbeiters eine fristlose Kündigung rechtfertigt, war kürzlich Gegenstand eines Gerichtsverfahrens. mehr ...
 
22.6.2016 – Einem Außendienstler wurde vorgeworfen, bei einem Kundenbesuch die stellvertretende Marktleiterin sexuell belästigt zu haben. Weil er deswegen fristlos entlassen werden sollte, zog er gegen seinen Arbeitgeber vor Gericht. mehr ...
 
22.6.2016 – Beim Skifahren im Rahmen einer Führungskräfte-Tagung hatte sich ein Vertriebsmitarbeiter bei einem schweren Sturz erheblich verletzt. Als die Berufsgenossenschaft die Anerkennung als Arbeitsunfall verweigerte, landete der Fall vor Gericht. mehr ...
 
21.6.2016 – Neckereien gehören mitunter zum Berufsleben. Doch wer muss zahlen, wenn ein Beschäftigter dabei verletzt wird? Das Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein hatte kürzlich über einen derartigen Fall zu entscheiden. mehr ...
 
17.6.2016 – Eine Arbeitnehmerin, die beruflich auf das Dienstfahrzeug angewiesen ist, hatte diverse Verkehrsverstöße begangen. Das brachte ihr die Kündigung ein. Ob dies angemessen ist, wurde vor Gericht entschieden. mehr ...
 
3.6.2016 – Gestern stand im Bundestag ein Antrag der Links-Fraktion zur Abschaffung der Riester-Rente zur Abstimmung. In Sachen Zukunft der Rente prallten sich in der Debatte verschiedenste Auffassungen aufeinander, aber es gab auch Konsens. (Bild: Brüss) mehr ...