WERBUNG

So (un)zufrieden sind Vermittler mit der Vertriebsunterstützung

11.11.2019 – Über die Hälfte der Versicherungsvermittler ist nach der aktuellen Strukturanalyse des Bundesverbands Deutscher Versicherungskaufleute zufrieden mit der Vertriebsunterstützung der Versicherer. Nur einer von acht Vermittlern zeigt sich ausdrücklich unzufrieden. Vor allem bei den unzufriedenen Personen zeigen sich große Unterschiede zwischen den verschiedenen Vermittlertypen. So sind Einfirmenvertreter fast doppelt so häufig „unzufrieden“ wie Mehrfachvertreter, die sich wiederum mehr als doppelt so häufig beklagten wie Makler.

WERBUNG

Nur rund jeder zwölfte Versicherungsvermittler ist unzufrieden mit der Vertriebsunterstützung der Versicherungs-Gesellschaften. Bei den Ausschließlichkeits-Vertretern ist es in etwa jeder elfte, bei den Mehrfachvertretern rund jeder 17. und bei den Maklern jeder 50.

Dies ist ein Ergebnis der aktuellen Auflage der im Zwei-Jahres-Turnus durchgeführten Strukturanalyse des Bundesverbands Deutscher Versicherungskaufleute e.V. (BVK). Die Analyse basiert auf einer zwischen Dezember 2018 und März 2019 durchgeführten, nicht-repräsentativen Onlinebefragung von Vermittlern (VersicherungsJournal 26.3.2019). Diese hatten ein umfangreiches Fragenpaket zu ihrer persönlichen Situation, den beruflichen Zielen sowie ihrer wirtschaftlichen Lage zu beantworten.

Die bereinigte Stichprobengröße wird mit 2.545 (vollständig ausgefüllten) Fragebögen angegeben. 90 Prozent der Interviewten sind als Einfirmenvertreter im Vermittlerregister registriert, sieben Prozent als Versicherungsmakler und drei Prozent als Mehrfachvertreter.

Mehr als jeder zweite Vermittler ist „(sehr) zufrieden“

Hinsichtlich der Zufriedenheit mit der Vertriebsunterstützung sollten die befragten Vermittler auf einer fünfstufigen Skala („sehr zufrieden“, „zufrieden“, „befriedigend“, „ausreichend“ und „unzufrieden“) die Unterstützung des angestellten Außendienstes ihres Versicherers (Ausschließlichkeit) bewerten.

Makler und Mehrfachvertreter hatten die Maklerbetreuung derjenigen Gesellschaft zu beurteilen, mit der sie überwiegend zusammenarbeiten.

Über alle Vermittlertypen hinweg zeigte sich mehr als jeder zweite Interviewte „(sehr) zufrieden“ mit dem Versicherer. Gut jeder vierte Vermittler vergab ein „befriedigend“, mehr als jeder neunte ein „ausreichend“ und knapp jeder elfte wählte die „unzufrieden“-Kategorie.

Zufriedenheit gesamt (Bild: Wichert)

Größere Unterschiede zwischen den Vermittlertypen

Zwischen den einzelnen Vermittlertypen sind größere Abweichungen bei der Bewertung zu beobachten. Dies gilt allerdings nicht für den Anteil der „(sehr) zufrieden“-Urteile, der bei allen drei Kategorien jeweils um die 53 Prozent betrug.

Zufriedenheit Einfirmenvertreter (Bild: Wichert)

Dafür vergab nur etwa jeder fünfte Einfirmenvertreter ein „befriedigend“. Bei den Makler war es fast jeder Dritte, bei den Mehrfachvertretern sogar weit mehr als jeder Dritte. Eine „ausreichende“ Vertriebsunterstützung attestierte jeweils knapp jeder achte Makler und Einfirmenvertreter, aber jeder 17. Mehrfachvertreter.

Zufriedenheit Mehrfachvertreter (Bild: Wichert)

Anteil der negativen Beurteilungen

Was die negativen Beurteilungen betrifft, so zeigt sich bei den Maklern der niedrigste Anteil an „unzufriedenen“ Vermittlern. Gerade einmal jeder 50. äußerte sich entsprechend. Bei den Mehrfachvertretern war es schon rund jeder 17., bei der Ausschließlichkeit gar mehr als jeder Elfte.

