Wie die ZZR-Neukalibrierung die Lebensversicherer entlastet

18.7.2018 – Assekurata hat in ihrem aktuellen Marktausblick anhand verschiedener Szenarien durchleuchtet, in welchem Maße sich die angedachte neue Berechnungsmethode für die Zinszusatzreserve (ZZR) auf die Ertragslage der Branche auswirkt – und was dies für die Kunden bedeutet. (Bild: Assekurata)

WERBUNG
Premium-Zugang

Dieser Artikel ist nur für Premium-Abonnenten des VersicherungsJournals frei zugänglich. Der exklusive Zugang gilt für Texte mit Premium-Inhalt wie auch für Beiträge, die älter als 30 Tage sind.

Wenn Sie bereits Premium-Abonnent sind, melden Sie sich bitte hier an:


Passwort oder Benutzername vergessen?

Wenn Sie noch kein Premium-Abonnent sind, können Sie sich jetzt registrieren:

Mehr VersicherungsJournal für Premium-Abonnenten

Im Abonnement erhalten Leserinnen und Leser mehr Information. Das frei zugängliche Archiv enthält die Artikel des VersicherungsJournals der letzten 30 Tage. Premium-Abonnenten können darüber hinaus alle bisher erschienenen Beiträge abrufen. Das sind seit Oktober 2000 pro Jahr durchschnittlich 1.800 Beiträge, also über 18.100 Quellen wertvoller Fachinformationen.

Das Premium-Abonnement kostet 34,90 Euro pro Jahr (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr, also weniger als 3 Euro pro Monat oder 0,15 Euro pro Arbeitstag. Für Firmennetzwerke mit fester Internetadresse („IP-Nummer") wird es je nach Anzahl der Arbeitsplätze noch deutlich günstiger.

Registrierung

Es bestehen zwei Möglichkeiten für die Registrierung zur Benutzung des Archivs.
Nach erfolgreicher Eingabe Ihrer Daten bekommen Sie den Freischaltungscode direkt per E-Mail zugesandt und können umgehend auf das Archiv zugreifen.

Einzelnutzerzugang mit Passwort

Dieser Zugang ist für Einzelnutzer geeignet, die flexibel von jedem Computer aus per Login auf das Archiv des VersicherungsJournals zugreifen möchten. Benutzername und Passwort können Sie selbst wählen.

Automatische IP-Authentifizierung für Firmennetzerke

Dieser Zugang ermöglicht den Zugriff auf das Archiv des VersicherungsJournals über die Erkennung Ihrer IP-Adresse. Ein Login mit Passwort und Benutzername ist nicht erforderlich. Dieser Zugang ist nur möglich für Netzwerke mit fester IP-Adresse (typisch für größere Unternehmen, in der Regel nicht bei einfachen Internetzugängen).

WERBUNG
WERBUNG
Die Alternative zum Premium-Abonnement

Möchten Sie Artikel ohne Registrierung abrufen, so können Sie jeden Text über GBI-Genios Deutsche Wirtschaftsdatenbank GmbH einzeln für einen geringen Stückpreis erhalten. Direkt auf diesen Artikel bei Genios gelangen Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie noch interessieren
24.4.2015 – Die (Referenz-) Zinsen fallen schneller und stärker als erwartet – damit wachsen die Belastungen für die Lebensversicherer immens. Die Deutsche Aktuarvereinigung und Bafin-Chef Felix Hufeld haben sich zur deren Leistungsfähigkeit geäußert. (Bild: DAV) mehr ...
 
18.9.2017 – Ohne Bilanzdaten geht bei Vergleichen von Versicherern gar nichts. Mit zwei neuen Quoten zeigt der Map-Report 895 anhand von 49 Kennzahlen, wie sich die deutschen Lebensversicherer im Geschäftsjahr 2016 entwickelten. (Bild: VersicherungsJournal-Verlag) mehr ...
 
3.8.2017 – Die Lebensversicherer führen inzwischen mehr der Zinszusatzreserve zu als sie Rohergebnis erwirtschaften. Der aktuelle Assekurata-Marktausblick berichtet über eine neue Rekordmarke sowie die Folgen für Erträge und Provisionen. (Bild: Assekurata) mehr ...
 
5.11.2018 – Klassische Garantieprodukte waren einmal das Aushängeschild der Branche. Inzwischen sie sie das Sorgenkind und stellen die Lebensversicherer vor große Herausforderungen. Für die Map-Report-Redaktion Grund genug, das Klassik-Rating noch einmal neu aufzulegen. (Bild: VersicherungsJournal-Verlag) mehr ...
 
20.9.2018 – Für 2018 noch anwendbar – aber nicht in dem erhofften Ausmaß – wird die Berechnung der Zinszusatzreserve geändert. Was die neue Methode bringt, hat die Ratingagentur Assekurata berechnet. (Bild: Assekurata) mehr ...
 
7.2.2018 – Nationale und internationale Ratingagenturen haben deutsche Lebensversicherer unter die Lupe genommen. Ein Versicherer konnte sich beim Ausblick im Vergleich zum Vorrating verbessern. (Bild: Pixabay, CC0) mehr ...
 
23.11.2017 – Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat die deutschen Lebensversicherer hinsichtlich Stabilität, Sicherheit, Ertragskraft und Markterfolg untersucht. Welche Gesellschaften am besten abgeschnitten haben. (Bild: Wichert) mehr ...
 
17.11.2017 – Die Rating-Agentur Assekurata hat die deutschen Lebensversicherer einem „Gesundheits-Check“ unterzogen. Die immer weiter sinkenden Erträge aus den Kapitalanlagen bergen nach Aussage der Rater große Gefahren für Kunden in anderen Leben-Produktgruppen. (Bild: Wichert) mehr ...
WERBUNG