Zufriedenheit Makler (Bild: Wichert)

Unterschiede zeigten sich bei diesen beiden in die Kategorie „unabhängige Vermittler“ einzuordnenden Typen bei den negativen Bewertungen. Während nur rund jeder zehnte Mehrfachvertreter ein „ausreichend“ oder „unzufrieden“ vergab, war der Anteil bei den Maklern mit rund einem Sechstel um etwa die Hälfte größer.

Bei den Einfirmenvertretern war sogar mehr als jeder fünfte Befragte nicht zufrieden mit der Betreuung durch den Versicherer. Andersherum urteilte nur etwas mehr als jeder zweite Ausschließlichkeits-Vertreter mit „(sehr) zufrieden“. Zu beobachten ist weiter, dass es bei den einzelnen Vermittlertypen kaum Unterschiede bei den Anteilen der „sehr zufriedenen“ Befragten gibt.

Zusammenhang mit der Wechselbereitschaft

Wie die Studienautoren Professor Dr. Matthias Beenken sowie Professor Dr. Michael Radtke von der Fachhochschule Dortmund weiter herausstellen, hängt die Zufriedenheit mit der Betreuung des Versicherers „wenig überraschend“ auch mit der Wechselbereitschaft (24.10.2019) zusammen.

So bekundete nur etwa jeder siebte mit der Unterstützung „(sehr) zufriedene“ Vermittler Wechselbereitschaft, dafür aber fast sechs von zehn Befragten keine Wechselbereitschaft.

Andersherum verhält es bei den Vermittlern mit den Beurteilungen „ausreichend“ oder „unzufrieden“ hinsichtlich der Unterstützung. Hier zeigte mehr als jeder zweite Interviewte wechselbereit, während nur rund jeder sechste Befragte keine Wechselwilligkeit bekundete.

Lesetipp „Betriebswirtschaftliche Strukturen des Versicherungsvertriebs – BVK-Strukturanalyse 2018/2019“
Cover Dossier (Bild: VersicherungsJournal)

Die seit Jahrzehnten regelmäßig alle zwei Jahre durchgeführte Strukturanalyse wird in diesem Jahr zum zweiten Mal vollständig im VersicherungsJournal-Verlag veröffentlicht. Die Studie „Betriebswirtschaftliche Strukturen des Versicherungsvertriebs – BVK-Strukturanalyse 2018/2019“ gibt einen detaillierten Einblick in betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Erfolgsfaktoren von Ausschließlichkeits- und Mehrfachvertretern sowie Maklern.

Die Studie hat 119 Seiten im Format DIN A4 und wird angeboten als E-Book im PDF-Format, ISBN 978-3-938226-62-9. Sie kostet 499 Euro inklusive Mehrwertsteuer und kann über dieses Formular bestellt werden (E-Mail-Versand).

Das Nutzungsrecht für E-Books gilt exklusiv für den Käufer. Das Recht, das E-Book ganz oder teilweise an Dritte weiterzugeben oder Ausdrucke seines Inhalts anzufertigen und weiterzugeben, kann auf Anfrage zusätzlich erworben werden. Die Konditionen für Mengenbestellungen und weitergehende Nutzungsrechte können per E-Mail oder über dieses Kontaktformular angefordert werden.

 
WERBUNG
WERBUNG
Inserieren im Anzeigenmarkt

Das VersicherungsJournal ist eines der meistgelesenen Medien in der Branche, siehe Abrufzahlen.

So finden Sie zielsicher Ihre neuen Mitarbeiter, Arbeitgeber oder Geschäftspartner. Nutzen Sie die schnelle und direkte Zielgruppenansprache zu günstigen Konditionen. Gesuche werden kostenlos veröffentlicht.

Erteilen Sie hier Ihren Anzeigenauftrag für Angebote und Verschiedenes oder Gesuche, oder lassen sich persönlich beraten!

Beachten Sie auch die Seite Aktuelles für Stellenanbieter.

VersicherungsJournal in Social Media

Besuchen Sie das VersicherungsJournal auch in den sozialen Medien:

  • Facebook – Ausgewähltes für den Vertrieb
  • Twitter – alle Nachrichten von VersicherungsJournal.de
  • Xing – über den Verlag
  • Xing News – Ausgewähltes zu Karriere und Unternehmen
  • Youtube – Hintergründe zum Buchprogramm
WERBUNG
Wie gehen Sie mit dem zunehmenden Effizienzdruck um?

Die neue BVK-Studie deckt die Erfolgsfaktoren des Versicherungsvertriebs auf und zeigt Ihnen, wie auch Sie Ihren Betrieb effizienter gestalten und sich für die Zukunft wappnen können.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link...

Ihr Wissen und Ihre Meinung sind gefragt

Ihre Leserbriefe können für andere Leser eine wesentliche Ergänzung zu unserer Berichterstattung sein. Bitte schreiben Sie Ihre Kommentare unter den Artikel in das dafür vorgesehene Eingabefeld.

Die Redaktion freut sich auch über Hintergrund- und Insiderinformationen, wenn sie nicht zur Veröffentlichung unter dem Namen des Informanten bestimmt ist. Wir sichern unseren Lesern absolute Vertraulichkeit zu. Schreiben Sie bitte an redaktion@versicherungsjournal.de.

Allgemeine Pressemitteilungen erbitten wir an meldungen@versicherungsjournal.de.

WERBUNG
Wie tickt Ihr Kunde?

Manchmal rennt man in Verkaufsgesprächen immer wieder gegen die Wand.

Woran es liegt und was Sie daran ändern können, erfahren Sie in einem Buch des VersicherungsJournals.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
3.7.2017 – Die aktuelle BVK-Strukturanalyse zeigt deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Vermittlertypen, was die Bewertung der Vertriebsunterstützung durch die Versicherer angeht. Wie die Urteile der Makler und der Mehrfach- beziehungsweise Einfirmenvertreter ausfallen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
24.10.2019 – In der aktuellen BVK-Strukturanalyse wird untersucht, wie abwanderungswillig die Vermittler bei den großen Ausschließlichkeits-Versicherern sind. Es zeigt sich eine immense Spannbreite hinsichtlich ihrer Wechselbereitschaft. Bei welchen Anbietern der Anteil besonders groß ist. (Bild: Wichert) mehr ...
 
22.11.2017 – In der jüngsten BVK-Strukturanalyse wurde unter anderem untersucht, wie die Vertreter die Unterstützung durch den angestellten Außendienst ihres Versicherers einschätzen. Dabei zeigen sich zum Teil gravierende Unterschiede zwischen den einzelnen Gesellschaften. (Bild: Wichert) mehr ...
 
23.5.2017 – Die aktuelle BVK-Strukturanalyse zeigt eine immense Spannbreite hinsichtlich der abwanderungswilligen Vermittler bei den großen Ausschließlichkeits-Versicherern. Bei welchen Gesellschaften der Anteil besonders groß ist. (Bild: Wichert) mehr ...
 
19.5.2017 – Zu den Höchstverdienern gehören Versicherungsvermittler in der Breite beileibe nicht, wie die heute veröffentlichte BVK-Strukturanalyse 2016/2017 ergeben hat. Bei Umsatz und Gewinn von Maklern und Einfirmen- sowie Mehrfachvertretern zeigen sich auffällige Unterschiede hinsichtlich der Häufigkeitsverteilung. (Bild: VersicherungJournal) mehr ...
 
14.5.2019 – Das Berechnen der Abschlusskosten nach dem Verfahren des Mathematikers ist einerseits die Existenzgrundlage vieler Vermittler, andererseits die Quelle ernsthafter Probleme in der Lebensversicherung, meint Michael Glück. (Bild: privat) mehr ...
 
6.7.2018 – Zur Jahresmitte hat zwar bereits rund jeder 15. vertrieblich Tätige sein Soll von 15 Stunden Weiterbildungszeit für 2018 erfüllt. Im Schnitt hinken die Betroffenen dem Fahrplan aber hinterher, wie aktuelle Zahlen der Initiative „gut beraten“ zeigen. (Bild: Wichert) mehr ...
 
13.4.2018 – Die Initiative „gut beraten“ hat jetzt aktuelle Zahlen zum Auftaktquartal veröffentlicht, in den auch der Start der IDD fiel. Dies hatte allerdings nicht nur positive Auswirkungen. (Bild: Wichert) mehr ...